in

Waschmaschine transportieren – So einfach geht´s

Der Transport einer Waschmaschine ist Profi-Sache. Foto © Pixel-Shot stock adobe

Der Transport einer Waschmaschine ist Profi-Sache. Foto © Pixel-Shot stock adobe

Der Transport einer Waschmaschine ist Profi-Sache. Foto © Pixel-Shot stock adobe

Der Umzug mit einer Waschmaschine oder der Austausch einer solchen erfordert besondere Vorsicht, um Schäden an der Maschine und/oder dem Umfeld zu vermeiden.

Ein unsachgemäßer Transport kann zu Beschädigungen führen und die Lebensdauer der Waschmaschine beeinträchtigen. In diesem Ratgeber haben wir eine detaillierte Anleitung inkl. vieler Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Waschmaschine sicher transportieren können.

Waschmaschine sicher transportieren – Schritt für Schritt

Um Ihre Waschmaschine sicher zu transportieren, sollten Sie die folgenden Schritte unbedingt in Ruhe nacheinander abarbeiten:

Waschmaschine vom Strom trennen

Bevor Sie die Waschmaschine bewegen, ist es wichtig, sie vom Stromnetz zu trennen. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose und wickeln Sie das Anschlusskabel anschließend sorgfältig auf. Dieses Kabel sollte danach in geeigneter Form an der Maschine befestigt werden – so verhindern Sie Gefahren während des Transports, die sich durch das lose Kabel ergeben (Stolpern, Hängenbleiben etc.).

Tipp: Moderne Geräte haben meist eine integrierte Befestigungsmöglichkeit auf der Rückseite, bei älteren Maschinen können Sie das Kabel mit Klebeband befestigen oder mit Draht bzw. einer Schnur festbinden.

Restwasser ablassen

Viele Waschmaschinen haben eine Restwasserpumpe oder ein Abflussrohr, um überschüssiges Wasser abzulassen. Stellen Sie ein flaches Behältnis oder Handtücher unter die Maschine, um das austretende Wasser aufzufangen. Entfernen Sie dann das Abflussrohr oder öffnen Sie das Abflussventil, um das Restwasser vollständig abzulassen. Dadurch reduzieren Sie das Gewicht der Maschine und verhindern, dass Wasser während des Transports ausläuft und Schäden verursacht.

Transportsicherung anbringen

Jede Waschmaschine verfügt über eine Transportsicherung, die dazu dient, die Trommel während des Transports zu fixieren. Überprüfen Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Maschine, wie die Transportsicherung installiert wird. In der Regel handelt es sich um Kunststoffclips oder Stangen, die von der Rückseite aus an den Trommelrahmen angebracht werden.

Siehe auch  Umzug perfekt planen – Tipps & Tricks

Achten Sie darauf, die Sicherung gemäß den Anweisungen des Herstellers richtig zu montieren, um Beschädigungen der Trommel zu vermeiden. Werden die Sicherungen nicht angebracht, kann sich die Trommel bei Erschütterungen während des Transports aushängen und schwere Schäden an der Maschine verursachen.

Waschmaschine transportieren

Beim Transportieren der Waschmaschine ist es wichtig, dass Sie ausreichend Hilfe haben, da die Geräte oft sehr schwer sind. Verwenden Sie am besten Tragegurte oder Rollen, um den Transport zu erleichtern und Ihren Rücken zu schonen. Achten Sie darauf, die Maschine gerade und aufrecht zu halten, da beim Kippen trotz fixierter Trommel Schäden entstehen können.

Versuchen Sie zudem, Stöße oder Erschütterungen während des Transports zu minimieren, da diese ebenfalls die empfindlichen Komponenten der Waschmaschine beschädigen können. Wenn Sie sich den Transport selbst nicht zutrauen, holen Sie sich professionelle Hilfe – die Umzugsunternehmen Kosten müssen dann allerdings im Budget eingeplant werden.

Waschmaschine wieder anschließen

Nachdem Sie die Waschmaschine an den gewünschten Ort gebracht und aufgestellt haben, entfernen Sie die Transportsicherungen wieder. Schließen Sie die Wasserzufuhr und den Abflussschlauch an und überprüfen Sie, ob alle Anschlüsse fest und dicht sind. Schließen Sie dann die Waschmaschine wieder an das Stromnetz an und prüfen Sie im Rahmen eines ersten Waschgangs, ob alle Funktionen ordnungsgemäß arbeiten.

Tipps & Hilfsmittel für den Transport

Die oben stehende Anleitung enthält alle Schritte zum sicheren Transport Ihrer Waschmaschine. Trotzdem gibt es noch einige Tricks und Kniffe, die Ihnen die Arbeit erleichtern und die wir Ihnen daher nicht vorenthalten möchten:

  • Um Ihre Waschmaschine während des Transports vor Kratzern und Stößen zu schützen, legen Sie dicke Decken oder spezielle Schaumstoffpolster um das Gerät herum. Diese Polster absorbieren Stöße und verhindern, dass die Waschmaschine beschädigt wird.
  • Waschmaschinen sind oft schwer und unhandlich. Um den Transport zu erleichtern, sollten Sie Tragegurte oder Transportrollen verwenden. Tragegurte ermöglichen es Ihnen, das Gewicht gleichmäßig auf Schultern und Rücken zu verteilen, Transportrollen machen das Gerät auf glatten Oberflächen leicht beweglich.
  • Wenn Sie die Waschmaschine im Auto transportieren, sollten Sie Spanngurte verwenden, um das Gerät sicher zu fixieren. Befestigen Sie die Gurte an den dafür vorgesehenen Stellen der Waschmaschine und sichern Sie sie fest an den Haltepunkten im Auto. Dadurch wird ein Verrutschen oder Umkippen während der Fahrt verhindert.
  • Bevor Sie die Waschmaschine transportieren, informieren Sie sich über das genaue Gewicht des Geräts. So können Sie für ausreichend Hilfe sorgen und das geeignete Transportmittel verwenden. Wenn die Waschmaschine zu schwer ist, um sie alleine zu bewegen, sollten Sie sich Unterstützung durch Helfer holen, um Verletzungen zu vermeiden. Eine Umzugsfirma in Berlin ist hier beispielsweise der richtige Ansprechpartner.
  • Um Treppenstufen mit einer schweren Waschmaschine im Schlepptau leichter zu meistern, gibt es spezielle Transportkarren mit mehreren Rädern in Sternform, die Treppenstufen ohne Abzusetzen und ohne Anheben der Last ganz einfach meistern können. Mit einer solchen Transportkarre kann sogar ein einzelner Mensch eine Waschmaschine mehrere Treppen hoch oder herunter bewegen.
Siehe auch  So hilft das Finanzamt beim Umzug ins Eigenheim

Fazit

Eine Waschmaschine korrekt zu transportieren erfordern Sorgfalt und Vorbereitung. Nur so können Schäden an der Maschine und Ihrem Eigentum vermieden werden. Wichtig ist, die Waschmaschine unbedingt vom Strom trennen und die Transportsicherungen anzubringen, damit sie den Transport unbeschadet übersteht. Und: Muten Sie sich nicht zu viel zu! Eine Waschmaschine kann durchaus 70 kg und mehr wiegen, das ist von einer Person kaum zu bewältigen. Für den Transport sollten Sie daher mindestens einen Helfer organisieren, damit Mensch und Maschine auch hinterher wohlauf sind.

Bestseller Nr. 1
Riwer Tragegurte Umzug 2 Personen Tragegurt Transportgurt Hebegurt Möbel Tragegurte -...
  • Erleichterung: Nutzen Sie die Kraft der Schulter- und Beinmuskulatur, um das Heben bzw. den Transport von...
  • Hochwertig: Die strapazierfähigen Materialien der Tragegurte garantieren eine stabile und zuverlässige...
  • Schutz vor Schäden Zuhause: Beim Umzug oder Umrücken von Möbeln bleibt nun der Boden kratz- und...
Bestseller Nr. 2
SHOULDER DOLLY 2 Personen Tragegurt, Transportgurt, Hebegurt zum Ergonomischen und...
  • Ergonomisch: Einheitsgröße, ergonomisches Design - benutzt Hebelkraft und verhindert das man schweres mit...
  • Sicher: Hebe sicherer, leichter und effizienter mit Tragegurten im Gegensatz zu Sackkarren oder Transportwagen
  • Reduziert Schäden: reduziert Schäden an Fußböden, Wänden und Türrahmen durch verbesserte Kontrolle des...
Bestseller Nr. 3
PUWOWYE Tragegurte Umzug, Tragegurte für Möbelpacker 2 Personen Tragegurt Transportgurt...
  • 【ERGONOMISCH】Die Hebelwirkung wird genutzt, um zu vermeiden, dass schwere Gegenstände mit beiden Händen...
  • 【HOHE QUALITÄT】Der umzugsgurte tragegurte besteht aus Polypropylengarn und ist daher weich, rutschfest,...
  • 【SCHÜTZEN SIE IHR ZUHAUSE VOR SCHÄDEN】Die richtige Verwendung von möbeltragegurte beim Transport oder...
Der Autor Hajo Simons

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert