Wohnungstür zugefallen – Tür ohne Schlüssel öffnen

Tür öffnen ohne Schlüssel: Dafür gibt es auch für Laien mehr Möglichkeiten als gedacht. Zeit für einen Überblick.

Hand aufs Herz, das ist jedem schon einmal passiert: Sie kommen nach Hause, stellen Ihre Tasche ab und suchen den Haustürschlüssel. Der ist aber leider weder in der Handtasche noch in der Jackentasche. Siedend heiß fällt Ihnen ein, dass Sie ihn am Morgen gar nicht mitgenommen haben. Schlimmer noch: Er steckt von innen. Ihnen läuft es eiskalt den Rücken herunter, wenn Sie nun daran denken, einen Schlüsseldienst in Karlsruhe, München, Hamburg oder anderswo in Deutschland um Hilfe zu bitten, um die zugefallene Türen zu öffnen.

Seien Sie beruhigt, denn Sie müssen nicht unbedingt den Schlüsseldienst rufen, damit er ihnen die Tür ohne Schlüssel öffnet. Es gibt wertvolle Notfalltipps, mit denen Sie sich clever behelfen können, um Ihr Zuhause wieder betreten zu können. Dabei helfen Ihnen Alltagsdinge, die Sie rund ums Haus finden können.

Was tun, wenn der Schlüssel von innen steckt?

Wenn Sie sicher sind, dass der Schlüssel von innen steckt, gibt es eine Möglichkeit, mit der Sie ihn eventuell aus dem Schlüsselloch herausbekommen können. Dafür benötigen Sie ein Blatt Papier. Dieses müssen Sie unter der Tür hindurch schieben und so direkt wie möglich unter dem Schlüsselloch platzieren.

Als nächstes brauchen Sie einen schmalen und spitzen Gegenstand. Mit etwas Fingerspitzengefühl können Sie mit diesem den Schlüssel von außen aus dem Schloss herausschieben. Idealerweise fällt er auf das Blatt Papier und Sie können das Papier mit dem Schlüssel unter der Tür herausziehen. Dies klappt natürlich nur, wenn der Spalt groß genug ist.

Tür mit einer Plastikkarte öffnen

Das haben Sie vermutlich schon in vielen Filmen gesehen: Wer sich ausgesperrt hat, kann eine Tür mit einer Plastikkarte öffnen. Das ist auch im echten Leben möglich – gesetzt den Fall, dass die Tür zwar geschlossen ist, aber nicht mit einem Schlüssel abgeschlossen wurde. Für das Öffnen brauchen Sie eine Plastikkarte – bitte nicht die Bankkarte! – oder ein laminiertes Papierstück. Nun muss die Karte zwischen Tür und Rahmen hindurch geschoben werden. Dabei drücken Sie bitte so fest, dass die Karte sich ein wenig um die Ecke biegt. Sie sollten nun den Widerstand der Schlossfalle (ca. zwei bis drei Zentimeter oberhalb vom Türgriff oder auf dessen Höhe) fühlen können. Drücken Sie die Karte vorsichtig nach innen. Um die zugefallene Tür mit der Plastikkarte zu öffnen, brauchen Sie oft etwas Geduld.

Tür mit einer Plastikflasche öffnen

Das Türöffnen ohne Schlüssel klappt auch mit einer Plastikflasche – wenn die Tür nicht abgeschlossen wurde. Dafür braucht man eine Plastikflasche und eine Schere. Ist nur wenig Platz zwischen Tür und Türrahmen, so muss die Flasche so dünn wie möglich sein. Wenn man nun den Flaschenhals und den Boden abschneidet, bleibt der röhrenförmige Flaschenkörper übrig. Dieser sollte nun halbiert oder, je nach Flaschengröße, geviertelt werden. Eines dieser Plastikteile sollte nun mit der Wölbung in Richtung Tür auf Höhe der Türfalle zwischen Tür und Rahmen geschoben werden.

Sobald ein Widerstand spürbar ist, sollte die Schlossfalle mit dem Flaschenteil nach innen gedrückt werden – ziehen Sie zeitgleich die Tür heran. Nun sollte sie sich öffnen lassen.

Wohnungsschlüssel abgebrochen – Schmelzklebstoff kann helfen

Der abgebrochene Wohnungsschlüssel ist ein Albtraum. Aber auch für diesen Notfall gibt es ein Hilfsmittel. Sie können den abgebrochenen Teil des Schlüssels mit Schmelzklebstoff und Hitze aus dem Zylinder entfernen. Dafür muss das feste Stück Schmelzklebstoff mit einem Feuerzeig erhitzt und in den Zylinder eingeführt werden. Der Schlüsselrest wird nun daran klebenbleiben und kann herausgezogen werden.

Bestseller Nr. 1 FANGZI 150 x 11mm Heißklebestifte Universal Transparent Super Klebriger Kleber Packung...

Gibt es noch andere Wege ins Haus?

Sie müssen sich nicht unbedingt die Mühe machen, die Haustür ohne Schlüssel mühevoll zu öffnen. Wählen Sie stattdessen einfach einen anderen Weg in Ihr Haus.

Andere Türen, wenn die Haustür zugefallen ist

Vor allem, wenn es sich um ein Haus oder um eine Erdgeschosswohnung handelt, gibt es möglicherweise noch andere Türen, die ins Haus führen. Haben Sie zum Beispiel einen separaten Kellereingang oder kommt man aus einer Tiefgarage in Ihre Wohnung? Dann wäre es das Einfachste, diese alternative Tür zu wählen – sofern Ihnen nicht auch dafür der Schlüssel abhanden gekommen ist.

Fenster oder Terrassentür nutzen

Sie können sich durch Ihre Terrassentür oder das Fenster im Erdgeschoss Zugang zu Ihrer Wohnung verschaffen. Das ist erschreckend leicht. Steht eine solche Gebäudeöffnung auf Kipp, brauchen Sie nichts weiter als eine Papierrolle oder einen anderen röhrenförmigen Gegenstand. Dieser muss um den Fenstergriff passen. Zudem benötigen Sie eine lange Schnur oder einen Faden.

Bestseller Nr. 1 kwmobile Fenstergriff Aluminium abschließbar 4X - Kindersicherung Fenstersicherung mit...
Bestseller Nr. 2 ABUS Abschließbarer Fenstergriff FG200 AB208 - Fensterknauf mit Druckzylinder,...

Ziehen Sie nun die Schnur durch die Röhre. Schieben Sie danach die Rolle durch das gekippte Fenster und über den Fenstergriff. Achtung: Halten Sie dabei die Enden der Schnur stets gut fest! Als nächstes ist es wichtig, dass jeweils eine Seite der Schnur auf der linken und rechten Seite des Fensters liegt. Jetzt können Sie das Fenster zuziehen. Dies erfordert mitunter etwas Krafteinsatz. Das Fenster ist komplett geschlossen? Dann ziehen Sie jetzt das linke Schnurende abwärts – die Papierrolle inklusive Fenstergriff sollte horizontal stehen. Jetzt können Sie gegen das Glas drücken, bis das Fenster sich öffnet.

Tipp: Immer einen Zweitschlüssel zur Hand haben

Um den ganzen beschriebenen Aufwand gar nicht erst betreiben zu müssen, um eine zugefallene Tür öffnen zu können, sollten Sie Zugriff auf einen Zweitschlüssel haben. Das ist in jedem Fall die leichtere und elegantere Lösung, wenn Sie sich einmal ausgesperrt haben. Viele Menschen suchen sich dafür ein sicheres Versteck. Dieses könnte irgendwo im Garten sein. Die Klassiker sind natürlich die Fußmatte vor der Haustür oder der dortige Blumentopf. Als sicher sind solche „Verstecke“ für einen Zweitschlüssel aber wohl kaum zu bezeichnen.

Wenn sie ein gutes Verhältnis zu Ihrem Nachbarn haben, so geben Sie ihm einen Zweitschlüssel. Oft funktioniert dies im Austausch und Sie können sich gegenseitig aushelfen. Das stärkt auch das Vertrauen. Wenn diese Möglichkeit für Sie nicht infrage kommt, können Sie auch guten Freunden einen Zweitschlüssel geben – die im Idealfall nicht zu weit weg wohnen sollten. Dasselbe gilt für die Familie, die natürlich eine erste Anlaufstelle ist, um einen Zweitschlüssel zu deponieren. Auch sie sollte natürlich schnell erreichbar sein.

Orte für einen Zweitschlüssel im Überblick

  • Sicheres Versteck
  • Nachbar
  • Freunde
  • Familie

Fazit: Tür öffnen ohne Schlüssel

Wenn man sich aussperrt, kann das eine sehr unangenehme Situation sein – die beim Rufen des Schlüsseldienstes auch sehr teuer werden kann. Wenn aber die Tricks, um sich ohne Schlüssel Zugang zur eigenen Wohnung zu verschaffen, alle versagen und kein Zweitschlüssel verfügbar ist, wird natürlich der Schlüsseldienst letztlich doch zum Retter in der Not.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar