Wie der Balkon zum neuen Garten wird

Der Traum vom Eigenheim ist ein natürlicher Trieb vieler Deutscher, mehr zu arbeiten und Geld zu sparen. Da die Kosten für Haus und Garten im Grünen immer weiter steigen und für einen Großteil der Menschen unerschwinglich werden, weichen viele Menschen auf die Nutzung eines Balkons aus.

Gerade die vielen begrünten Innenhöfe in den deutschen Städten bieten dazu eine perfekte Gelegenheit. Die Wohnungen sind auch billiger zu haben als der Kauf eines Hauses mit Garten. Der Wunsch lässt sich somit schneller und realistischer umsetzen.

Daher ist es verständlich, dass sich viele Menschen für diese Variante entscheiden. Wer aufmerksam durch die Stadt läuft, wird auch auf die auffallend stark ausgebauten oberen Geschoße der Häuser achten. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass man sehr viele grüne Oasen entdecken kann. Offenbar wird dieser Umstand auch mit einem Blick aus der Vogelperspektive. Es gibt viele Drohnenvideos im Netz, die zum Beispiel Berlin, Hamburg oder Berlin von oben zeigen und es zeigt sich ein grünes Bild.

Begrünte Dächer

Viele Mieter haben den oberen Teil ihrer Dachgeschosswohnungen begrünt und zu einem kleinen Gartenparadies umgebaut. Naturgemäß lässt sich mit einer größeren zur Verfügung gestellten Fläche auch ein „mehr“ an Grünfläche erzeugen.

Je mehr Fläche Ihnen zur Verfügung steht, desto kreativer kann auch die Gestaltung der Balkone und Terrassen umgesetzt werden. Was Ihnen jedoch niemand abnehmen wird ist die Planung. Sie kann recht umfassend und aufwändig sein, was sich bei einem Anblick einiger Beispiele sehr gut erkennen lässt. Wir sprechen hier aber noch nicht von den vielen Details, die natürlich ebenso von Bedeutung sind.

Wie Sie Ihren Balkon kostengünstig verschönern können

Zunächst geht es um den Grundriss. Dieser bestimmt auch die detaillierten Umrisse und gibt vor, wo Sie zum Beispiel eine Sitzecke aufstellen können. Balkone und Terrassen können zum Beispiel mit Holzplatten ausgelegt werden, sodass es Ihnen auch nicht am Strand-Feeling mangeln wird.

Die richtigen Balkonmöbel machen Ihren Balkon erst so richtig gemütlich und kosten auch keine Unsummen. In Wahrheit ist der Kauf der Balkonmöbel schnell gemacht. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Sie zunächst die Planungsphase abgeschlossen haben. Der größte optische Hingucker auf einer Terrasse ist der Balkonboden.

Sie können hier Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Von schönen Fliesen bis hin zum Holzboden stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Sehr beliebt sind zum Beispiel Klickfliesen, weil sich diese leicht verlegen lassen und insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Die Anschaffung ist auch günstig im Vergleich zu Alternativen.

Was die Größenordnung der Fläche betrifft, so bietet sich als Gestaltungsfläche auch die Brüstung auf einem Balkon an. Da die meisten Balkone eine offene Einsicht haben, könnte ein Sichtschutz für mehr Privatsphäre sorgen. Natürlich müssen Sie das auch wollen. Sollten Sie sich für Sichtschütze begeistern können, dann werden diese in vielen verschiedenen Farbvariationen und Materialien angeboten.

Worauf bei der Balkongestaltung zu achten ist

Sie sollten die Gestaltung des Balkons als Gesamtkunstwerk betrachten. Das bedeutet nichts anderes als eine Abstimmung des Designs zwischen Balkonmöbel, Balkonböden und zum Beispiel dem Sichtschutz zum Nachbarn hin. Erst wenn Sie diese Kombination erfolgreich abgeschlossen haben, dann können Sie Verschönerungen bis ins Detail planen. Vor dem Kauf der Balkonmöbel sollten Sie also gedanklich auch die Balkongestaltung übernehmen. Wenn Sie also eine bestimmte Farbe bei den Balkonmöbeln im Sinn haben, sollte schon zuvor das Design des Sichtschutzes bzw. des Balkonbodens feststehen.

Zum Abschluss können auch Deko-Artikel sowie Pflanzen genutzt werden, um Ihrem Balkon den letzten Schliff zu geben. Bei aller Planungsfreude sollten Sie auch daran denken, welche Lage Ihr Balkon hat oder ob es Gebäudevorgaben gibt. Sie müssen auch Ihr Vorhaben im Rahmen der bestehenden Gesetze realisieren. Das betrifft zum Beispiel den Balkonboden oder Ihr zur Verfügung stehendes Budget.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar