Rechner Mieten oder Kaufen: Wann lohnt die eigene Immobilie?

Rechner Mieten oder Kaufen: Wann lohnt die eigene Immobilie?

Trotz Mietpreisbremse steigen mancherorts in Deutschland die Mieten nach wie vor spürbar. Besonders in Großstädten und Ballungsräumen wird es insbesondere für Familien mit Kindern Jahr für Jahr schwieriger, bezahlbare Mietwohnungen zu finden. Und wer eine Wohnung hat, dem drohen künftig regelmäßige Mietanhebungen, die das Familienbudget immer stärker belasten.

Angesichts der nach wie vor historisch niedrigen Bauzinsen sind der Erwerb, die Finanzierung eines Hauses oder einer Wohnung praktisch zu mietähnlichen Konditionen möglich. Je nach Lage ist das Eigenheim oder die Eigentumswohnung unter dem strich sogar günstiger als eine Mietwohnung.

Doch die Frage, ob der Kauf einer Immobilie mehr lohnt als weiterhin zur Miete zu wohnen, hängt nicht allein von der persönlichen finanziellen Situation ab. Ausschlaggebend sind letztlich die aktuellen Lebensumstände und vor allem die künftige Lebensplanung. Wahrscheinlich dürften die meisten Familien mit Kindern ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung bevorzugen. Wer indes beruflich vorankommen möchte, vielleicht auch Single oder nur lose liiert ist, tendiert am ehesten zu einer Mietwohnung. Denn je weiter er auf der Karriereleiter nach oben steigt, desto eher sind Mobilität und die Bereitschaft zum häufigeren Wohnortwechsel gefragt.

Ihre aktuellen Lebensumstände kennen wir selbstverständlich nicht. Dasselbe gilt für Ihre Zukunftsplanung. Dennoch ist unser Rechner „Kaufen oder Mieten“ zumindest eine erstklassige finanzielle Planungshilfe. Damit unser Rechner möglichst wirklichkeitsnahe Ergebnisse liefern kann, müssen Sie als Mieter und auch als Immobilienkäufer mit identischen monatlichen Raten kalkulieren. Verglichen werden dabei zwei Szenarien: Im ersten zahlen Sie als Käufer oder Bauherr Ihr Immobiliendarlehen ab, inklusive einer Reparaturrücklage. Als Mieter überweisen sie dem Immobilieneigentümer jeden Monat die Miete, und den überschüssigen Betrag (die Differenz zur Darlehensrate plus Reparaturrücklage) legen Sie auf´s Konto.

Ganz zum Schluss können Sie dann vergleichen, ob sich in finanzieller Hinsicht der Bau oder Kauf einer Immobilie oder aber ein weiteres Mieterdasein lohnt. Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Kalkulation um eine Hochrechnung und nicht um garantierte Zahlungsströme handelt. Eine Gewähr können wir deshalb nicht übernehmen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.