in

Gewürze in der Küche organisieren

Organisiere deine Gewürze, dann macht das Kochen doppelt Spaß © envato elements

Organisiere deine Gewürze, dann macht das Kochen doppelt Spaß © envato elements

Ein gut organisierter Gewürzschrank ist der Schlüssel zu einer angenehmen Kocherfahrung. Die richtige Ordnung erleichtert das Auffinden der Gewürze, spart Zeit und sorgt dafür, dass deine kulinarischen Kreationen stets perfekt abgeschmeckt sind.

In diesem Ratgeber erfährst du, wie du deinen Gewürzschrank optimal organisieren kannst.

Welche Gewürze gehören in eine gute Küche?

Eine gute Auswahl an Gewürzen kann eine große Bereicherung für jede Küche sein, da sie den Geschmack von Gerichten vielfältig und interessant gestalten können. Hier sind einige grundlegende Gewürze, die in einer gut ausgestatteten Küche nicht fehlen sollten:

  1. Salz: Salz ist ein unverzichtbares Gewürz, das den Geschmack von Lebensmitteln verstärkt und ausgleicht. Es gibt verschiedene Arten von Salz, darunter Meersalz, grobes Salz und koscheres Salz.
  2. Pfeffer: Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer verleiht Speisen eine angenehme Schärfe und Tiefe.
  3. Knoblauchpulver oder frischer Knoblauch: Knoblauch ist ein vielseitiges Gewürz, das in vielen Küchen weltweit verwendet wird. Du kannst frischen Knoblauch oder Knoblauchpulver verwenden, um eine herzhafte Note hinzuzufügen.
  4. Zwiebelpulver oder frische Zwiebeln: Ähnlich wie Knoblauch, verleiht Zwiebel Geschmack und Tiefe. Zwiebelpulver ist eine praktische Alternative, wenn du frische Zwiebeln nicht zur Hand hast.
  5. Paprika: Paprika gibt eine subtile Süße und Farbe zu vielen Gerichten. Es gibt verschiedene Sorten von Paprika, darunter süße, scharfe und geräucherte Varianten.
  6. Oregano: Oregano ist ein klassisches Gewürz in der italienischen Küche und passt gut zu Pasta, Pizza und mediterranen Gerichten.
  7. Basilikum: Frisches oder getrocknetes Basilikum ist ein Muss für Tomatengerichte, Salate und Saucen.
  8. Thymian: Thymian hat einen aromatischen Geschmack und eignet sich gut für Braten, Suppen und Eintöpfe.
  9. Rosmarin: Rosmarin verleiht Fleisch- und Gemüsegerichten ein intensives Aroma. Auch zum Braten von Kartoffeln ist es beliebt.
  10. Koriander: Korianderblätter und -körner werden in vielen Küchen weltweit verwendet, insbesondere in asiatischen und lateinamerikanischen Gerichten.
  11. Kreuzkümmel: Kreuzkümmel gibt vielen Gerichten, besonders in der indischen, mexikanischen und Nahost-Küche, einen würzigen Geschmack.
  12. Currypulver: Currypulver ist eine Mischung aus verschiedenen Gewürzen und verleiht Gerichten eine tiefe und komplexe Würze.
  13. Zimt: Zimt wird sowohl in süßen als auch in herzhaften Gerichten verwendet und verleiht eine warme, würzige Note.
  14. Muskatnuss: Muskatnuss eignet sich gut für Saucen, Suppen und Kartoffelgerichte. Verwende sie sparsam, da sie stark im Geschmack ist.
  15. Chilipulver oder Cayennepfeffer: Für eine angenehme Schärfe kannst du Chilipulver oder Cayennepfeffer verwenden.
Ostmann Gewürze-Gewürzregal gefüllt mit 21 Gewürzdosen Kräuter-Regal-Set...
  • Grundausstattung: Das Robuste Gewürzregal ist gefüllt mit den wichtigsten essens-verfeinerern, die in keiner...
  • Facettenreich: Unter den 21 Gewürzdosen ist von Basilikum und Kurkuma über aromatischen Kreuzkümmel Bis hin...
  • Lieferumfang: 1 x Chrom-Gewürzregal gefüllt mit 21 Gewürzdosen Kräuter-Regal-Set von Ostmann

Übersicht im Gewürzschrank – so wird’s was!

Tipp 1: Ungenutzte Gewürze aussortieren

Bevor du dich ans Organisieren machst, nimm dir Zeit für eine Bestandsaufnahme. Schaue kritisch auf deine Gewürze und trenne dich von solchen, die du schon lange nicht mehr verwendet hast oder die ihr Verfallsdatum überschritten haben. So schaffst du Platz für die Gewürze, die du wirklich benötigst.

Siehe auch  Dosenöffner kaufen – Was ist zu beachten?

Tipp 2: Einheitliche Gewürzgläser

Einheitliche Gewürzgläser verleihen deinem Gewürzschrank nicht nur ein ästhetisches Erscheinungsbild, sondern erleichtern auch das Stapeln und Organisieren. Wähle luftdichte Gläser, um die Frische deiner Gewürze zu bewahren, und entscheide dich für eine Größe, die zu deinem Kochverhalten passt.

Gewürzgläser Eckig mit Streueinsatz 25er: Glas Gewürzdosen 120ml - Gewürz Organizer -...
  • 【REICHHALTIGES ZUBEHÖR】- Weiße kreide und gewürzetiketten können alle arten von gewürze treffen, 3...
  • 【WAS SIE BEKOMMEN】- 25 Stück 10,5 x 4,3 cm gewürzgläser eckig, 25 Edelstahldeckel, 1 Silikon trichter,...
  • 【PERFEKTES SPICE JARS】Der luftdichte deckel besteht aus starkem edelstahl, Die gewürzdosen sind aus...

Tipp 3: Sie brauchen nicht alle Gewürze

Es ist verlockend, eine breite Palette von Gewürzen zu besitzen, aber es ist nicht immer notwendig. Überlege dir, welche Gewürze du regelmäßig verwendest, und beschränke dich auf diese. So vermeidest du Überfüllung und Unordnung im Gewürzschrank.

Tipp 4: Gewürze beschriften

Etikettiere jedes Gewürzglas eindeutig. Verwende klare und gut lesbare Etiketten, um Verwechslungen zu vermeiden. Notiere den Namen des Gewürzes und, falls gewünscht, auch das Kaufdatum oder das Verfallsdatum.

Tipp 5: Einsortieren

Organisiere deine Gewürze nach Kategorien, um das Auffinden zu erleichtern. Du könntest sie beispielsweise nach kulinarischen Traditionen (z.B. asiatische oder mediterrane Gewürze) oder nach Verwendungszweck (z.B. Backen, Grillen) ordnen. Platziere die am häufigsten genutzten Gewürze in leicht erreichbaren Bereichen.

Fazit

Ein gut organisierter Gewürzschrank spart Zeit und Nerven in der Küche. Mit den richtigen Schritten, wie dem Aussortieren ungenutzter Gewürze, der Verwendung einheitlicher Gewürzgläser, der Beschriftung und sinnvollen Einsortierung, schaffst du eine übersichtliche und funktionale Gewürzordnung. Deine kulinarischen Abenteuer werden reibungsloser verlaufen und du wirst das Kochen noch mehr genießen.

Siehe auch  Kleine Küche einrichten – Tipps & Tricks
Der Autor Hajo Simons

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert