Erschließungskosten: Preiswerterer Hauswasseranschluss

Für das Legen oder Reparieren eines Hauswasseranschlusses gilt nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) unter den Aktenzeichen V R 61/03 und V R 27/06 der ermäßigte Umsatzsteuersatz. Das senkt die Erschließungskosten.

Spätestens seit dem 1. Juli 2009 mussten Wasserversorger, die bis dato den vollen Satz abgerechnet hatten, diese neue Rechtsprechung anwenden. Hauseigentümer sollten darauf achten, dass die Rechnung für den Hauswasseranschluss den richtigen Umsatzsteuersatz ausweist. Werden Hauseigentümern die Kosten per Bescheid auferlegt, lohnt sich ebenfalls eine konkrete Prüfung der Kosten für den Hauswasseranschluss und im Zweifel ein rechtzeitiger Widerspruch.

 

 

Bauen. Kaufen. Modernisieren. Hier der Baugeldvergleich 2019 für Ihre Finanzierung!

 

Unsere Finanzrechner helfen Ihnen bei der Planung und Realisierung

 

Weitere Tipps und Informationen

 

 

Anmerkung der Redaktion: Der Autor dieses Textes ist kein Steuerberater und auch kein Rechtsanwalt, sondern Wirtschafts- und Finanzjournalist. Finanzjournalisten ist rechts- und steuerberatende Tätigkeit per Gesetz untersagt. Der Text dient lediglich der Information von Steuerzahlern und (angehenden) Bauherren oder Immobilienkäufern. Eine Beratung oder gar konkrete Empfehlungen enthält der Text nicht. Diese sind auch nicht beabsichtigt. Obwohl die für den Text verwendeten Quellen als zuverlässig gelten, wird keine Garantie für die Richtigkeit übernommen. Die Ausführungen und Erklärung können und sollen das Gespräch mit einem Steuerberater und/oder Rechtsanwalt nicht ersetzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.