Gartengestaltung – So wird der Garten zum Ort der Erholung

Der herrliche Duft von mediterranen Kräutern, das farbenfrohe Spiel der Blumenarrangements und das saftige Gemüse aus eigenem Anbau: Viele Menschen träumen vom eigenen Garten. Das verwundert nicht, denn schließlich ist der Garten ein Ort der Erholung und Entspannung.

Wer sich endlich den Traum von Heim und Garten, der Gartenwohnung oder dem Schrebergarten erfüllt hat, möchte seine ganz eigene Wohlfühloase kreieren. Wir zeigen, wie das am besten funktioniert.

Die Aufteilung des Gartens

Bevor mit der Gartengestaltung begonnen wird, ist es empfehlenswert, den Garten in verschiedene Bereiche aufzuteilen. Gartenbesitzer machen sich hierfür am besten eine Skizze, in der sie Terrasse, Hochbeete, Sitzecke und Heckenpflanzen wie Liguster einzeichnen.

Wer für ein möglichst harmonisches Gesamtbild sorgen will, der achtet darauf, die unterschiedlichen Gartenbereiche durch verschiedene Gartenwege miteinander zu verbinden. Diese Bereiche um den Gartenweg können zudem zusätzlich gestaltet werden – Ziergräser zu kaufen kann sich hier enorm lohnen. Eine gute Planung ist das A und O, um sich im Garten rundum wohl zu fühlen.

Das sollte bei der Gartenplanung unbedingt beachtet werden

  • Immer die zur Verfügung stehende Fläche berücksichtigen
  • Auf örtliche Standortbedingungen achten
  • Die Lichtverhältnisse berücksichtigen (für die Wahl der Pflanzen wichtig)
  • Die Gegebenheiten des Grundstücks beachten

Gartendekoration

Neben der Gartenplanung und der Auswahl der richtigen Pflanzen spielt natürlich die Dekoration eine wichtige Rolle. Sind Rasenfläche oder Beete vorhanden, empfiehlt sich z.B. das Aufstellen von Skulpturen, Windspielen oder Pflanzkübeln, um für einen echten Hingucker zu sorgen.

Feuerkörbe, Paravents oder eine Sonnenuhr machen sich ebenfalls gut. Gartendekoration sollte jedoch stets dezent zum Einsatz kommen und darf nicht überladen wirken. Das gilt vor allem dann, wenn der Garten eher klein ausfällt.

Lichtspiele

Um eine einzigartige Wohlfühloase zu schaffen, sollten auch Lichtspiele in die Gartengestaltung mit einbezogen werden. Für eine tolle Wohlfühl-Atmosphäre sorgen z.B. Öllampen, Fackeln oder Gartenleuchten. Wer etwa einen Teich im Garten angelegt hat, kann diesen gezielt beleuchten, um ihn in Szene zu setzen.

Für ein tolles Ambiente sorgen außerdem LED Lichterketten, die an Bäumen, Hecken oder Sträuchern, auf der Terrasse oder am Sichtschutz angebracht werden können. Diese erzeugen ein angenehmes und warmes Licht.

Die gemütliche Sitzecke

Was natürlich keinesfalls fehlen darf, wenn es sich wirklich um eine Wohlfühloase handeln soll, ist die gemütliche Sitzecke. Klar – natürlich kann man es sich auch auf der Terrasse gemütlich machen – doch Chill-Lounges und Sitzecken unterm Baum oder mitten im Garten haben einfach ein besonderes Flair. Wie wäre es z.B. mit Euro-Paletten, dekoriert mit gemütlichen Kissen direkt unter dem Baum? Nach der Arbeit lässt sich hier gut aushalten.

Unser Fazit: Mit einfachen Tricks den Gartentraum verwirklichen

Der Garten ist ein Ort der Entschleunigung und Entspannung. Hier kümmern wir uns um farbenprächtige Blumen, ziehen Gemüse heran, verbringen unvergessliche Grill-Abende mit Freunden und verkrümeln uns mit einem guten Buch in der Chill-Ecke. Hach – wie herrlich! Damit der Garten auch wirklich zur Wohlfühloase wird und sich wie Urlaub im eigenen Zuhause anfühlt, müssen lediglich ein paar Tipps beachtet warden. Am wichtigsten sind die Aufteilung, die richtigen Pflanzen, die Lichtspiele, die Dekoration und die Sitzgelegenheiten.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar