Waschmaschine – Welche Bauform sollte ich wählen?

Welche Waschmaschine ist die passende Foto ©SkyLine stock adobe

Welche Waschmaschine ist die passende Foto ©SkyLine stock adobe

Welche Waschmaschine ist die passende Foto ©SkyLine stock adobe

Die Waschmaschine – ein unverzichtbarer Bestandteil jedes Haushaltes. Es gibt sie in verschiedenen Bauformen, und jede Form hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile.

Ein wichtiges Unterscheidungskriterium ist der sogenannte Lader. So bezeichnet man die Öffnung zum Laden der Wäsche in die Trommel der Maschine. Je nachdem, wo der Lader sich befindet, unterscheidet man Waschmaschinen mit Top- und Frontlader. Im Grunde ist das Funktionieren der Maschinen beider Bauformen gleich. Der einzige Unterschied, wenn auch kein unwichtiger, liegt in der Größe der Maschine und entsprechend in der Größe der Trommel.

Unbedingt beachten: Wenn es darum geht, die Waschmaschine oder sogar einen Waschtrockner zu installieren, ist es oft ratsam, einen Profi wie den Elektroinstallateur in der Nähe damit zu beauftragen. Es gibt mehrere Gründe, warum dies sinnvoll ist – insbesondere für unerfahrene Personen. Details dazu weiter unten. Zuerst ein Blick auf die unterschiedlichen Bauformen von Waschmaschinen.

Frontlader

Die am meisten verbreitete Bauform ist der Frontlader. Solche Maschinen sind meistens recht breit und haben eine größere Trommel, die eine entsprechend größere Wäschemenge verarbeiten kann. Sie eignen sich sehr gut für Familien mit mehreren Kindern. Teilen mehrere Familien eine Waschküche, so ist eine Waschmaschine mit großer Trommel sehr willkommen. Ihr Nachteil: Sie braucht mehr Platz im Vergleich zu einer Waschmaschine mit Toplader, die deutlich schmaler gebaut ist.

Der Name Frontlader resultiert aus der runden Öffnung an der Vorderseite der Maschine. Charakteristisch ist die Tür mit dem „Bullauge“ aus festem Glas, das für mehr Stabilität nach innen gewölbt ist. So lässt sich durch die Tür der Waschvorgang beobachten, außerdem entsteht ein Vakuum im Inneren der Waschmaschine. Damit kann beim Waschen kein Wasser aus der Maschine laufen und es gelangt keine Luft ins Innere der Trommel.

Toplader

Auch Waschmaschinen mit einem Toplader funktionieren im Grunde genommen ähnlich wie ein Frontlader. Der Unterschied besteht darin, dass die Öffnung zum Laden der Wäsche oben platziert und die Trommel kleiner ist. Toplader-Waschmaschinen sind generell schmaler und passen daher auch in eine kleine Wohnung oder Waschküchen.

Ihre Wäschekapazität ist dementsprechend geringer. Solche Maschinen sind genau die richtigen z. B. für einen Single-Haushalt. Die Trommel kann nur eine geringe Wäschemenge – meist ca. 4,5 bis 5 kg – auf einmal aufnehmen. Solche kleinen Waschautomaten lassen sich ohne weiteres auch im Bad aufstellen, wenn man keine (eigene) Waschküche hat.

Allerdings ist die Öffnung für die Ladung der Wäsche bei solchen Maschinen in der Regel nicht transparent. Die Leiste mit den sämtlichen Funktionen befindet sich oben, was die Bedienung der Maschine wesentlich erleichtert.

Waschtrockner

Der kombinierte Waschtrockner vereint sowohl eine Waschmaschine als auch einen Trockner in einem einzigen Gerät. Er bietet die Funktionen einer herkömmlichen Waschmaschine zum Reinigen der Wäsche und verfügt gleichzeitig über einen integrierten Trockner, der die Wäsche nach dem Waschvorgang trocknet. Dies ermöglicht es den Benutzern, ihre Wäsche ohne Unterbrechung oder manuelles Umladen zwischen den Geräten zu waschen und zu trocknen.

Kombinierte Waschtrockner sind in verschiedenen Kapazitäten erhältlich und bieten verschiedene Wasch- und Trocknungsprogramme, um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Doch welche Vorteile hat es, einen kombinierten Waschtrockner statt Waschmaschine und Trockner einzeln anzuschaffen?

Der Kauf eines kombinierten Waschtrockners anstelle von separaten Waschmaschinen und Trocknern bietet gleich mehrere Vorteile. Erstens spart man Platz, da nur ein Gerät benötigt wird. Das ist besonders praktisch in Wohnungen oder Häusern mit begrenztem Raum.

Zweitens ist es zeitsparend, da die Wäsche nach dem Waschen direkt getrocknet werden kann, ohne sie zwischen den Geräten umzuladen. Drittens ermöglicht der Waschtrockner eine nahtlose und bequeme Bedienung, da Programme für Waschen und Trocknen kombiniert werden können. Und zu guter Letzt ist der Waschtrockner energieeffizienter, da die kombinierten Geräte spezielle Sensoren haben, um den Trocknungsprozess entsprechend der Feuchtigkeit der Wäsche zu steuern und somit unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden.

Sicherheit bei Betrieb und Installation der Waschmaschine

Da Waschmaschinen komplexe elektrische Geräte sind, die an das Stromnetz angeschlossen werden, sollten Sie einige Sicherheitshinweise sowohl beim Betrieb als auch bei der Installation beachten. Vor allem sollte man aufpassen, dass kleine Kinder keinen Zugang zu den Geräten haben – vor allem, wenn sie das Innere der Waschmaschine erkunden wollen und gerne die Trommel drehen. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, sich an einer Waschmaschine zu verletzen, eher gering ist, sollte man die Ladeöffnung stets geschlossen halten oder eine Kindersicherung anbringen.

Wichtig: Die Installation einer Waschmaschine erfordert fundierte Kenntnisse über Elektrizität, Wasseranschlüsse und Abflussleitungen. Ein Elektroinstallateur verfügt über das nötige Fachwissen und die Erfahrung, damit die Installation korrekt und sicher durchgeführt wird.

Eine unsachgemäße Installation kann zu Leckagen, elektrischen Problemen oder anderen Schäden führen, die dann teure Reparaturen nach sich ziehen. Ein Elektroinstallateur kann diese Risiken minimieren, indem er die Installation fachgerecht durchführt und für seine Arbeit letztendlich auch haftet.

Und zu guter Letzt kann der Installateur Sie auch bei der Auswahl des richtigen Standorts für die Waschmaschine beraten, damit diese optimal hinsichtlich Leistung und Energieverbrauch arbeiten kann.

Fazit

Damit die neu angeschaffte Waschmaschine alle persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse des Käufers erfüllt, müssen sowohl hinsichtlich der Bauform als auch bei der Installation einige Punkte beachtet werden. Wer hier zu wenige Kenntnisse besitzt bzw. sich nicht sicher ist, sollte sich vertrauensvoll an einen Profi wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert