Kleine Küche einrichten – Tipps & Tricks

Wer in eine Wohnung oder eine Bestandsimmobilie einzieht, muss mit den Räumlichkeiten auskommen, die sich ihm dort bieten. Das ist in den meisten Fällen kein Problem, da nur wenige Räume in einem Haus mit Mobiliar weitgehend ausgefüllt werden.

Anders sieht das bei der Küche aus. Der Trend geht schon lange zu geräumigen und offenen Küchen. Das bietet den Vorteil von viel Arbeitsfläche und schafft Raum, um als ganze Familie in der Küche zusammen zu kochen. Nach und nach wird aus der Küche, die über viele Jahre eher ein reiner Nutzraum war, wieder ein echter Wohnraum.

Problematisch wird das, wenn Sie in eine Bestandsimmobilie mit einer kleinen Küche ziehen. Denn hier ist es oftmals schwierig, Küchenmöbel aus der alten Wohnung oder dem alten Haus in die neue Küche zu integrieren. In aller Regel ist zu diesem Zeitpunkt die Anschaffung einer neuen Küche notwendig. Worauf Sie bei der Einrichtung einer kleinen Küche auf jeden Fall achten sollten, zeigen wir Ihnen im folgenden Artikel.

Welche Farbe für kleine Küchen?

Für eine kleine Küche eignen sich am ehesten helle Farben. Helle Farben und viel Sonnenlicht lassen den Raum größer und freundlicher wirken. Auch bei der Beleuchtung der Küche lässt sich einiges so einrichten, dass die Küche geräumiger wirkt – sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass die Küche gut ausgeleuchtet wird. Deckenspots über die komplette Küchendecke verteilt sind hier beispielsweise hervorragend geeignet.

Auch glänzende Oberflächen eignen sich bestens, um die Optik in einer kleinen Küche zu verbessern. Natürlich sind gerade helle und glänzende Oberflächen oftmals auch besonders pflegeintensiv. Dennoch gilt: Je heller eine Oberfläche ist, desto eher bringt sie den optischen Effekt eines größeren Raumes mit.

Schon gewusst?

Was für die Farbgebung der Fronten gilt, gilt gleichermaßen auch für die Wandfarben oder für den Fliesenspiegel. In vielen älteren Wohnungen finden Sie beim Einzug einen dunklen Fliesenspiegel in der Küche vor. Sprechen Sie schon bei der ersten Wohnungsbesichtigung mit Ihrem Vermieter, ob er damit einverstanden ist, dass Sie den alten Fliesenspiegel entfernen und einen neuen und helleren anbringen oder anbringen lassen. Lassen Sie das auch im Übergabeprotokoll vermerken – so vermeiden Sie Probleme, wenn Sie selbst die Wohnung irgendwann wieder verlassen sollten.

Welche Küchengeräte für kleine Küchen?

Es gibt eine ganze Reihe von Küchengeräten, die heute in der Küche obligatorisch sind. Da wären:

  • Kühlschrank
  • Herd
  • Backofen
  • Spülmaschine

In vielen Küchen finden Sie zusätzlich noch eine Mikrowelle, Kaffeemaschine etc. Auch auf eine Spüle mit Spülbecken und Abtropfbecken möchten die meisten nicht verzichten. Damit Sie im Bereich der Spüle auch ausreichend Platz haben und das Abtropfbecken nicht zu viel Raum von der ohnehin begrenzten Arbeitsfläche in Anspruch nimmt, bietet sich für kleine Küchen eine Übereckspüle an.

Bei Kühlschrank und Spülmaschine gibt es Modelle mit einer geringeren Breite – diese bieten zwar auch weniger Stauraum, sind aber grade für eine Single- oder Zwei-Personen-Wohnung optimal geeignet.

Wenn Sie sich bei Ihrem Herd für ein Cerankochfeld entscheiden, haben Sie die Möglichkeit, dieses mit extra dafür vorgesehenen Abdeckungen in zusätzliche Arbeitsfläche zu verwandeln. Das funktioniert natürlich nur, solange Sie auf dem Herd nicht kochen.

Der Backofen kann wunderbar auf Hüft- oder Brusthöhe in einen höheren Küchenschrank eingebaut werden. So schaffen Sie mehr Stauraum im unteren Bereich Ihrer Küche und haben mehr Möglichkeiten bei der Auswahl der Backofenmaße, da solche Einbaubacköfen für den oberen Küchenbereich oft auch mit geringeren Maßen angeboten werden.

Tipp

Manche Anbieter stellen Miniküchen zusammen, in denen Sie die wichtigsten Küchengeräte so miteinander kombiniert finden, dass Sie auch noch so viel Stauraum wie möglich auf engstem Raum finden. Gerade in ganz kleinen Räumen oder in Ein-Zimmer-Wohnungen ist eine solche Miniküche eine optimale Lösung.

Stauraum bei kleinen Küchen schaffen

Wenn Sie eine kleine Küche einrichten möchten, stellt sich vor allen Dingen die Frage, wie Sie für ausreichend Stauraum sorgen können. Hier sollten Sie eine Kombination aus Schränken mit und ohne Schubladen wählen. Wenn Sie sich für eine Übereckspüle entscheiden, kann der Unterschrank hier auch einiges an Stauraum bieten.

Töpfe und Pfannen lassen sich besonders gut in einem Eckschrank mit eingebautem Rondell verstauen. Hier können Sie die auf zwei Etagen verstauten Töpfe durch das Drehen des Rondells jeweils nach vorne holen, sodass Sie leicht an die verschiedenen Töpfe und Pfannen kommen, ohne sich weit in die Ecke unter der Arbeitsplatte hineinbücken zu müssen.

Eine andere Idee für kleine Küchen sind Apothekerschränke. Sie bieten eine wunderbare Möglichkeit, den vorhandenen Raum optimal als Stauraum zu nutzen. Zusätzliche Hängeschränke bieten Stauraum für Gläser, Teller, Schüsseln oder andere Küchenkleingeräte, die Sie hier aufbewahren möchten. Dabei sollten Sie vorher abklären, was für eine Wand hier steht. Je nach Wandart benötigen Sie womöglich bestimmte Dübel, damit die Hängeschränke auch wirklich an der Wand halten.

Tipp

Auch wenn Sie ein neues Haus bauen, gibt es eine ganze Reihe von Punkten, die Sie bei der Planung Ihrer Küche beachten sollten. Die Frage, wie viel Raum Sie Ihrer Küche einräumen möchte, gehört dabei ebenso dazu wie die Lage der Anschlüsse. Bei einem Neubau, in dem von Anfang an wenig Platz für die Küche geplant ist, sollten Sie auf jeden Fall für eine nahe gelegene Speise- oder Vorratskammer sorgen.

Unsere Tipps für kleine Küchen

Wenn Sie eine kleine Küche einrichten möchten, helfen Ihnen die folgenden Ideen für kleine Küchen, den Raum wirklich optimal zu nutzen:

  • Sorgen Sie für helle Fronten und Wandfarben – im Idealfall unterstützen Sie den positiven Effekt durch glänzende Fronten und helle, glänzende Fliesen im Fliesenspiegel
  • Nutzen Sie möglichst schmale Küchengeräte und positionieren Sie Ihren Backofen nicht direkt unter dem Herd, sondern eher in Brusthöhe
  • Bei der Auswahl der Schränke sollten Sie auf eine Kombination aus Schubladenschränken, Apothekerschränken und Schränken mit Regalböden setzen
  • Sorgen Sie für Ordnung, indem Sie auf offene Regale verzichten und eher geschlossene Schränke verwenden

Gerade bei der Einrichtung einer kleinen Küche müssen Sie oftmals auf teurere Modelle zurückgreifen und können keine Einbauküche von der Stange kaufen. Da lohnt es sich auch auf Anbieter zurückzugreifen, die für eine hohe Lebensdauer ihrer Möbel und Elektrogeräte stehen.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar