Tipps zur Vorbereitung des Gartens auf die warme Jahreszeit

Jede Jahreszeit bringt bestimmte Wetterbestimmungen mit sich. Um den Garten schön und gepflegt zu halten, sollte man vor jedem großen Saisonwechsel einiges tun, um den Pflanzen bei der Umstellung zu helfen.

Sie können Ihren Garten in mehreren Schritten auf die nächste Saison vorbereiten. Am besten fangen sie mit dem Säubern des Gartenbeets an. Entfernen Sie alle abgestorbenen Pflanzen, Unkraut und Abfälle. Wichtig ist auch, die Beeteinfassung oder die Randleiste ein Schuss zu halten. So können Sie verhindern, dass Schädlinge und Krankheiten in Ihrem Garten überwintern.

Rechtzeitig sollten Sie dann auch an Ihre Gartenmöbel denken, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen. Prüfen Sie, ob Stühle und der Gartentisch noch funktionstüchtig sind. Eine Reinigung ist oft auch nötig, damit Sie und Ihre Gäste später nicht schmutzig machen.

 pH-Wert des Bodens bestimmen

Sie können einen Bodentest machen, um den pH-Wert und den Nährstoffgehalt Ihres Bodens zu bestimmen. Anhand der Ergebnisse können Sie Ergänzungsmittel wie Kompost oder Dünger hinzufügen, um die Bodenqualität zu verbessern.

Sträucher und Bäume sollten beschnitten werden. Schneiden Sie Sträucher und Bäume zurück, um abgestorbene oder beschädigte Äste zu entfernen. So fördern Sie neues Wachstum und halten Ihre Pflanzen gesund.

Pflanzen Sie Bodendecker – zum Beispiel Klee oder Roggen. Sie können die Bodenstruktur verbessern und dem Boden Nährstoffe zuführen. Pflanzen Sie Deckfrüchte auf Flächen, auf denen keine anderen Pflanzen wachsen.

Randleisten

Für eine harmonische Abgrenzung Ihrer Gartenzonen dient die Randleiste als Einfassungsstreifen. Sie schaffen klare Grenzen und ermöglichen die Unterscheidung zwischen verschiedenen Bereichen wie Rasen, Beeten und Bäumen. Sie schaffen klare Wege und eignen sich gut für geschwungene Kantenverläufe.

Randleisten oder Rasenkanten gibt es aus verschiedenen Materialien und in verschiedenen Farben und Formen. Bewährt haben sich Beeteinfassungen und Rasenkanten aus Metall, da sie blank poliert leicht in den Schmutz eindringen und flexibel anpassbar sind. Natürlich ist theoretisch auch eine Grabegabel oder ein scharfer Spaten zum Glätten der Rasenkante geeignet.

Eine Randleiste kann dazu beitragen, die Form Ihres Blumenbeets zu definieren und ihm ein ausgefeilteres, fertiges Aussehen zu verleihen. Eine Beeteinfassung kann die Pflege Ihres Beetes erleichtern, da sie dazu beiträgt, Mulch und andere Materialien an Ort und Stelle zu halten. Das spart Ihnen Zeit und Mühe beim Jäten und Gießen.

Eine ordentliche Umrandung mittels einer Rasenkante aus Metall kann dazu beitragen, die Erde in Ihrem Blumenbeet einzudämmen und zu verhindern, dass sie sich auf Ihren Rasen oder andere Bereiche ausbreitet. Dies kann besonders nützlich sein, wenn Ihr Garten abschüssig ist oder ein Blumenbeet zur Erosion neigt.

In manchen Fällen kann eine solche Einfassung das Eindringen von Schädlingen in Ihr Blumenbeet verhindern, da das glatte, feste Material es Schnecken schwieriger macht, sie zu überwinden.

Abgrenzung der Grundstücksgrenze: Wenn Ihr Beet in der Nähe einer Grundstücksgrenze liegt, kann eine Einfassung dazu beitragen, die Grenzen Ihres Gartens klar zu definieren und Streitigkeiten mit Ihren Nachbarn zu vermeiden.

Behandlung von Pflanzen

Es gibt einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Pflanzen vor dem Wechsel der Jahreszeit zu behandeln:

     Schneiden Sie abgestorbene oder beschädigte Zweige zurück: Durch das Entfernen abgestorbener oder beschädigter Zweige können Sie die allgemeine Gesundheit Ihrer Pflanzen verbessern. Dadurch wird neues Wachstum gefördert und die Pflanzen sehen weiterhin gut aus.

     Düngen: Verwenden Sie einen ausgewogenen Dünger, um Ihren Pflanzen vor dem Wechsel der Jahreszeit einen Schub zu geben. Beachten Sie die Anweisungen auf der Verpackung, um die richtige Menge zu verwenden.

     Mulchen: Wenn Sie Ihre Pflanzen mit einer Mulchschicht umgeben, schützen Sie ihre Wurzeln und halten den Boden in Trockenperioden feucht.

     Bereiten Sie sich auf Schädlinge vor: Einige Schädlinge sind zu bestimmten Jahreszeiten besonders aktiv. Wenn Sie wissen, dass bestimmte Schädlinge in der kommenden Saison ein Problem für Ihre Pflanzen darstellen, sollten Sie bereits jetzt Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen – z. B. durch die Verwendung von Schädlingsbekämpfungsmitteln oder die Errichtung von physischen Barrieren.

Schutz der Bäume vor Nagetiere

Es gibt mehrere Maßnahmen, mit denen Sie Ihre Bäume vor Schädlingen schützen können.

Halten Sie Ihre Bäume gesund: Ein gesunder Baum ist widerstandsfähiger gegen Schädlinge. Achten Sie darauf, Ihre Bäume regelmäßig zu gießen, sie bei Bedarf zu düngen und sie zu beschneiden, um tote oder beschädigte Äste zu entfernen.

Verwenden Sie physische Barrieren: Sie können Ihre Bäume mit physischen Barrieren wie Baumwickeln oder Netzen vor Schädlingen schützen. Bäumen können auch mit Beeteinfassungen, Rasenkanten oder Randleisten eingegrenzt werden. Beeteinfassungen aus Metall eignen sich besonders gut. Diese Barrieren können verhindern, dass Schädlinge an die Rinde, Blätter oder Früchte Ihrer Bäume gelangen.

Verwenden Sie Schädlingsbekämpfungsmittel: Es gibt viele Schädlingsbekämpfungsmittel, die Schädlinge von Ihren Bäumen fernhalten können. Dazu gehören natürliche Abwehrmittel wie Knoblauch oder Pfefferspray oder chemische Abwehrmittel.

Entfernen Sie Schädlinge von Hand: Wenn Sie eine kleine Anzahl von Schädlingen an Ihren Bäumen bemerken, können Sie sie möglicherweise von Hand entfernen. Sie können zum Beispiel Raupen abzupfen oder Wanzen von den Zweigen schütteln.

Fallen verwenden: Es gibt verschiedene Arten von Fallen, mit denen Sie Schädlinge an Ihren Bäumen bekämpfen können. Sie können zum Beispiel Klebefallen verwenden, um fliegende Insekten zu fangen, oder Köder einsetzen, um Schädlinge wie Bohrmäuse anzulocken und zu töten.

Schreibe einen Kommentar