Home Aktuelles Ratgeber Fertigteilgarage kaufen – wie gehe ich sinnvoll vor?
Ratgeber Fertigteilgarage kaufen – wie gehe ich sinnvoll vor?

Garagen sind beliebt, wenn es um die Bebauung von Grundstücken geht. Auch die Erweiterung eines Hauses durch eine Garage ist gefragt und führt dazu, dass schnell über entsprechende Größen, Formen und Bauvarianten nachgedacht wird. Immer wieder kaufen Hauseigentümer eine so genannte Fertigteilgarage.
Inhalt

Garagen werden dabei längst nicht mehr nur zur Verwahrung von Fahrzeugen genutzt, sondern häufig auch, um zum Beispiel Stauraum für Fahrräder, Gartengeräte und andere Dinge zu haben. Die Fertigteilgaragen können heutzutage sehr individuell produziert werden und somit passend zu den Vorstellungen und auch zur Baugenehmigung des Bauherrn erstellt werden. Dies führt dazu, dass man sich im Internet über z.B. einen Online Planer sehr schnell seine eigene Traumgarage konstruieren kann, welche bereits kurze Zeit später realisiert wird.

Welche Vorteile haben Fertigteilgaragen gegenüber klassischen gemauerten Garagen?

Eine Fertigteilgarage zu kaufen hat den großen Vorteil, dass unter anderem die Lieferzeit recht kurz ist. Das bedeutet, dass man die Garage mitunter deutlich schneller bekommt als eine klassisch gemauerte Garage, für die man etwa ein Fundament gießen muss. Die Fertiggaragen werden in der Regel aus Stahl und aus Beton produziert. Dies sorgt dafür, dass die Kosten der Herstellung deutlich geringer sind als bei der gemauerten Garage. Nicht nur das Material, sondern vor allem aber auch die Lohnkosten sind bei einer Fertigteilgarage deutlich geringer. Aus diesen Gründen entscheiden sich inzwischen viele Menschen dafür, eine Fertigteilgarage zu kaufen:

  • Schnellere Produktion
  • Niedrigere Produktionskosten
  • Schnelle Errichtung der Garage vor Ort

Die Fertigung der Garagen kann mit industriellen Verfahren erfolgen. Somit kann der komplette Prozess deutlich schneller durchlaufen werden, als es bei jeder gemauerten Garage der Fall ist.

Der Größenvorteil einer Fertigteilgarage aus Stahl

Wer sich dazu entscheidet, eine Fertigteilgarage aus Stahl zu erwerben, hat den großen Vorteil, dass die Garage in jedem Fall deutlich größer ausfallen kann, als es bei einer gemauerten Garage der Fall ist. Gerade in einer Situation, in welcher die maximale Baubreite der Garage z.B. durch Häuser und Grundstücksgrenzen limitiert wird, ist es gar nicht so einfach, eine Garage zu bekommen, die einen maximal großen Innenraum hat.

  • Größere Innenmaße durch dünnere Stahlwand gegenüber Mauerwerk möglich
  • Einfache Positionierung mit Kran kann vollzogen werden

Hier bietet die Fertigteilgarage aus Stahl den großen Vorteil, dass sie in jedem Fall bedingt durch ihre dünne Außenwand ein großes Volumen haben kann. Das heißt, dass eine deutlich geringere Wandstärke als bei einer Außenwand aus Mauerwerk vorhanden ist. Die Garage selbst hat durch das Material Stahl ein so geringes Gewicht, dass sie mühelos durch einen Kran an den Zielort manövriert werden kann.

Die komplette Montage der Garage kann an einem Werktag erfolgen. Im Vorfeld muss die Stellfläche der Garage für diese vorbereitet werden. Am Tag der Lieferung wird die Garage mit einem Kranwagen auf das Grundstück geliefert und dort ohne Probleme platziert. Die Bodenplatte, die für eine Fertigteilgarage genutzt werden kann, ist deutlich dünner als bei einer gemauerten Garage. Das führt dazu, dass auch hier weniger Aufwand und weniger Kosten entstehen.

Welche Unterschiede gibt es bei einer Fertigteilgarage aus Stahl?

Wer sich für eine Fertigteilgarage aus Stahl entscheidet wird feststellen, dass das Baumaterial Stahl andere Eigenschaften hat als z.B. Beton. Das bedeutet, dass etwa die komplette Akustik in der Garage anders funktioniert als es bei einer Betongarage. Letztendlich ist es möglich, dass die Garage natürlich auch ein anderes Mikroklima hat. Durch den Einsatz von Stahl kann die Garage im Sommer wärmer werden als beim Einsatz von Beton und Mauerwerk.

Im Inneren der Garage ist bedingt durch die Wände aus Stahl deutlich mehr Platz vorhanden. Dies führt jedoch auch dazu, dass man genau überlegen sollte, was man wo an der Wand befestigen möchte. Grundsätzlich ist es denkbar, dass durch den Einsatz von Stahl zwar sehr viel Stabilität gewährleistet wird, jedoch langfristig betrachtet in jedem Fall deutlich weniger direkt an der Wand befestigt werden kann. Wer Regale haben möchte, sollte diese besser von Innen vor die Wand stellen, als Regalbretter an der Wand zu platzieren und hier zu befestigen.

Die Alternative zur Fertigteilgarage aus Stahl kann eine Fertigteilgarage aus Beton sein

Es ist möglich, dass auch Fertigteilgaragen aus Beton produziert werden können, die ebenfalls preisgünstiger sind, als es bei gemauerten Garagen der Fall ist. Auch kann die Produktion durch industrielle Prozesse deutlich schneller erfolgen als bei einer gemauerten Garage. Fakt ist, dass Fertigteilgaragen aus Beton z.B. mit einem Dach aus Beton produziert werden können, so dass dieses genutzt werden kann. Häufig wird das Dach aus Beton z.B. dafür verwendet, um Solarkollektoren aufzustellen und die Energie der Sonne zu nutzen. Im Innenraum einer Fertigteilgarage aus Beton ist es möglich, dass zum Beispiel Regale und andere Dinge an den Wänden befestigt werden dürfen.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass die Garagen aus Beton ohne Probleme in verschiedenen Formen, Farben und Größen produziert werden können. Die Lieferung und auch die Montage dieser Garage dauern ebenfalls nur einen Werktag. Die Garage wird mit der Hilfe eines Krans direkt an den Zielort gestellt und kann hier verwendet werden.

  • Individuelle Planung der Garage innerhalb vorgegebener Maximalmaße
  • Garage kann durch z.B. Fenster und Türen ergänzt werden
  • Verschiedene Längen der Garage sind möglich (Verknüpfung verschiedener Produkte realisierbar)

In der Regel gibt es je nach Anbieter der Fertigteilgarage aus Beton unterschiedliche maximale Breiten und Höhen, die ausgewählt werden können. Innerhalb der definierten Maximalmaße ist es möglich, dass man schnell und einfach die passende Garage für sich selbst gestalten und bestellen kann.

Was die Länge der Garage angeht, gibt es bei der Bestellung ebenfalls deutliche Unterschiede. Es gibt Fertigteilgarage, die aus zwei Korpussen bestehen, die miteinander verbunden werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, dass die Garagen durch Türen oder Fenster individualisiert werden können. Auch was das Garagentor angeht, können verschiedene Varianten – etwa mit elektrischem Motor – realisiert werden.

Was ist bei der Planung und Realisierung zu beachten?

Bei der Planung und Realisierung der Garage ist zu beachten, dass in jedem Fall eine ordentliche Belüftung und Abdichtung berücksichtigt werden muss. Dies trägt dazu bei, dass sich keine Feuchtigkeit und damit Schimmel bilden können. Grundsätzlich lebt eine Garage auch deutlich länger, wenn sie ordentlich belüftet wird, da keine Risse in den Wänden auftreten können. Auch die Vorbereitung des Untergrunds ist wichtig, damit die Garage ordentlich verwendet werden kann und keine Probleme auftreten.

Was kostet eine Fertigteilgarage und wie wichtig ist eine Baugenehmigung?

Wer eine Fertigteilgarage kaufen möchte, muss mit Kosten bis ca. 7.000 Euro rechnen. Es geht natürlich auch deutlich günstiger, da die Garagen oft ab etwa 3.000 Euro angeboten werden. Oftmals kann vor allem über das Internet eine passende Finanzierung für die Realisierung der Fertigteilgarage gefunden werden.

In Österreich wird für den Bau der Garage eine Genehmigung notwendig. Diese muss im Vorfeld bei der zuständigen Stadt oder Gemeinde schriftlich beantragt werden. Wichtig ist, dass man bei der Planung berücksichtigt, dass es eine Weile dauert, bis die notwendige Genehmigung da ist. Bei einigen Gemeinden sind es nur wenige Wochen, in den größeren Städten dauert es zum Teil sogar einige Monate, bis eine Baugenehmigung ausgestellt worden ist.

Hierbei geht es unter anderem darum, dass z.B. Sicherheitsabstände berücksichtigt werden und die Regeln der Bebauung von Grundstücksgrenzen eingehalten werden. Die Kosten für eine Baugenehmigung belaufen sich in der Regel auf wenige hundert Euro – maximal meist auf bis zu 500 Euro.

Tipps, Empfehlungen und Informationen

Informationsquellen

Unsere Finanzrechner helfen Ihnen bei der Planung und Realisierung

Weitere Artikel zum Thema

TitelInhalt
Poolbau für Hausbesitzer: Was ist beim Bau eines Pools zu beachten?Ein eigener Pool ist der Traum vieler Bauherren und Hauseigentümer. Im Sommer im eigenen Garten das kühle Nasse genießen? Das …2019-04-26 16:18:39
Anmerkung der Redaktion: Der Autor dieses Textes ist kein Steuerberater und auch kein Rechtsanwalt, sondern Wirtschafts- und Finanzjournalist. Finanzjournalisten ist rechts- und steuerberatende Tätigkeit per Gesetz untersagt. Der Text dient lediglich der Information von Steuerzahlern und (angehenden) Bauherren oder Immobilienkäufern. Eine Beratung oder gar konkrete Empfehlungen enthält der Text nicht. Diese sind auch nicht beabsichtigt. Obwohl die für den Text verwendeten Quellen als zuverlässig gelten, wird keine Garantie für die Richtigkeit übernommen. Die Ausführungen und Erklärung können und sollen das Gespräch mit einem Steuerberater und/oder Rechtsanwalt nicht ersetzen.

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.