Salatschleuder kaufen – der unentbehrliche Küchenhelfer

Salat ist gesund und lecker. Seine Zubereitung könnte nicht einfacher sein. Ein Ratgeber, um die richtige Salatschleuder zu kaufen.

Gesünder zu essen und vor allem selber in der Küche zu stehen und sich seine Mahlzeit vorzubereiten fällt vielen in der heutigen Zeit dank Fastfood und Junkfood schwer. Unsere Zeit wird immer knapper, und der Wunsch eines gesunden Lifestyles bleibt meistens auch nur ein Wunsch.  Hindernisse wie die Vorbereitungs- und Abwaschzeit sind zu groß.

So ist es auch, wenn man sich einen einfachen Salat machen möchte. Per Hand wäre der erste Schritt, die Salatblätter abzuwaschen und auch wieder zu trocknen, indem man die Blätter auf ein trockenes Tuch platziert und Papier darüberlegt. Zudem versucht, den Salat trocken zu tupfen. Das dauert ziemlich lange und ist eine unbequeme Arbeit, da man das Gefühl hat, dass die Blätter nie trocken genug werden – egal wie lange man sie bearbeitet. Eine Salatschleuder zu kaufen ist eine nahe liegende Alternative.

Die Salatschleuder kaufen Konsumenten schon seit den 1970er Jahren

In den 1970ern kam die lang ersehnte Lösung auf den Markt. Die Salatschleuder. Sie wurde bekannt und beliebt in den Küchen, was bis heute anhält. Die Salatschleuder ist eine große Errungenschaft, um den gesunden Lifestyle nachgehen zu können oder einfach nur eine leckere, leichte Beilage neben der Hauptmahlzeit zu schaffen. Schnell und einfach werden die Salatblätter getrocknet. Einfach die Blätter ausspülen, in die Salatschleuder werfen, ein paar runden trocken schleudern und genießen. Ob Beeren, Kräuter, jegliche Formen von Salaten, andere Gemüsearten oder Früchte – das alles geht ganz schnell und einfach.

AngebotBestseller Nr. 1 Westmark Salatschleuder, Fassungsvermögen: 4,4 Liter, ø 23,5 cm, Kunststoff, BPA-frei,...
AngebotBestseller Nr. 2 Leifheit Salatschleuder ComfortLine-Serie mit Rechts-/links-Drehmechanismus im Deckel,...

Die Salatschleuder beugt außerdem einer schnellen Verfaulung der Salatblätter vor, denn oft sind die Blätter beim Kauf schon feucht bis nass. Danach können die Blätter in einem Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie ist eine Salatschleuder aufgebaut?

Eine Salatschleuder besteht aus einem inneren Korb, der dadurch gedreht werden kann, dass er auf dem Drehpunkt der äußeren Schüssel, die den Korb umgibt, steht. Auf dem Ganzen befindet sich ein Deckel mit einem Griff, mit dem sich der innere Korb schleudern lässt.

Durch die Zentrifugalkraft, die durch das Drehen erzeugt wird, wird das Salatblatt an die Seiten des Korbes gepresst, und das Wasser fließt durch kleine siebartige Löcher aus dem inneren Korb in den äußeren hinaus, wo es sich dann sammelt. Unter anderem kann dadurch auch für die Sauberkeit des Blattes gesorgt werden. Schmutz und Dreck werden nämlich ebenfalls hinausgeschleudert. Die Zentrifugalkraft wird entweder mit einer Handkurbel, einem Kolben- oder Pumpenhebel oder einer Zugschnur eingeleitet.

Eine gute Salatschleuder bereitet alles schnell, effizient und leicht zu

Damit ist gemeint, dass sie Funktionen besitzen sollte, die den Inhalt trocknen, ohne viel Kraft beim Schleudern hineinstecken zu müssen. Dabei ist der Mechanismus entscheidend. Die meisten Salatschleudern müssen mit beiden Händen bedient werden, da eine Hand die äußere Schüssel während des Schleuderns zur Stabilisierung umfasst.

Bestseller Nr. 1 SALAT KOCHBUCH: 250 Salat Rezepte mit einer großen Auswahl an Vinaigrettes, Dressings,...
Bestseller Nr. 2 Bunte Salate: 111 leckere Salat-Rezepte zum Nachmachen

Nicht so beim Pumpmechanismus. Dieser ist handlicher und kann ohne weiteres mit einer Hand bedienet werden, indem man einen Stöpsel hochzieht und runter drückt. Silikongriffe machen den Gebrauch noch bequemer, da man nicht so leicht abrutschen kann und somit die Geschwindigkeit kontrollierbarer wird. Der Deckel sollte beim Drehen fest sein und nicht wegrutschen, um kein Sicherheitsrisiko zu haben.

Die Kapazität des Korbes sollte groß genug sein, um mindestens fünf Hände voll Salat hineinzubekommen. Dies gilt als Standardgröße. Wenn man oft größere Portionen machen möchte, dann sollte man eine Salatschleuder kaufen, deren Korb mehr beinhalten kann. Denn je mehr man in die Salatschleuder steckt, desto schwerer ist es, den Inhalt zu trocknen da das Wasser leicht in dem Wirrwarr der anderen Blätter hängen bleibt und so die Zentrifugalkraft schwächt.

Wie sollte man eine Salatschleuder nach dem Kaufen und dem Gebrauch reinigen?

Bei der Reinigung und Aufbewahrung sollten Sie beachten, wie das Design aussieht und wie Schüssel, Korb und Deckel miteinander kombiniert werden. Wie sind diese zusammengesetzt? In mehreren Teilen mit vielen Ritzen, an denen man nur schwer herankommt? Dann halten Sie besser Abstand, wenn Sie es schnell und einfach in der Reinigung haben wollen. Manchmal setzten sich tropfnasse  und auch matschige Salatblätter oder Dreck in den Löchern des Korbes fest oder auch im Deckel. Ein smartes Design, das sich auf jede Arbeitsfläche unbemerkt und in jedem Schrank stellen lässt, ohne viel Platz zu verschwenden, bewahrt auch Ihre Freude, in der Küche zu stehen und zu kochen.

 

 

 


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar