5 Tipps für den Kauf einer Immobilie

Immobilien gehören verständlicherweise zu den beliebtesten Anlagen der Deutschen. Die Preise für Wohnraum sind in den letzten Jahren massiv angestiegen. Ganz zu schweigen davon, dass Immobilien nicht nur vermietet oder verkauft, sondern bei Bedarf auch als Eigenheim genutzt werden können.

Allerdings ist das noch lange kein Grund, um einfach ein beliebiges Objekt am Markt zu kaufen. Uns ist das bewusst, weswegen wir Ihnen hier 5 Tipps für den Kauf einer Immobilie geben möchten. Viel Erfolg bei der Suche!

Sparen Sie möglichst viel Eigenkapital an

Da weder Häuser noch Wohnungen eine günstige Anschaffung sind, dürften die meisten von uns auf Unterstützung eines Kreditgebers angewiesen sein. An sich ist das kein Problem, aber zumindest die Kaufnebenkosten sollten Sie aus eigener Tasche bezahlen können. Diese Kosten werden schließlich nur in den seltensten Fällen von den Banken übernommen. Zudem muss Ihnen bewusst sein, dass die Höhe der Darlehenszinsen stark von Ihrem Eigenkapital abhängt. Versuchen Sie also, vor dem Kauf einer Immobilie möglichst viel anzusparen.

Fragen Sie den Verkäufer nach einer Immobilienbewertung

Sie können dem Verkäufer ruhig direkte Fragen stellen. Warum also nicht nach einer Immobilienbewertung fragen, um Auskunft über den tatsächlichen Wert zu erhalten? Verkäufer haben keinen Grund, eine entsprechende Bewertung nicht einzuholen. Natürlich bedeutet der Wert noch lange nicht, dass Sie die Immobilie auch tatsächlich zu dem jeweiligen Preis erwerben können. Trotzdem kann es nicht schaden, wenn Sie eine professionelle Einschätzung vor Augen haben.

Achten Sie nicht nur auf die Immobilie an sich

Beim Kauf einer Immobilie achten die meisten nur auf das Objekt an sich. Das ist zwar irgendwo verständlich, aber auch Faktoren wie Garten oder Terrasse sollten nicht außer Acht gelassen werden. Zum einen tragen solche Extras zu einer höheren Lebensqualität bei, zum anderen sind sie auch ein entscheidender Faktor, wenn die Immobilie zu einem späteren Zeitpunkt vermietet oder verkauft werden soll.

Informieren Sie sich über steuerliche Verpflichtungen

Womöglich wissen Sie gar nicht, dass Sie beim Kauf einer Immobilie steuerliche Verpflichtungen haben. So geht es vielen Käufern, aber das ist keine Ausrede, um sich nicht mit steuerlichen Fragen zu befassen. Ihnen sollte beispielsweise bewusst sein, dass Sie beim Kauf einer Immobilie die Grunderwerbsteuer tragen müssen. Wie hoch diese Steuer ausfällt, ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Grundsätzlich müssen Sie 3,5 % bis 6,5 % des Kaufpreises an das Finanzamt zahlen.

Werfen Sie einen Blick auf die Einrichtung

Nur die wenigsten Menschen legen beim Kauf einer Immobilie großen Wert auf die Einrichtung, da sie davon ausgehen, dass sie die Einrichtung einfach im Nachhinein kaufen können. Das ist zwar richtig, aber weder der hiermit verbundene Aufwand noch die anfallenden Kosten sollten unterschätzt werden. Allein durch die Möbel in einem Haus können schnell mehrere Zehntausende Euro zusammenkommen. Sie sollten sich daher auch die Einrichtung anschauen. Möglicherweise ist diese deutlich mehr wert, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Das ist ein Faktor, den Sie beim Kauf eines Hauses oder einer Wohnung nicht außer Acht lassen sollten.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar