Bettwäsche Sets – Diese Möglichkeiten gibt es

Steht der Kauf neuer Bettwäsche an, lassen sich viele von einer ansprechenden Optik täuschen. Dabei sagen Muster und Farbe allein nur wenig darüber aus, ob sich das ausgesuchte Bettwäsche-Set eignet.

Wir zeigen, welche Unterschiede es beim Material gibt und worauf bei den Größen geachtet werden sollte.

Material und Webart machen den Unterschied

Die im Handel angebotenen Bettwäsche-Produkte können sowohl hinsichtlich des Materials als auch bei der Qualität große Unterschiede haben. Generell gilt, dass man die Bettwäsche kaufen sollte, welche die präferierten Eigenschaften aufweist. Während es der eine im Bett weich und kuschelig mag, bevorzugt es der andere vielleicht glatt und kühl. Auch die Jahreszeit spielt eine Rolle.

Ein erholsamer Schlaf setzt unter anderem die Wahl geeigneter Bettwäsche voraus. Wir stellen unterschiedliche Bettwäsche-Materialien und -Qualitäten bzw. verschiedene Webarten vor und zeigen, für welche Einsatzzwecke sich diese besonders gut eignen.

Bettwäsche für den Sommer

Im Winter kann es im Bett nicht warm genug sein, im Sommer dagegen wünschen wir uns eher Bettwäsche, die luftig und kühl ist. Leinen, Satin, Linon und Seersucker sorgen dafür, dass man auch bei höheren Temperaturen gut schlafen kann.

Satin (Webart):

  • mit Atlasbindung hergestellte Bettwäsche Sets aus Satin bestehen meistens aus hochwertiger Baumwolle oder Polyester
  • typisch ist ein edler Glanz sowie eine glatte, anschmiegsame Oberfläche
  • auf der Haut hinterlässt Satin ein angenehm kühles Gefühl

Leinen:

  • Bettwäsche aus Leinen gilt als flusenfrei, strapazierfähig sowie staub- und schmutzabweisend
  • hinterlässt ein kühlendes, angenehm luftiges Hautgefühl
  • auch für Allergiker geeignet

Linon (Webart):

  • mit der Leinwandbindung gewonnenes Gewebe
  • von Vorteil ist, dass Linon strapazierfähig, atmungsaktiv und knitterarm ist
  • hinterlässt ein weiches, glattes und kühles Hautgefühl

Seersucker:

  • größtenteils aus feinen Baumwollgarnen hergestelltes Gewebe, das besonders pflegeleicht ist
  • typisch ist die kreppartige Oberfläche, dank welcher die Bettwäsche niemals ganz auf der Haut aufliegt und eine hervorragende Luftzirkulation bietet
  • bleibt auch ohne Bügeln knitterfrei

Bettwäsche für den Winter

Wenn es draußen kalt ist, wollen es viele unter der Bettdecke besonders warm haben. Aufgrund ihrer wärmenden Eigenschaften werden Frottee und Biber bei Winter-Bettwäsche relativ häufig angeboten.

Frottier:

  • reines Baumwoll- oder Baumwollmischgewebe, bei dem die Schlingen auf beiden Seiten des Stoffs gewebt werden
  • Frottier überzeugt mit einer hohen Saugfähigkeit und ist nahezu knitterfrei
  • auf der Haut hinterlässt das Material ein weiches, kuscheliges Gefühl

Biber:

  • dichtes Baumwollgewebe, welches ein- oder beidseitig aufgeraut wurde und dadurch dicker erscheint
  • Biber gilt als atmungsaktiv und feuchtigkeitsabsorbierend
  • vermittelt ein flauschiges Hautgefühl und hält besonders gut warm

Ganzjährige Bettwäsche

Sucht man Bettwäsche, die das ganze Jahr über geeignet ist, bieten sich Varianten aus Jersey und Seide an. Seide bietet Milben keinen Lebensraum und ist daher auch gut für Allergiker geeignet.

In welchen Größen gibt es Bettwäsche-Sets?

Die meisten kaufen Kopfkissen- und Bettdeckenbezug nicht einzeln sondern im Set. Wie viele Teile im Bettwäsche-Set enthalten sind, hängt von der Abmessung ab. In der Regel sind Bettwäsche-Sets in der Komfortgröße mit jeweils zwei Garnituren ausgestattet. Dabei gelten nachfolgende Maße.

  • Standardgröße:

1 Bettbezug 135 x 200 cm + 1 Kopfkissenbezug 80 x 80 cm oder 40 x 80 cm

  • Komfortgröße (ab einer Körpergröße von 1,75 m):

1-2 Bettbezüge 155 x 220 cm + 1-2 Kopfkissenbezüge 80 x 80 cm

Ob bestimmte Farbe, mehrfarbig oder mit Muster versehen, ist bei Bettwäsche eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wie uns Farben im Schlafzimmer beeinflussen können, sollte dabei ebenfalls berücksichtigt werden.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar