Einbau von Rollos – die besten Tipps für daheim

Sichtschutz, Sonnenschutz oder Blickfang im Raum: Rollos sind vielseitige Ausstattungselemente – der Einbau lohnt fast immer.

Wo auch immer Sie wohnen oder hinziehen: ein Sicht- und Sonnenschutz vor Ihren Fenstern ist ein Muss. Dafür eignen sich Rollos hervorragend. Da Rollos am Fenster von innen angebracht werden und keine bauliche Veränderung verursachen, sind sie die Favoriten in Mietwohnungen. Die Montage ist einfach und teils sogar ohne Bohren möglich. Viele Nutzer schätzen daran außerdem den gestalterischen Aspekt.

Vorteile von Rollos

Rollos am Fenster schützen nicht nur vor blendender Sonne und neugierigen Blicken – sie können auch zum wichtigen Aspekt der Raumausstattung werden. Denn der aufrollbare Sichtschutz aus glattem Stoff ist in zahlreichen Farben erhältlich. Wenn Sie in eine neue Wohnung ziehen, können Sie der Einrichtung dort schnell und einfach eine individuelle Note geben.

AngebotBestseller Nr. 1 Coleman Event Shelter Pavillon, Regen- und Sonnenschutz Gartenpavillon für Partys,...

Durch die vielen Farben und Stoffqualitäten können Rollos abdunkeln, blendende Sonne abwehren oder durch Muster schöne Lichtakzente im Raum setzen. Sie ergänzen bestens Ihren außenliegenden Sonnenschutz ­– also die Rollläden. Darüber hinaus sind sie durch die Art ihrer Befestigung auch für Dachfenster und Schrägen geeignet. Dort tragen sie erheblich zu einem angenehmen Raumklima bei – das wirkt sich auch auf Ihren Energiehaushalt aus. Da Rollos je nach Hersteller nach Maß gefertigt werden, sind sie auch für ungewöhnliche Fensterformen außerhalb der Norm geeignet. Für den optimalen Komfort lassen sich einige sogar in Ihr Smart-Home-System einbinden!

Vorteile von Rollos im Überblick

  • Blendschutz
  • Sichtschutz
  • Sonnenschutz
  • individuelle Farben und Stoffe
  • auch Dachfenster, Schrägen und ungewöhnliche Fensterformen
  • elektrische Steuerung/Smart Home möglich

Welche Rolloarten gibt es?

Das Rollo gibt es in mehreren verschiedenen Ausführungen. Es lässt sich vor den üblichen vertikalen Fenstern ebenso anbringen wie vor schrägen Fenstern. Je nach Hersteller sind auch sehr große Rollos umsetzbar, die Sie vor Ihrem Panoramafenster anbringen können. Weiterhin unterscheiden sie sich anhand der gewählten Stoffe. Von Transparenzen über attraktive Muster bis zum Verdunklungsrollo ist vieles denkbar. Sehr nützlich sind außerdem Insektenschutzrollos. Diese feinen Netze schützen an Fenstern oder Balkontüren wirksam vor den geflügelten Störenfrieden. Zugleich lassen sie angenehme Belüftung zu. Darüber hinaus gibt es Rollos mit Blenden, Trägern oder auch Kassetten – für verschiedene Einsatzarten.

Die Bedienung kann manuell mittels Zugkette oder Griffleiste erfolgen oder alternativ elektrisch bzw. motorisch. Da sind Steuerungssysteme von einer einfachen Funkfernbedienung bis zur Einbindung in Ihr Smart-Home-System möglich. Gemeinsam haben sie alle, dass sie von innen angebracht werden. Im Gegensatz dazu steht der Rollladen, der von außen montiert wird und der aus deutlich massiveren Materialien besteht.

Besondere Rollos für bestimmte Einsatzbereiche

  • Das Träger-Rollo wird mit einem Träger vor der Fensternische oder in der Fensternische angebracht.
  • Das Glasleisten-Rollo ist optimal für klassische, senkrechte Fenster. Es wirkt besonders elegant und wird ohne Bohren mit einem besonderen Klebeband direkt auf dem Fensterglas befestigt.
  • Ein Horizontal-Rollo eignet sich für Schrägfenster oder Dachfenster.
  • Kassettenrollos sind dezent und werden oft zur Verdunklung eingesetzt.

Rollos nachrüsten

Wenn Sie Ihre Wohnung mit attraktiven Rollos ausstatten möchten, können Sie sie problemlos nachrüsten. Als Halterung stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Eine sehr einfache Lösung ist die Verwendung sogenannter Standardträger. Dazu bringen Sie an der Wand oberhalb Ihres Fensters zwei Träger an – einen links und einen rechts. Dazwischen hängen Sie das auf die Trägerstange aufgewickelte Rollo ein.

Eine andere Möglichkeit, um Rollos am Fenstern nachzurüsten, ist die Anbringung mit einem Trägerprofil. Dabei gehören die Träger zu einem Aluprofil, das das einfache Anbringen mittels Clips ermöglicht. Rollos mit Blende oder mit Klemmträgern können Sie ebenfalls sehr einfach nachrüsten.

Bestseller Nr. 1 Sonello Verdunkelungsrollo Klemmfix ohne Bohren 80cm x 130cm Grau Verdunklungsrollo...

Die Entscheidung, Rollos nachzurüsten, kann viele Gründe haben. Neben den üblichen wie dem Wunsch nach Sichtschutz oder Abdunkelung kann es auch innenarchitektonische Gründe geben. Hat zum Beispiel Ihr Raum mehrere nebeneinander angeordnete Fenster, dann können farbige Rollos besonders schöne Akzente setzen. Eltern schätzen außerdem das klassische Verdunklungsrollo, das die Sonne verlässlich draußen hält und dem Baby einen ruhigen Mittagsschlaf ermöglicht.

Rollos montieren – verschiedene Montagemöglichkeiten

Ein Rollo können Sie auf verschiedene Arten anbringen. Folgende drei sind die üblichen und erlauben das Verwenden jeder Ausführung von Rollos. Welche Sie verwenden, hängt zum einen von Ihrer persönlichen Vorliebe ab und zum anderen von den baulichen Gegebenheiten.

Vor der Fensternische

Die Rollo-Halterung vor der Fensternische ist überaus beliebt – auch, weil der seitliche Überstand frei wählbar ist. Mit dieser Anbringungsart bringen Sie Ihr Rollo oberhalb der Fensternische und somit vor der Fensteröffnung an. Die notwendigen Montageteile sind üblicherweise im Lieferumfang enthalten. Nachdem die Halterungen am Rollo befestigt wurden, halten Sie alles oberhalb des Fensters an die Wand. Markieren Sie die Positionen der Halterungen. Tipp: Wasserwaage verwenden! Bohren Sie nun die Löcher und setzen Sie die Dübel ein. Als letztes schrauben Sie die Halterungen mit einer Bohrmaschine fest – Rollo einhängen, fertig!

In der Fensternische

Wenn Sie Ihr Rollo in der Fensternische anbringen, setzen Sie auf eine etwas unauffälligere Befestigung. Denn in diesem Fall bringen Sie das Rollo oberhalb des Fensters und direkt in der Maueröffnung seitlich an. Damit Sie Ihr Fenster weiterhin öffnen können, ist es wichtig, dass oberhalb des Fensterflügels ausreichend Platz bleibt. Alles Weitere ähnelt dem Vorgehen beim Montieren vor der Fensternische – denn auch hier sind alle Halterungs-Bestandteile üblicherweise enthalten. Zeichnen Sie nun zunächst an, wo Sie bohren möchten, und setzen Sie ebenfalls eine Wasserwaage ein, um Ihr Rollo gerade anzubringen.

Auf oder an dem Fensterflügel

Die Rollo-Montage ist auch am oder auf dem Fensterflügel möglich. Dies ist vor allem an Schrägfenstern ein sinnvolles Vorgehen. Weil das Rollo oberhalb der Scheibe direkt am Rahmen verschraubt wird, ist die Beweglichkeit des Fensters möglich. Wählen Sie auch hier den linken und rechten Stoffüberstand frei – allerdings dürfen natürlich keine Bedienelemente wie etwa der Fenstergriff verdeckt werden!

Fazit

Rollos sind eine gute Möglichkeit, um schnell und einfach einen attraktiven Sichtschutz am Fenster anzubringen. Sie sind flexibel einsetzbar und bieten für jeden Bedarf das Richtige: Vom funktionalen Schutz gegen Sonne, Insekten und Blicke bis zum Einsatz als gekonnt platziertes Stilelement

deckt ein Rollo alle Wünsche ab. Wer sich nach einer Weile eine optische Veränderung in der Wohnung wünscht, kann problemlos ein anderes Rollo nachrüsten.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar