Home Immobilien von A – Z
Eintrag

Grat

Grat oder auch Dachgrat heißt eine Kante an einem geneigten Dach, die gleichzeitig die Außenkante des Dachs bildet. Hierfür müssen zwei Dachflächen aneinanderstoßen. Das Gegenstück zum Grat heißt Kehle und bezeichnet eine Innenecke. Handwerker sprechen auch bei der Metallverarbeitung von einem Grat – nämlich einer scharfkantigen Erhöhung, die abgeschliffen werden muss.

Eintrag

Grauwasser

Als Grauwasser wird das Abwasser aus Dusche, Badewanne und Handwaschbecken bezeichnet. Heutzutage wird dieses Abwasser noch größtenteils über die Kanalisation entsorgt. In naher Zukunft soll dieses Wasser häufiger durch kleine Recyclinganlagen für eine Weiternutzung aufgearbeitet werden. So könnte u.a. bei der Toilettenspülung oder der Gartenbewässerung zum Einsatz kommen.

Eintrag

Grundbuch

Von dem zuständigen Amt geführtes, öffentliches Verzeichnis aller Grundstücke eines Amtsgerichtsbezirkes. Im Grundbuch sind alle Angaben über die jeweiligen rechtlichen Verhältnisse gemacht – z.B. bestehende Eigentumsverhältnisse und Belastungen. Im Grundbuch werden alle Eintragungen gemacht, die das Grundstück betreffen.

Eintrag

Grundbuchamt

In dieser Abteilung des Amtsgerichts werden die Grundbücher und Grundakten geführt. An das Grundbuchamt muss sich jeder wenden, der Grundbuchauszüge und Einsichten in das Grundbuch haben will.

Eintrag

Grundbuchauszug

Beim zuständigen Grundbuchamt kann jeder Bürger mit berechtigtem Interesse (Käufer) eine vollständige Abschrift aller zu einem Grundstück bestehenden Eintragungen ins Grundbuch erhalten.

Eintrag

Grundbucheinsicht

Das Grundbuch kann beim Grundbuchamt bei berechtigtem Interesse eingesehen werden. Käufer und Eigentümer haben immer ein berechtigtes Interesse und können jederzeit einen Grundbuchauszug verlangen.

Eintrag

Grunddienstbarkeiten

Bei Grunddienstbarkeiten handelt es sich um Rechte Dritter an dem bezeichneten Grundstück. Sie sind in Abteilung II des Grundbuchs eingetragen Geh- und Fahrtrechte, Wegerechte sowie Leitungsrechte sind typische Grunddienstbarkeiten.

Eintrag

Grunderwerbsteuer

Wer ein bebautes oder unbebautes Grundstück kauft, muss einmalig eine Grunderwerbsteuer bezahlen. Sie unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland. Bis zu 7 Prozent des Kaufpreises können fällig werden. Sinn der Steuer, die jährlich ca. 1,5 Prozent des bundesdeutschen Steueraufkommens ausmacht, ist es zur Stärkung der Kommunen beizutragen.

Eintrag

Grundflächenzahl

Die Grundflächenzahl (Abk.: GRZ) gibt an, welcher Flächenanteil eines Grundstückes bebaut werden darf. So kann die zuständige Gemeinde der Versieglung entgegen treten und dafür sorgen, dass noch ausreichend Freifläche für Gartennutzung und Ökologie zur Verfügung steht. Festgeschrieben wird sie im Bebauungsplan.

Eintrag

Grundleitung

Grundleitungen sind unterirdisch verlegte Leitungen, die das Abwasser in den Anschlusskanal führen. Der Entwässerungsplan der Gemeinde sorgt für die unzugängliche und so höchst sorgfältige Verlegung der Leitungen.