Eine Tajine zum Kochen – so wird es gemacht!

Kochen mit einer Tajine, ein Fest auf dem Tisch! Mit diesem traditionellen Kochutensil bringen Sie sofort Atmosphäre in die Küche.

Darüber hinaus ist die Verwendung einer Tajine sehr einfach. Eine Tajine ist ein Topf, der aus der marokkanischen und tunesischen Küche bekannt ist. Charakteristisch für diese orientalische Pfanne ist der kegelförmige Deckel. Eine Tajine ist eine Art langsamer Kocher und wird zum langsamen Schmoren von Fleisch, Fisch und Gemüsegerichten verwendet. Allmählich ist die Tajine fast so alltäglich wie ein Eierkocher.

Wie Sie mit dieser Tajine ein leckeres Gericht zubereiten können? Wir teilen Tipps und Tricks mit Ihnen!

Wie wird eine Tajine verwendet?

Eine Tajine besteht aus zwei Teilen: einer hohlen runden Schale und einem kegelförmigen Deckel. Mit dem Deckel auf der Schale ist das Ganze praktisch hermetisch verschlossen. Dies gewährleistet eine optimale Wärmeleitung und einen effizienten Garprozess.

Eine Tajine funktioniert immer in Verbindung mit Feuchtigkeit. Indem man die Schale der Tajine mit Zutaten und Flüssigkeit füllt, kann man den Inhalt garen. Sobald die Tajine gefüllt ist, verdunstet die Feuchtigkeit und kondensiert an der Innenseite des Kegels. Dieser Dampf läuft dann zurück in die Pfanne. Auf diese Weise trocknet der Inhalt nicht aus.

Verschiedene Tajinen

Je nach Material ist es wichtig, dass die Tajine vor der Verwendung vorbehandelt wird. Deshalb geben wir Ihnen, bevor wir mit der Tajine beginnen, zunächst einige Informationen zu den verschiedenen Arten von Tajine. So wissen Sie genau, welche Art von Tajine zu Ihnen passt und worauf Sie beim Kauf einer Tajine achten sollten. Es gibt zwei Arten von authentischen Tajinen aus Keramik und moderne aus Edelstahl.

Keramik Tajine

Es gibt eine Tajine aus Keramik mit oder ohne Glasur. Die Tajine ohne Glasur ist die authentischste, aber auch zerbrechlichste Form. Die Tajine aus Keramik ist häufig auf (marokkanischen) Märkten zu finden. Die Behandlung ist sehr intensiv.

Wenn Sie eine marokkanische Terrakotta Tajine zum ersten Mal verwenden, muss sie zunächst 24 Stunden lang in einem Wasserbad eingeweicht werden. Danach müssen Sie die Tajine vor jedem Gebrauch 1 Stunde lang einweichen. Dies ist notwendig, um die Wärmeleitung zu verbessern. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Tagine zerbricht.

Die Tajine mit Glasur sehen genauso authentisch aus, sind aber viel einfacher zu verwenden. Eine Vorbehandlung ist nicht erforderlich, die Tajine ist sofort einsatzbereit. Es ist jedoch ratsam, die Tajine vorher zu kochen, um das Risiko eines Bruchs zu verringern. Diese Art von Tajine ist für einen Gasherd in Kombination mit einer Kochplatte oder für den Backofen (maximal 180 Grad) geeignet. Ein solcher Backofen sollte tunlichst das EU Energielabel haben, das seit dem Jahr 2021 gilt.

Darüber hinaus sind diese Tajine auch für Halogen-, Keramik- und Elektrokocher geeignet, aber Gas ist nach wie vor die beste Wärmequelle. Seien Sie vorsichtig bei Temperaturunterschieden, der Temperaturschock kann die Tajine beschädigen.

Edelstahl Tajine

Diese moderne Version der Tajine ist aus hochwertigem Edelstahl in Kombination mit einem glasierten Keramikdeckel gefertigt. Die Tajine sieht vielleicht nicht so authentisch aus, wie man es von dieser Pfanne erwarten würde, aber sie hat alle Vorteile. Dank des Materials aus rostfreiem Stahl ist diese Tajine für Induktion geeignet.

Darüber hinaus ist eine Edelstahl Tajine für alle anderen Wärmequellen geeignet und bis zu 180 Grad backofenfest (in Verbindung mit dem Keramikdeckel). Seien Sie jedoch vorsichtig mit Temperaturunterschieden. Während der Boden nicht zerbrechen kann, ist der Deckel zerbrechlich.

Alternativen zur Tajine – der Le Creuset Bräter

Eine Alternative zur Tajine ist eine Pfanne mit dickem Boden und dicht schließendem Deckel. Denken Sie zum Beispiel an einen Le Creuset Bräter. So können Sie trotzdem die leckersten Rezepte zaubern, ohne eine Tajine zu kaufen! Ein solcher Bräter ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch gut aus. Sie können ihn auf jeglichen Wärmequellen verwenden – wie einen Gas-, Elektro- oder Induktionsherd. Glücklicherweise, kann der Bräter auch in die Spülmaschine und in den Backofen. Wenn Sie also einen richtigen Küchenhelfer suchen, dann ist dieser Bräter perfekt für Sie!


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar