in

Umzugs-Checkliste – In 5 Wochen ins neue Heim

Mit der Umzugs-Checkliste kann beim Ortswechsel nichts mehr schief gehen. Foto: © BalanceFormCreative /stock adobe

Mit der Umzugs-Checkliste kann beim Ortswechsel nichts mehr schief gehen. Foto: © BalanceFormCreative /stock adobe

Mit der Umzugs-Checkliste kann beim Ortswechsel nichts mehr schief gehen. Foto: © BalanceFormCreative /stock adobe

Mit der richtigen Planung erledigen Sie Ihren Umzug stressfrei und in wenigen Wochen. Nutzen Sie unsere Umzugs-Checkliste, damit Ihr Umzug zu einem vollen Erfolg wird und einem reibungslosen Ortswechsel nichts im Weg steht.

Bei Ihnen steht ein Umzug mit Kindern an und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie es schaffen, den Umzug richtig zu organisieren?  Dann überlegen Sie sich den Einsatz eines professionellen Umzugsservice. Die Leistungen von Umzugsunternehmen sind oftmals günstiger, als Sie vielleicht denken.

Unsere Checkliste können Sie auch nutzen, wenn Sie nur einige Teilbereiche Ihres anstehenden Umzugs selbstständig übernehmen möchten.

Fünf Wochen vor dem Umzug: Altes und neues Objekt rüsten

Fünf Wochen gehen schnell vorbei – vor allem, wenn viel zu erledigen ist. Regeln Sie bereits jetzt die Modalitäten in Ihrem bestehenden und dem neuen Objekt und leiten Sie weitere Schritte in die Wege, zum Beispiel:

  • Kündigung des alten Mietvertrags und Unterzeichnung des neuen Mietvertrags samt Überweisung der Kaution
  • Beantragung von Sonderurlaub für den Umzugstag und Einrichtung des postalischen Nachsendeauftrags
  • Vereinbarung eines Termins für die Wohnungsübergabe und Bereitstellung eines Übergabeprotokolls

Vier Wochen vor dem Umzug: Helfer finden oder Umzugsservice organisieren

Noch bleibt Ihnen genügend Zeit, um Ihren Ortswechsel in Ruhe zu planen und alle erforderlichen Schritte einzuleiten. Bewahren Sie die Ruhe und konzentrieren Sie sich auf die anfallenden Arbeiten:

  • Beauftragung einer spezialisierten Umzugsfirma für einen besonders schnellen Umzug oder Miete eines entsprechenden Transporters und Organisation der Umzugshelfer.
  • Beantragung von Halteverbotszonen vor dem alten und neuen Objekt, damit der Transporter dort am Umzugstag parken kann.
  • Kauf oder Miete von Umzugskartons und langsamer Beginn mit dem Beladen bzw. Ausmisten Ihres Hausrats; Starten Sie mit Gegenständen, die Sie nicht häufig benötigen.
Siehe auch  Wie bezieht man eine neue Wohnung stressfrei - Hilfe von Profis vor und nach dem Einzug

Überprüfung der Infrastruktur am neuen Wohnort (funktionieren Telefonie, Internet, Gas, Warmwasser und Strom?) und ggf. Einleitung der erforderlichen Schritte beim entsprechenden Anbieter/Versorger.

Zwei bis drei Wochen vor dem Umzug: Mit dem Packen der Umzugskisten beginnen

So langsam wird es ernst. Der Umzugstag ist nur noch ein paar Wochen entfernt. Ruhig Blut, denn bisher hat alles reibungslos geklappt. Halten Sie sich an die vorgeschlagenen Schritte und der restliche Umzug wird ebenfalls von Erfolg gekrönt sein.

  • Packen der Umzugskartons: beginnen Sie mit schweren Gegenständen auf dem Boden der Kisten und stapeln Sie leichtere Gegenstände darüber (empfohlenes Maximalgewicht 15 bis 20 kg)
  • Aufbrauchen der Vorräte und Bereitstellung dringend benötigter Dinge wie Werkzeuge, Waschzeug und Lebensmittel.
  • Planung der Einrichtung in der neuen Wohnung gemäß Grundriss und Einrichtung des Dauerauftrags für die neue Miete.

Einlagerung bzw. Entrümpelung nicht mehr benötigter Einrichtungsgegenstände. Was Sie im zurückliegenden Jahr nicht ein einziges Mal benutzt haben, kann höchstwahrscheinlich weg.

Kurz vor dem Umzug: Alte Wohnung auf Vordermann bringen

  • Grundreinigung der Wohnung durch professionelle Putzfirma einleiten oder selbst übernehmen; denken Sie auch daran, hinter den Heizkörpern zu reinigen und ggf. die Böden frisch zu versiegeln.
  • Durchführung von Schönheitsreparaturen und Malerarbeiten: achten Sie auf die im Mietvertrag festgehaltenen Modalitäten.

Bereitstellung von Verpflegung und Proviant für die Umzugshelfer: denken Sie vor allem an heißen Sommertagen an ausreichend Getränke und kühlende Schattenplätze.

Am Umzugstag: Aufgaben verteilen und für gute Stimmung sorgen

Der große Tag ist endlich da und Ihr neuer Lebensabschnitt kann in Kürze beginnen. Jetzt nur nicht nachlassen…

  • Umzugshelfer bei Laune halten und Aufgaben verteilen: Denken Sie an regelmäßige Pausen und an die Verpflegung – ein wenig Musik hat bei einem Umzug noch nie geschadet
  • Für den Schutz der Möbel und Gegenstände sorgen: Halten Sie genügend Decken und Luftpolsterfolie bereit, damit Ihr Umzugsgut intakt an den Bestimmungsort gelangt. Stellen Sie zunächst die Möbel, anschließend die Kartons in die entsprechenden Räume.
Siehe auch  Den Umzug klug planen – die besten Tipps

Nach dem Umzug: Nachbarn kennenlernen und neues Heim genießen

Der Umzug ist endlich über die Bühne gegangen. Jetzt können Sie Ihr neues Zuhause ausgiebig genießen und die Umgebung erkunden. Denken Sie jedoch auch an diese Punkte, damit der Neubeginn erfolgreich verläuft:

  • Kaution der alten Wohnung zurückfordern: Versäumen Sie nicht, die Erstattung der Kaution für die alte Wohnung auf dem Schirm zu haben, und erinnern Sie Ihren Eigentümer in regelmäßigen Abständen an die ausstehende Zahlung.
  • Ummeldung beim Einwohnermeldeamt: Die Ummeldung ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben; Denken Sie auch daran, ggf. Ihr Kfz umzumelden. Die GEZ und alle anderen relevanten Stellen wie Banken und Versicherungen sollten ebenfalls über den Umzug informiert werden.
  • Rückgabe oder Verkauf der Umzugskartons: Machen Sie die nicht mehr benötigten Umzugskisten zu Geld oder bringen Sie geliehene Kartons zurück.

Nachbarn kennenlernen und sich vorstellen: Denken Sie daran, Ihr neues Umfeld zu begrüßen und sich vorzustellen. Sie wissen nie, wann Ihnen das nächste Mal der Zucker ausgeht …

Der Autor Hajo Simons

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

1 Comments

Leave a Reply
  1. Das ist schon eine sehr gute Übersichtsliste. Danke! Ich würde noch ergänzen, dass man nach dem Umzug ggf. angefallene Kosten bei der Steuererklärung angeben kann. Da lässt sich einiges sparen bzw. zurückholen. Ihr könnt zum Beispiel auch die Kosten für das Umzugsunternehmen angeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert