Home Office einrichten – Tipps und Anregungen

Das sogenannte Home Office – also das Arbeiten von zuhause aus – ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Einen weiteren Schub erlebte dieser Trend im Zuge der Corona- bzw. COVID-19 Pandemie, also das Arbeiten von zuhause quasi zur Pflicht wurde.

Doch worauf sollte man achten, wenn ein Büro für das Home Office eingerichtet wird? Wir klären auf.

Büroeinrichtung ganz individuell

Je nach persönlichem oder beruflichem Bedürfnis wird das Büro mit Computer, Drucker, Fax, Telefon oder Telefonanlage, Kaffeemaschine und entsprechenden Möbeln eingerichtet. Der Umfang der vorhandenen oder geplanten Ausstattung bestimmt die Menge der Regale für Ordner, Fachliteratur und Geräte. Auch ein entsprechender Computertisch mit Auszügen wie für Maus, Tastatur, Tower, Scanner und Drucker wird entsprechend ausgewählt. Ein Schreibtischcontainer ist oft für Kleinutensilien wie Schreib- und Zeichenmaterial sowie auch Kleinzubehör für den PC bestens geeignet.

Zur weiteren Ausstattung gehört die richtige Beleuchtung im Raum und am Arbeitsplatz. Auch für die Kommunikation sind Anschlüsse für Telefon, Fax und Internet schon Standard geworden. Das Faxgerät kann aber heute auch durch Online-Dienste eingespart werden. Je nach Umfang des Büros ist eine Telefonanlage eine gute Lösung, um intern kostenfrei zu telefonieren.

Bürolampen und Leuchten für effektives Arbeiten

Das richtige Licht bringt mehr Freude und Effizienz ins Büro. Lampen sehen aber nicht nur gut aus, sie verbessern auch das Sehen. Denn die richtige Beleuchtung im Büro ist nicht nur für korrektes Arbeiten notwendig, sie dient auch der Gesundheit, indem sie Augenerkrankungen vorbeugt. Für die Auswahl passender Bürolampen spielen neben gesundheitlichen Aspekten natürlich auch Stil, Sehgewohnheiten und der ganz persönliche Geschmack eine Rolle.

Nicht zuletzt muss auch der Weg ins Heimbüro vernünftig beleuchtet sein, um Stürzen vorzubeugen. Ob Tischleuchten, Wandleuchten oder Deckenfluter, ob aktuelle Designobjekte, ausgefallene Sammlerstücke oder nostalgische Lampen – alle sagen viel über ihren Besitzer aus und spiegeln auch dessen Lebensanschauung. Umso wichtiger, gerade im Büro daheim die richtigen Leuchten und Lampen einzusetzen.

Innovative Beleuchtung ist gerade im Innenbereich mittels vielfältiger Leuchtsysteme möglich. Wandleuchten, Deckenleuchten oder Tischleuchten, aber auch Standleuchten, Einbauleuchten oder Möbelleuchten haben gerade in Büroräumen ihre Berechtigung und bringen Atmosphäre genau dorthin, wo sie sein soll.

Licht am Arbeitsplatz direkt

Für den Schreibtisch selbst gibt es viele spezielle Arbeitsleuchten mit unterschiedlichen Leuchtmitteln. Die Schreibtischlampe dient als zusätzliche Lichtquelle und muss in ihrer Einstellung und beim Lichtkegel sehr flexibel sein. Schließlich soll das Licht genau dort hinkommen, wo es gebraucht wird. Falsches Licht führt schnell zur Ermüdung oder Sehstörungen.

Um einzelne Pflanzen oder auch Bilder besonders hervorzuheben, braucht man Speziallampen. Die sehen nicht nur sehr dekorativ aus, sondern heben Objekte hervor, auf die man gern die Aufmerksamkeit des Betrachters lenken möchte.

Der richtige Computerstuhl für das Büro

Obwohl das Büro sehr sorgfältig eingerichtet wird und ein hervorragendes Ambiente spiegeln soll, das vor allen Dingen Besuchern einen positiven Eindruck des Unternehmens vermittelt, zeigt sich, dass viele Menschen beim Computerstuhl weniger Wert auf Qualität legen. Damit liegen sie allerdings genau falsch, denn gerade durch die alltägliche Büroarbeit werden besondere Anforderungen an einen Computerstuhl gestellt.

So kann der falsche Stuhl zu dauerhaften Rückenbeschwerden und Nackenschmerzen führen. Langfristig zahlt sich das, durch häufige Krankschreibungen der Mitarbeiter, für das Unternehmen also nicht aus. Doch wie sollte der richtige Bürostuhl nun aussehen?

Verstellbarkeit und Federung beim Bürostuhl

Ein moderner Computerstuhl wird fast immer auf Rollen angeboten, so dass er das aktiv-dynamische Sitzen unterstützt. Ebenfalls sollte er verschiedene Verstellmöglichkeiten bieten. Zumindest die Sitzhöhe muss an den jeweiligen Nutzer angepasst werden können. Das ist insbesondere bei geteilten Arbeitsplätzen, an denen mehrere Mitarbeiter im Wechsel beschäftigt werden, von Bedeutung. Ebenso sinnvoll ist es, wenn sich die Rückenlehne im Neigungswinkel verstellen lässt, um so den Rücken entlasten zu können. Die Rückenlehne selbst kann ebenfalls in der Höhe verstellbar sein. Bei Rückenlehnen, die so groß sind, dass die Oberkante mindestens 45 Zentimeter über der Sitzfläche liegt, ist aber eine Höhenverstellung nicht notwendig. Durch die Einstellung eines passenden Neigungswinkels kann der Computerstuhl hier schon ausreichend auf die jeweiligen Mitarbeiter angepasst werden.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar