Was ist BIM? Bedeutung & Praxis

Hinter BIM steckt viel mehr als nur die Darstellung eines Gebäudes in 3D. Foto: ©KB3 / stock adobe

Hinter BIM steckt viel mehr als nur die Darstellung eines Gebäudes in 3D. Foto: ©KB3 / stock adobe

Building Information Modelling (BIM) hat die Art und Weise, wie Bauprojekte geplant, entworfen, gebaut und verwaltet werden, revolutioniert.

Es handelt sich um eine innovative Methode, die es Architekten, Ingenieuren, Bauunternehmen und anderen Experten ermöglicht, alle Aspekte eines Bauprojekts in ein digitales Modell zu integrieren. In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen die Grundlagen von BIM, die Vorteile, die praktische Anwendung sowie die Bedeutung für die gesamte Baubranche etwas näherbringen.

Was ist BIM (Building Information Modelling)?

Building Information Modelling (BIM) ist mehr als nur eine Technologie oder Software – es ist eine revolutionäre Herangehensweise an das gesamte Bauprojektmanagement. BIM hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie Gebäude entworfen, konstruiert und verwaltet werden, indem es einen umfassenden und integrativen Ansatz bietet.

Im Wesentlichen handelt es sich bei BIM um eine digitale Darstellung eines Gebäudes oder einer Infrastruktur in Form eines 3D-Modells. Doch BIM geht weit über das traditionelle 3D-Modell hinaus. Es integriert eine Fülle von Informationen, die über den gesamten Lebenszyklus eines Projekts hinweg nützlich sind – von der anfänglichen Konzeption bis zur Entsorgung. Das Modell umfasst nicht nur die geometrischen Abmessungen eines Gebäudes, sondern auch detaillierte Informationen über Materialien, Bauelemente, technische Systeme, Kosten, Zeitpläne und sogar Umweltauswirkungen.

Ein Schlüsselelement von BIM ist die Zusammenarbeit. Alle in das Projekt involvierten Personen – Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer, Facility-Manager usw. – können gleichzeitig am selben Modell arbeiten und ihre spezialisierten Daten einbringen. Dadurch werden Kommunikationslücken minimiert und Konflikte bzw. Probleme frühzeitig erkannt, was letztendlich zu einem effizienten und reibungslosen Projektverlauf führt.

Allerdings erfordert die Implementierung von BIM eine Veränderung in der Denkweise und im Arbeitsprozess. Sie erfordert zudem Investitionen in die Technologie, Schulungen für das Team und eine Anpassung der Arbeitsweise. Dennoch sind die langfristigen Vorteile von BIM – wie Kostenersparnisse, Zeitersparnis und erhöhte Effizienz – oft beachtlich.

BIM – Vorteile im Überblick

Die Vorteile von BIM sind vielfältig und beeinflussen jeden Aspekt eines Bauprojekts. Einer der Hauptvorteile liegt in der verbesserten Zusammenarbeit. Durch die Möglichkeit, auf ein zentrales Modell zuzugreifen, können Architekten, Ingenieure, Bauherren und Auftragnehmer effizienter kommunizieren und Informationen austauschen. Dadurch werden Missverständnisse minimiert und die Qualität der Arbeit erhöht.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Früherkennung von Konflikten und Fehlern im Planungsstadium. Durch die Integration aller Daten in einem Modell können potenzielle Probleme identifiziert und behoben werden, bevor der Bau beginnt. Dies reduziert Änderungen während der Bauphase und minimiert Kostenüberschreitungen.

BIM ermöglicht zudem eine genauere Kosten- und Zeitplanung. Da Materialien und Ressourcen im Modell dokumentiert werden, lassen sich genauere Kostenschätzungen erstellen. Zeitliche Abläufe lassen sich besser visualisieren und koordinieren, was zu einer effizienteren Bauabwicklung beiträgt.

Building Information Modelling in der Praxis

Die praktische Anwendung von BIM erstreckt sich über verschiedene Phasen eines Bauprojekts. In der Planungsphase kann das Modell genutzt werden, um verschiedene Designvarianten zu testen und die Entscheidung für eine Variante zu treffen. Während der Bauphase ermöglicht BIM eine präzise Koordination der verschiedenen Beteiligten, was zu weniger Konflikten vor Ort führt.

Die Betriebs- und Wartungsphase profitiert ebenfalls von BIM. Da alle Informationen über das Gebäude digital verfügbar sind, können Facility-Management-Teams effizienter arbeiten, Wartungspläne erstellen und im Notfall schneller reagieren.

Wie verbreitet ist BIM bereits?

Building Information Modelling hat in den letzten Jahren weltweit an Bedeutung gewonnen und sich in vielen Teilen der Baubranche etabliert. Die Verbreitung von BIM-Services variiert jedoch je nach Region, Land, Art des Projekts und der Reife der Baubranche vor Ort. Einige Länder haben BIM bereits weitreichend integriert und in ihren Bauprojekten etabliert:

  • Die USA sind führend in der Anwendung von BIM. Sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor wird BIM weit verbreitet eingesetzt, insbesondere in Großprojekten wie Hochhäusern, Infrastrukturprojekten und Gesundheitseinrichtungen.
  • Das Vereinigte Königreich hat eine Vorreiterrolle bei der Einführung von BIM gespielt. Regierungsinitiativen haben dazu geführt, dass BIM in vielen öffentlichen Bauprojekten verpflichtend ist.
  • Länder wie Norwegen, Schweden und Dänemark setzen verstärkt auf BIM in ihren Bauprojekten. Die hohe Digitalisierungsbereitschaft und die fortgeschrittene Technologieinfrastruktur tragen zur weitverbreiteten Nutzung bei.

In anderen Teilen der Welt gewinnt BIM ebenfalls an Akzeptanz. Viele europäische Länder haben BIM in unterschiedlichem Maße in ihre Baubranche integriert. Die Akzeptanz reicht von fortschrittlicher Nutzung bis hin zu schrittweiser Einführung. In Ländern wie Singapur, Südkorea und Japan ist BIM ein bedeutsamer Aspekt moderner Bauentwicklung. China verfolgt ebenfalls ehrgeizige Pläne zur Förderung von BIM. In Australien und Neuseeland wird BIM immer häufiger verwendet, insbesondere in großen Bauprojekten und im Bereich der Infrastruktur.

Fazit

Building Information Modelling hat zweifellos die Baubranche transformiert. Es fördert die Zusammenarbeit, verbessert die Planungsgenauigkeit, reduziert Fehler und ermöglicht eine effizientere Nutzung von Ressourcen. Obwohl die Einführung von BIM zunächst Investitionen erfordert, zahlen sich die langfristigen Vorteile in Form von Kostenersparnissen und Qualitätssteigerungen aus. Da sich die Technologie ständig weiterentwickelt, ist es ratsam, sich über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten und immer wieder zu prüfen, wie BIM in zukünftigen Bauprojekten noch besser genutzt werden kann.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert