Home Mauermörtel

Um einzelne Mauersteine fest miteinander zu verbinden, braucht es eines Schmierstoffes zwischen den einzelnen Steinen, den so genannten Mauermörtel, kurz Mörtel genannt. Er gleicht ordentlich aufgetragen die Unebenheiten der Steinlagen aus und leitet gleichzeitig den Druck des Baukörpers weiter.

Mörtelgruppen werden durch verschiedene Druckfestigkeiten voneinander unterschieden.

Außerdem differenzieren sich die Gruppen nach der Aufbereitung auf der Baustelle in Werkfrischmörtel (gebrauchsfertig), Werkvormörtel (Zugabe von Zement und Wasser) und Werktrockenmörtel (Zugabe von Wasser).