in

Außenanlage planen und gestalten

Bei der Planung der Außenanlage eines Hauses spielen eine Reihe unterschiedlicher Kriterien eine Rolle. Foto ©blickwinkel2511 stock adobe

Bei der Planung der Außenanlage eines Hauses spielen eine Reihe unterschiedlicher Kriterien eine Rolle. Foto ©blickwinkel2511 stock adobe

Bei der Planung der Außenanlage eines Hauses spielen eine Reihe unterschiedlicher Kriterien eine Rolle. Foto ©blickwinkel2511 stock adobe

Innen hui – und außen bitte auch! Eine schön gestaltete Außenanlage rund um´s Haus kann das Wohlbefinden und die Lebensqualität erheblich steigern. Eine gut durchdachte Planung ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Nur mit ihr kann man sichergehen, am Ende auch genau das zu bekommen, was man sich erhofft hatte.

In diesem Ratgeber werden wir uns damit beschäftigen, welche Faktoren bei der Planung der Außenanlage zu berücksichtigen sind und welche Elemente unbedingt dazu gehören. Außerdem geben wir Ihnen einige Tipps an die Hand, wie Sie Ihre Außenanlage optimal planen und gestalten können.

Was gilt es bei der Planung zu berücksichtigen?

Es ist eine ganze Reihe von Faktoren, die bei der Planung der Außenanlage berücksichtigt werden sollten. Die wichtigsten sind:

Grundstücksgröße

Die Größe des Grundstücks spielt eine wichtige Rolle bei der Planung der Außenanlage. Hierbei ist es wichtig zu überlegen, welche Bereiche wie genutzt werden sollen. Möchten Sie beispielsweise einen großen Garten mit vielen Beeten oder einen großzügigen Stellplatz für Autos? Auch die Größe und Platzierung der Terrasse sollten gut durchdacht sein.

Sonnenseite

Auch der Faktor Sonneneinstrahlung ist bei der Gestaltung der Außenanlage zu berücksichtigen. Je nach Ausrichtung des Grundstücks sollten die verschiedenen Elemente an der richtigen Stelle platziert werden. Beispielsweise ist es ratsam, die Terrasse auf der sonnigen Seite des Hauses zu errichten, um dort angenehme Stunden verbringen zu können.

Abstand zu den Nachbarn

Auch der Abstand zum Nachbarn spielt bei der Planung der Außenanlage eine wichtige Rolle. Es gilt, die Privatsphäre zu wahren und die Grenzen des eigenen Grundstücks einzuhalten. Hierbei können Hecken, Zäune oder Mauern als Grundstücksbegrenzung genutzt werden.

Siehe auch  Ratten im Haus – Was tun?

Bauliche Vorschriften

Bevor mit der Planung der Außenanlage begonnen wird, sollte geprüft werden, ob es bauliche Vorschriften gibt. Hierbei handelt es sich um Vorschriften der Stadt- oder der Gemeindeverwaltung, die beispielsweise die Größe und Höhe von Hecken oder Zäunen regeln. Auch die Platzierung von Terrassen oder Stellplätzen kann hierbei eine Rolle spielen.

Was gehört zur Außenanlage?

Grundsätzlich gehört alles zur Außenanlage, was auf dem Grundstück rund um´s Haus platziert werden soll. Üblicherweise zählen dazu:

Stellplatz

Ein Stellplatz für Autos oder andere Fahrzeuge ist in vielen Fällen unerlässlich. Hierbei sollte beachtet werden, dass ausreichend Platz für mindestens ein Fahrzeug vorhanden ist. Auch die Zufahrt zum Stellplatz sollte gut geplant sein, um ein problemloses Ein- und Ausparken zu ermöglichen.

Garten

Ein Nutzgarten mit Beeten & Co. ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil der Außenanlage. Je nach Anforderung muss ausreichend Platz für die verschiedenen Beete vorhanden sein. Auch die Wahl der Pflanzen spielt eine wichtige Rolle.

Es sollten hierbei Pflanzen gewählt werden, die den jeweiligen Standortbedingungen entsprechen – etwa was das Verhältnis vom Sonne und Schatten angeht. Werden diese Faktoren nicht berücksichtigt, kann es sein, dass die gewünschten Pflanzen nicht gedeihen.

Terrasse

Eine Terrasse bietet die Möglichkeit, die Außenanlage als erweiterten Wohnraum zu nutzen. Hierfür sollte die Terrasse gut erreichbar sein und ausreichend Platz für Gartenmöbel, Grill etc. bieten. Auch die Wahl des Bodenmaterials ist wichtig. Es sollte ein Material gewählt werden, das langlebig und pflegeleicht ist und das optisch zum Gebäude passt.

Wege

Wege sind ein wichtiger Bestandteil der Außenanlage, um verschiedene Bereiche miteinander zu verbinden. Die Wege sollten dafür breit genug sind und somit eine bequeme Begehbarkeit ermöglichen. Steinplatten oder Kies als können als Gehweg-Belag genutzt werden.

Siehe auch  Den Garten auf den Winter vorbereiten

Grundstücksbegrenzungen

Um die Privatsphäre zu wahren und die Grenzen des eigenen Grundstücks zu markieren, sollten geeignete Grundstücksbegrenzungen gewählt werden. Hierfür können Hecken, Zäune oder Mauern als Abgrenzung genutzt werden.

Außenanlage planen – Unsere Tipps

Machen Sie sich ausführlich Gedanken über die Nutzung der Außenanlage. Möchten Sie beispielsweise einen großen Garten oder lieber einen großzügigen Stellplatz, vielleicht auch noch für einen Wohnwagen oder ähnliches? Berücksichtigen Sie die Ausrichtung des Grundstücks und platzieren Sie die verschiedenen Elemente entsprechend. Achten Sie auf ausreichend Privatsphäre und wahren Sie die Grenzen des eigenen Grundstücks.

Bevor Sie an die Umsetzung der Außenanlage gehen oder diese Aufgabe einem Fachbetrieb übertragen, sollten Sie unbedingt prüfen, ob es bauliche Vorschriften gibt. Das gilt auch und im Besonderen für Objekte wie Gartenhütten oder eine Terrassenüberdachung. An diese muss sich selbstredend gehalten werden, sonst drohen empfindliche Strafen und ein aufwendiger Rückbau.

Wählen Sie die Materialien für die verschiedenen Elemente sorgfältig aus. Langlebige und pflegeleichte Materialien, dass die Außenanlage auch in vielen Jahren noch optisch einen guten Eindruck macht und voll nutzbar ist. Planen Sie ausreichend Platz für die verschiedenen Elemente ein und achten Sie darauf, dass alles gut erreichbar ist.

Fazit

Eine gut geplante und gestaltete Außenanlage ist quasi das „Tüpfelchen auf dem I“ und kann das Wohlbefinden erheblich steigern. Mit ihr wird das eigene Grundstück in ein kleines Paradies verwandelt. Dabei sollten die verschiedenen Faktoren wie Größe, Sonneneinstrahlung, Abstand zum Nachbarn und bauliche Vorschriften berücksichtigt werden. Auch die Wahl der verschiedenen Elemente wie Stellplatz, Garten, Terrasse, Wege und Grundstücksbegrenzungen spielt eine wichtige Rolle. Mit unseren Tipps können Sie Ihre Außenanlage optimal planen und gestalten.

Siehe auch  Heckenpflanzen – Top 5 im Überblick
Der Autor Hajo Simons

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert