Hot Tubs als neuer Trend für eine Wohlfühloase

Im Moment setzen sich Hot Tubs als neuer Trend immer mehr durch. Statt des herkömmlichen Whirlpools wünschen sich viele Nutzer einen naturverbundenen Badespaß im Eigenheim.

Mit dem funktionellen Badefass lässt sich eine private Wohlfühloase erschaffen, um ganz gemütlich Körper und Geist zu entspannen.

Angesagte Hot Tubs für wohltuende Bäder

Nach einem stressigen Arbeitstag möchten sich die meisten Menschen einfach nur erholen. Dann ist ein Bad im heißen Wasser genau richtig, um Blockaden und Verspannungen im Körper zu lösen. Lange kam zu diesem Zweck der Whirlpool zum Einsatz, als neuer Trend setzen sich Hot Tubs immer mehr durch.

Dabei handelt es sich um ein Badefass aus Holz, bei dem das Wasser in der Wanne durch ein Feuer im integrierten oder externen Ofen erwärmt wird. So können sich die Besitzer nach Bedarf eine kleine Erholungspause für den Körper gönnen und entspannt durchatmen. Im Anschluss lockert sich der Körper und das Bad sorgt für einen Ausgleich im Alltagsleben.

Hot Tubs punkten mit zahlreichen Vorteilen

Dank des integrierten bzw. externen Holzofens lässt sich der Hot Tub ganz einfach mit Feuerholz aus dem Fachhandel erwärmen. Da dafür keine Elektrizität erforderlich ist, wirkt sich das positiv auf die Stromrechnung aus. Durch den Holzofen sowie den eingebauten Wasserfilter entstehen im Verlauf der Jahre nur geringe Unterhaltskosten.

Bei der Herstellung der Hot Tubs kommen qualitativ hochwertige Materialien wie Edelstahl und Echtholz zum Einsatz. Deswegen ist den Besitzern eine besonders lange Lebensdauer inklusive vieler genussvoller Momente garantiert. Außerdem kommen Nutzer auf Wunsch in den Genuss einer angenehmen Luft- und Wassermassage, die über eine revitalisierende Wirkungsweise verfügt. Dazu dienen Hot Tub Modelle mit bis zu 18 Düsen. Als Aufstellungsort bietet sich ein entweder ein Platz im Garten oder auf der Terrasse an, um den Grundstein für eine rustikale Wellnessoase zu legen.

Auswahlkriterien für ein Badefass

Badefässer gibt es mittlerweile in abwechslungsreichen Varianten. Das grundlegende Kriterium für die Auswahl ist das vorhandene Platzangebot im eigenen Zuhause. Sehr beliebt sind Standorte draußen im Garten, um den Badespaß an der frischen Luft zu erleben. Auf diese Weise können die Nutzer bei kalten Außentemperaturen ein wohlig warmes Bad unter dem Sternenhimmel nehmen.

Aber auch auf der Terrasse lässt sich der Hot Tub mit allen Sinnen genießen, wenn kein Garten dafür zur Verfügung steht. Bei der Konfiguration gibt es Unterschiede bei den folgenden Aspekten:

  • Abdeckungen
  • Holzarten
  • Wannenfarben
  • Art der Beleuchtung
  • Anzahl der Düsen

Außerdem sind Hot Tubs in unterschiedlichen Größen verfügbar. Bei den meisten Modellen haben zwischen einer Person bis zu acht Nutzern bequem Platz.

Fazit

Hot Tubs setzen einen willkommenen Gegenpol zur heutigen Gesellschaft, die von vielen Stressfaktoren und technologischen Aspekten durchzogen ist. Damit lässt sich der Körper mit dem Ritual der Vorbereitung des Ofens, mit der Wärme des Wassers und dem Massageeffekt der Düsen angenehm verwöhnen. So entsteht daheim eine wohltuende Wellnessoase für die ganze Familie.

Das Aufstellen eines Hot Tubs bietet vor allem Garten- und Terrassenbesitzern die Möglichkeit, das eigene Zuhause in eine Wellnessoase zu verwandeln. Das Ritual des Ofenanzündens,  die Vorfreude auf das baldige Bad, die wohltuende natürliche Wärme des Wassers und des Wasserdampfes und der Massageeffekt der SPA Anlage bieten einen optimalen Ausgleich für den Stressigen Alltag. Sowohl alleine, zu zweit, mit Freunden als auch der ganzen Familie.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar