in

Alternativen zum herkömmlichen Putz – Welche gibt es?

Zum herkömmlichen Putz gibt es einige Alternativen. Foto: © ronstik / stock adobe

Zum herkömmlichen Putz gibt es einige Alternativen. Foto: © ronstik / stock adobe

Zum herkömmlichen Putz gibt es einige Alternativen. Foto: © ronstik / stock adobe

Putzfassaden sind weit verbreitet, denn sie sind im Vergleich zu anderen Materialien kostengünstig. Doch es gibt auch Alternativen zum Putz.

Langeweile bei der Optik kommt nicht auf, denn Hauseigentümern bieten sich hinsichtlich Farbe und Struktur verschiedene Möglichkeiten. Der Nachteil: Alle 10 Jahre bedarf die Putzfassade eines neuen Anstrichs oder einer Renovierung – was wiederum Kosten mit sich bringt. Zum herkömmlichen Putz gibt es Alternativen, von denen wir dem „Häuslebauer“ und dem interessierten Leser einige vorstellen möchten.

Alternativen zum Putz

Beim Hausbau steht die Frage der Fassadengestaltung im Raum, denn sie repräsentiert den Eigentümer. Sie gibt etwas über ihn preis. Ist er arm oder reich? Mag er Prunk, oder ist er eher solide veranlagt? Wie steht er zur Natur?

Nicht immer hat er die freie Wahl, seine Außenfassade anders zu gestalten als seine Nachbarn. Dies ist der Fall, wenn es einen Bebauungsplan gibt. Denn: Die Bauordnungen der Länder verbieten es, das Orts- und das Landschaftsbild durch Bauvorhaben zu „verunstalten“. Die Gebäude müssen zueinander passen, was auch die Fassadengestaltung einschließt.

Besteht kein Bebauungsplan, haben die Eigentümer die Wahl, wie sie ihre Fassaden gestalten. Zum Glück gibt es zahlreiche Alternativen zum Putz.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Sich für die „beste“ Fassadenverkleidung zu entscheiden fällt schwer. Zum einen, weil alle Alternativen zum Putz Vor- und Nachteile haben, zum anderen, weil die Kosten nicht zum vorhandenen Budget passen. Bei Gemeinschaftseigentum reden alle Parteien mit. Wir stellen einige mögliche Alternativen zum Putz mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Fassadenpaneele

Fassadenpaneele bringen handwerklich begabte Personen im Gegensatz zu vielen anderen Alternativen zum Putz eigenständig an. Die Paneele aus künstlichem Material sind in verschiedenen Optiken im Handel erhältlich:

  • Holzoptik
  • Steinoptik
  • Putzoptik
Siehe auch  Dieses Werkzeug sollte jeder im Haus haben

Vor- und Nachteile von Fassadenpaneelen

VorteileNachteile
geringer Pflegeaufwand und dadurch niedrige Folgekostenbei Schäden muss das Paneel ausgetauscht werden, Spachteln wie bei natürlichen Materialien nicht möglich
einfache Anbringung durch Nut-Feder-Verbindungkeine Gewährleistung bei falscher Montage
langlebigOptik kann nicht verändert werden

Klinker

Klinker-Fassaden sind im norddeutschen Raum, am Niederrhein und in den Niederlanden weit verbreitet – im Gegensatz zur Putzfassade, die in südlichen Bundesländern vorherrscht.

Alternative Bezeichnungen für Klinkersteine:

  • Verblender
  • Vormauerziegel
  • Keramikklinker

Klinker bestehen aus hochreinem Ton, ergänzt durch Feldspat und Schamotte. Ihre Eigenschaften erhalten die Ziegelsteine durch das Brennen bei Temperaturen von etwa 1.200 °C. Durch die Hitze beginnen die Oberflächen der Steine zu schmelzen. Durch dieses Versintern schließen sich die Poren. Die Klinkersteine behalten dabei ihre Form.

Die Steine sind als Vollklinker oder Hochlochklinker im Handel. Das mit NF abgekürzte Normalformat nach DIN 1053 beträgt 240 mm ×115 mm × 71 mm

Die Vor- und Nachteile von Klinkern im Überblick

VorteileNachteile
extreme Härte durch hohe BrenntemperaturFugen sollten nach 60 bis 80 Jahren ausgebessert werden
nehmen im Gegensatz zu Tonziegeln fast kein Wasser auf, da die Poren durch den Verbrennungsprozess geschlossen sindteurer als Putz und andere Fassadenverkleidungen ca. 30 bis 60 €/m² ohne Verbrauchsmaterialien und Arbeitslohn
widerstandsfähig auch gegen Frostduldet keine Behandlung mit rauen Gegenständen wie Drahtbürsten
mit mehr als hundert Jahren langlebig 
Reinigung günstig mit Hochdruckreiniger und milden Reinigern wie Schmierseife, alternativ mit  Bürste; Spezialreinigungsmittel bei stärkeren Verschmutzungen anwenden 
Farbauswahl vorhanden 
dienen als zusätzliche Dämmung, wenn es sich bei dieser Fassadenverkleidung um ein Vormauerwerk handelt 
wirtschaftlichste Möglichkeit der Fassadengestaltung 
angenehmes Raumklima durch Schutz vor Überhitzung und Kälte, denn Klinkern speichern die Wärme am Tag und geben sie nachts ab. 
Klinkersteine wirken schallisolierend 
Naturprodukt 

Unterschiede bei der Optik ergeben sich durch die Farbauswahl der Tonerden und der Art des Brennvorgangs. Stammen die Ziegel aus einem Torfbrandofen statt aus einem üblichen Gasbrandofen, fallen diese durch ihre Unregelmäßigkeit auf. Klinker können unterschiedliche Muster aufweisen und variieren bei den Farben. Die Auswahl reicht von metallischem Blau bis zum hellen Rot. Wer es außergewöhnlicher mag, wählt die buntgecheckten Klinkersteine.

Siehe auch  Rollputz auf Tapete - ja oder nein?

Fassadenplatten

Fassadenplatten, eine der Alternativen zum Putz, gibt es aus unterschiedlichen Materialien:

  • Kunststoff
  • Naturstein wie Sandstein, Schiefer, Granit, Quarzit
  • Faserzement
  • Metall
  • Holz

Vor- und Nachteile von Fassadenplatten

VorteileNachteile
Schutz vor WitterungseinflüssenFassadenplatten aus Naturstein und Holz erfordern eine tragende Unterkonstruktion aus Edelstahl
Schutz vor chemischen und physikalischen BelastungenSchadstoffabgabe bei imprägnierten Fassadenplatten aus Holz
Schutz der BausubstanzDachdecker für Fassadenverkleidung aus Faserzementplatten notwendig
Langlebig 
keine wiederkehrenden Kosten durch Streichen oder Verputzen 
große Farbauswahl, verschiedene Muster möglich 
Kunststofffassadenplatten günstig 

Schiefer

Schiefer ist ein natürliches Gestein mit dunkler Optik. Hauseigentümer verwenden das Material für eine vorgehängte Fassade. Die Montage erfolgt dabei auf einer Unterkonstruktion.

Schiefer lässt sich gut mit Fotovoltaikanlagen und mit anderen Fassadenmaterialien kombinieren. Infrage kommen:

  • der klassische Putz
  • Holz
  • Kunststoff
  • Metall

Vor- und Nachteile Schieferassade

VorteileNachteile
schnelle InstallationGrünbildung
optisch attraktivRissbildung durch extreme Sonneneinstrahlung, Frostsprengung und biologische Einflüsse
Schutz vor Kälte, Schlagregen  regelmäßige Kontrolle auf Schäden durch Schiefer-Decker erforderlich, da diese, wenn sie unentdeckt bleiben, zu Mängeln an der Bausubstanz des Gebäudes führen können (Schimmelbildung, Wasserschäden)
feuchtigkeitsresistentregionale Preisunterschiede; ab 60 €/m²
luftdurchlässighohe Qualitätsunterschiede
Reparaturen leicht möglich, da Schiefersteine einzeln abnehmbar 
Heizkostenersparnis 
geringe Schmutzanfälligkeit 
gute Ökobilanz, nachhaltig 
langlebig, mehr als 100 Jahre bei fachgerechter Montage 

Fazit

Sind Hauseigentümer nicht an einen Bebauungsplan gebunden, ergeben sich für sie bei der Fassadengestaltung bei Neubauten oder Sanierung zahlreiche Alternativen zum Putz. Welche davon infrage kommt, hängt von den finanziellen Möglichkeiten und dem Geschmack ab. Bei der Auswahl mit hinein spielen die Vor- und Nachteile der einzelnen Putz-Alternativen. Am teuersten, aber auch am langlebigsten sind Fassaden aus Klinkersteinen oder Schiefer.

Siehe auch  Schieferplatten bohren – nicht so schwierig, wie Sie glauben
Der Autor Hajo Simons

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert