Winterfreuden: Wenn der Nachbar mit dem Schnee zickt…

Sobald Nachbarn und Schnee aufeinander treffen, gibt’s oft Zoff. Ob Herr Saubermann ungestraft Schnee vom eigenen aufs Grundstück nebenan schaufeln darf, hat jetzt ein Gericht entschieden.

Der Winter wird sich garantiert nochmal zurück melden. Die weiße Pracht wird dann wieder Straßen und Bürgersteige zudecken. Und dann muss der Mieter oder Hausbesitzer ran. Denn beide haben Schneeräumpflicht. Für manch einen ist der Schnee jedes Jahr aufs Neue eine prima Gelegenheit, um den sowieso ungeliebten Nachbarn zu zicken. Auch in einem Fall, den das Amtsgericht (AG) München unter dem Aktenzeichen 213 C 7060/17 kürzlich entschied. Geklagt hatte ein Grundstückseigentümer, dessen Nachbar gelegentlich ein paar Schaufeln Schnee nach nebenan rüber schob. Der Kläger ärgerte sich darüber sehr. Zu Recht, so die Münchener Richter, die dieses Verhalten eindeutig als Provokation werteten. Gleichzeitig entschieden sie allerdings, dass die daraus resultierende Belastung für den Kläger so gering sei, dass er dem Nachbarn das Verhalten nicht untersagen könne.