Sonnenschutz am Fenster – Rollo, Jalousie oder Plissee?

Tatsächlich ist es längst mehr als nur eine einfache Frage des Geschmacks – der richtige Sonnenschutz für Ihre Fenster.

Sonnenschutz kann einerseits natürlich praktikabel und funktionell sein. Oder eben dekorativ und modern. Wie auch immer Sie Ihre Wohnungseinrichtung gestalten – letztlich steckt hier die Kunst darin, die einzelnen Elemente Ihrer Einrichtung so weit wie möglich aufeinander abzustimmen und mit den Facetten zu spielen, die diese Ihnen bieten.

Dabei gibt es in der Tat erhebliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten der Beschattung eines Fensters. Da wären einmal die gängigen Möglichkeiten, die durch direkte Installation am Fensterrahmen oder im Raum davor angebracht werden. Diese sind:

  • Außenjalousien
  • Innenjalousien
  • Plissees
  • Fenstervorhänge

Alternativ gibt es noch die Markise. Direkt über ein Fenster gespannt, sorgt auch sie für eine gute Beschattung vor direkter Sonneneinstrahlung. Interessant ist, dass Rollos und Markisen im direkten Vergleich zu den anderen genannten Möglichkeiten des Sonnenschutzes in Deutschland im Jahr 2019 beispielsweise mehr als das Doppelte an Produktionswert aufweisen konnten. Damit scheinen Rollos und Markisen auf den ersten Blick die beliebteste Art des Sonnenschutzes für ein Fenster zu sein. Zu beachten ist dabei allerdings auch, dass eine hochwertige Markise deutlich teurer ist als die meisten anderen Möglichkeiten des Sonnenschutzes.

Was die genannte Statistik zeigt, ist die Priorität eines guten Sonnenschutzes für viele Haushalte. Denn insgesamt liegt der Produktionswert für entsprechende Produkte jenseits von 550 Millionen Euro allein im Jahr 2019.

Welche Möglichkeiten bieten sich direkt am Fenster?

Wer Wert darauf legt, dass der Sonnenschutz für das eigene Fenster dekorativ daherkommt und als Teil der Wohnungseinrichtung oder als Accessoire wahrgenommen wird, der wird sich in der Regel für Innenjalousien oder Rollos, Plissees oder Fenstervorhänge entscheiden. Außenjalousien sind hingegen mit höheren Kosten verbunden und müssen durch einen Fachmann angebracht werden. Letztlich bringt jede der genannten Varianten ihre Vor- und Nachteile mit. Wir haben hier die wichtigsten Punkte einmal für Sie zusammengetragen.

Außenjalousien

Außenjalousien bekommen Sie in verschiedenen Farben, Stärken und mit unterschiedlicher Technik ausgestattet. Die meisten Außenjalousien lassen sich bequem elektronisch von innen bedienen oder über die Smart-Home-Anbindung automatisch schalten. Diese sind teurer, können jedoch zu einer bestimmten Tageszeit hochfahren und am Abend wieder herunter, ohne dass Sie tätig werden müssen. Alles eine Sache der Einstellung.

Außenrollos bringen den Vorteil, dass sie im Hochsommer die Hitze draußen lassen. Während bei einem im Innenbereich liegenden Sonnenschutz die Sonne trotzdem auf das Glas einwirkt und hierbei Wärme erzeugt, schirmt eine Außenjalousie Sie und Ihre Familie in abgedunkelten Räumen perfekt vor der Tageshitze ab. Aus diesem Grund ist es in Räumen mit Außenjalousie oftmals kühler. Herabgelassene Außenjalousien bieten sogar einen leichten Einbruchschutz.

Eine Frage des Preises

Die Außenjalousie ist sicherlich die hochwertigste Variante unter den genannten Sonnenschutzmaßnahmen. Zumal ein Einbau von Außenjalousien den Wert eines Hauses steigern kann. Preislich betrachtet liegen die Modelle zwischen 300 Euro und 1.600 Euro. Der genaue Preis hängt von der Größe des Fensters und von möglichen Extrawünschen ab.

Innenjalousie

Innenjalousien oder Rollos oder auch Plissees gehören für viele zu einer gelungenen Wohnungseinrichtung. Tatsächlich bieten sie auch eine ganze Reihe von Vorteilen.

  • Sie bieten einen guten Blend- und Sonnenschutz
  • Als Sichtschutz sehr gut geeignet
  • Es gibt sie in verschiedenen Farben und Stoffen, sodass sie passend zur Einrichtung gewählt werden können
  • Sonderanfertigungen sind auch für ungewöhnliche Fensterformen möglich
  • Innenjalousien lassen sich auch an Dachfenstern, Schrägen und Kippfenstern anbringen
  • Dank elektronischer Steuerung lassen sie sich auch in Smart-Home-Systeme integrieren

Der Preis für Innenjalousien liegt dabei deutlich unter denen der Außenjalousien. Selbst elektronische Modelle sind bereits für unter 100 Euro zu haben. Teilweise sind dekorative Jalousien bereits ab 15 Euro zu haben.

Tipp

Bei Innenrollos sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese blickdicht bzw. tatsächlich verdunkelnd sind. Viele Modelle bieten zwar einen leichten Sonnenschutz, können Räume aber nicht komplett verdunkeln. Gerade wenn ein solches Rollo in einem Schlafbereich angebracht werden soll, ist die Möglichkeit der kompletten Verdunklung des Raumes für einen guten Schlaf auch in den Sommermonaten wichtig.

Plissee (Allgemeines, Vorteile, Preisrahmen)

Anders als ein Rollo ist ein Plissee im aufgezogenen Zustand wie eine Ziehharmonika zusammengefaltet. Wird das Plissee auseinandergefaltet, bietet es ebensolchen Sicht- und Sonnenschutz wie das klassische Innenrollo. Plissees können übrigens auch mit verschiedenen zusätzlichen Funktionen ausgestattet sein. Da wären beispielsweise:

  • Schallschutz durch besonders verstärkten plissierten Stoff
  • Hitzeschutz
  • Komplette Verdunkelung des Raumes
  • Energiesparfunktion der Heizungswärme

Durchschnittliche Plissees, die hohen dekorativen Ansprüchen genügen, aber keine weiteren Funktionen außer dem Sonnen- und Blickschutz dienen, erhalten Sie bereits ab 20 Euro. Besonders hochwertige Plissees gibt es in guten Online-Shops oftmals bereits ab 75 Euro. Auch hier spielt die Fenstergröße und die Stoffvariante eine Rolle.

Fenstervorhang

Fenstervorhänge finden Sie in den unterschiedlichsten Ausgestaltungen. Da sind beispielsweise ganze Vorhang-Sets, bestehend aus zwei Fensterschals an den Seiten, einem Vorhang über dem Fenster und einer passend gestalteten Gardine direkt vor dem Fenster. Diese Variante bietet vor allem dekorative Elemente und ein wenig Sichtschutz. Wenn Sie eher nach einem guten Sonnenschutz für Ihr Fenster suchen, gibt es Vorhänge, die von der Decke herab bis zur Hälfte der Wand oder bei größeren Fenstern auch bodenlang herabreichen und durch besondere Stärke und einen dichten Stoff hervorstechen. Diese halten zusätzlich auch die Hitze etwas aus dem Raum. Im Winter bieten Thermovorhänge, gerade bei älteren Häusern, eine gute Möglichkeit, Energieverluste durch alte Fenster und Rollladenkästen zu verhindern.

Neben den Vorhängen, die über Schlaufen oder Ösen an einer Stange befestigt sind und zu- und aufgezogen werden können, haben sich in den letzten Jahren auch Schiebevorhänge immer mehr durchgesetzt. Dabei handelt es sich um feste Stoffbahnen, die auf einem Schiebesystem vor dem Fenster geschlossen werden können. Um den Vorhang zu öffnen, schieben Sie die Stoffbahnen einfach rechts und links am äußeren Rand des Fensters zusammen.

Preislich betrachtet beginnen Fenstervorhänge bereits bei rund 10 Euro. Wenn Sie hochwertige Thermovorhänge suchen oder dekorative Vorhänge aus feinen Stoffen, können Sie allerdings auch deutlich über 100 Euro für größere Fenster oder Terrassentüren ausgeben.

Außenmarkisen

Wenn von Sonnenschutz für das Fenster die Rede ist, kommt auch die Markise ins Spiel. Diese ist als Variante für die Beschattung von Terrassen bekannt. Tatsächlich werden kleinere Modelle – beispielsweise als runde Halbschirme, die von der Wand weg aufgespannt werden können – auch für einzelne Fenster angeboten. Sie bieten den Vorteil kompletter Beschattung des Fensters, ohne dabei den Blick nach draußen zu versperren. Allerdings geben sie im Inneren keinen Sichtschutz.

Als Alternative für die klassische Außenjalousie bietet sich beispielsweise auch eine Senkrechtmarkise vor dem Fenster an. Die Preise für diese Art des Sonnenschutzes für Ihr Fenster beginnen bei rund 100 Euro und können für besonders hochwertige Modelle mit elektronischer Öffnungs- und Schließmechanik auf mehrere Tausend Euro ansteigen.

Tipp

Genau wie Außenjalousien sollten Sie bei Außenmarkisen beachten, dass diese der Witterung und vor allem dem Wind ausgesetzt sind. Hier ist es wichtig, auf Modelle zu setzen, die möglichst Windstärken bis zu 150 km/h gewachsen sind. Andernfalls könnten Ihre Außenjalousien oder Markisen bei stärkerem Wind verbiegen oder sogar abreißen und in der Umgebung Schäden anrichten.

Fazit

Sie suchen einen passenden Sonnenschutz für Ihr Fenster? Die Möglichkeiten dabei sind tatsächlich vielfältig. Allerdings bietet jede Variante Vor- und Nachteile. Dazu kommt, dass jede der genannten Sonnenschutzvarianten sich anders in eine Wohnungseinrichtung einfügt. Die Zeiten, in denen einfache Scheibengardinen ausreichten, sind längst vorbei. Zu sehr hat man auch den dekorativen Wert von Vorhängen, Plissees und Jalousien erkannt. Wenn Sie allerdings neben dekorativen Aspekten auch noch weitere praktische Funktionen von Ihrem Sonnenschutz erwarten, sollten Sie bereit sein, ein paar Euro mehr zu investieren. Es lohnt sich.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar