Solar Generator – Top 3 Notstromaggregate mit Solar

Ob zuhause oder unterwegs – es ist immer gut, ein Backup zu haben, besonders wenn der Strom ausfällt. Ein Notstromaggregat mit Solar könnte helfen.

Benzin- bzw. gasbetriebene sind laut, erzeugen Abgase und erfordern einen Ort, an dem der Brennstoff sicher gelagert werden kann. Außerdem tragen sie zum Klimawandel bei.

Solargeneratoren hingegen sind sauber, einfach zu bedienen, benötigen keine fossilen Brennstoffe und werden mit der Verbesserung der Solartechnik immer erschwinglicher. Sie können besonders in Notsituationen nützlich sein, wenn die Versorgung mit anderen Brennstoffen unterbrochen oder schwer zugänglich ist. Solargeneratoren fangen die Sonnenenergie in der Regel über stationäre oder tragbare Solarmodule ein, die separat erhältlich sind, wandeln sie in elektrische Energie um und speichern sie in einer Batterie zur späteren Verwendung.

Wir haben den Markt untersucht, um Ihnen die besten Stromerzeuger zu empfehlen, die mit Solarzellen kompatibel sind.

Notstromaggregate mit Solar – Worauf sollte man achten

Tragbare Solargeneratoren gibt es in vielen Größen. Doch größere Ausmaße des Generators bedeutet nicht automatisch, dass er mehr Strom speichern kann. Um die Speicherkapazität eines Stromerzeugers richtig einschätzen zu können, müssen Sie sich die Kapazität ansehen, die in Wattstunden (Wh) gemessen wird. Eine Wattstunde entspricht der Leistung von 1 Watt, die im Laufe einer Stunde fließt. Die besten Solargeneratoren haben eine Kapazität von mehreren hundert und in manchen Fällen sogar mehreren tausend Wattstunden.

Wie lange ein Stromerzeuger hält, lässt sich leicht vorhersagen, wenn Sie ihn für einen bestimmten Zweck verwenden. Wenn Sie z. B. eine 100-Watt-Glühbirne mit einem Stromaggregat mit einer Kapazität von 500 Wattstunden betreiben, wird sie 5 Stunden lang ununterbrochen leuchten.

Ladefähigkeit

Kein Solargenerator kann seine Ladung ewig halten, also sollten Sie einen wählen, der so schnell und einfach wie möglich laden kann. Alle Geräte, die wir in diesem Ratgeber vorstellen, können durch Anschluss an Solarzellen aufgeladen werden (daher die Bezeichnung „Solargeneratoren“).

Sie sollten jedoch darauf achten, dass das gewählte Gerät auch über andere Quellen wie Steckdosen oder den 12-Volt-Stecker Ihres Fahrzeugs aufgeladen werden kann. So ist sichergestellt, dass Sie Ihr Gerät immer dann aufladen können, wenn Sie sich in der Sonne befinden.

Achten Sie auch auf die Ladeleistung eines Modells, die in Watt (W) gemessen wird. Ein Solargenerator mit einer maximalen Eingangsleistung von 100 W kann zum Beispiel einen kontinuierlichen Strom von bis zu 100 Watt aufnehmen, was in etwa das Minimum ist, auf das Sie achten sollten.

Ausgangsleistung

Solargeneratoren müssen den Strom sowohl ein- als auch ausspeisen können. Die besten Solargeneratoren sind in der Lage, alle vorgesehenen Geräte gleichzeitig aufzuladen, und zwar über alle erforderlichen Steckdosen.

Jedes tragbare Kraftwerk, das sein Geld wert ist, hat eine hohe Ausgangskapazität, damit Sie viele Geräte aufladen können, auch wenn diese viel Saft benötigen. Die maximale Leistung eines Generators sollte viel höher sein als seine maximale Eingangsleistung.

Auch wenn ein bestimmtes Modell vielleicht nur ein paar hundert Watt aufnehmen kann, gibt es in der Regel deutlich mehr ab. Sie brauchen mindestens einen Generator, der 300 Watt auf einmal abgeben kann, für größere Aufgaben sollten es mindestens 500 Watt sein.

Tragbarkeit

Tragbare Akkus gibt es zwar schon seit einiger Zeit, aber in den letzten Jahrzehnten waren sie ziemlich schwer und unhandlich. Einer der interessantesten Aspekte der neuesten Generation von Solargeneratoren ist die Tatsache, dass sie viel kompakter geworden sind. Wenn Sie einen Generator zum Campen mitnehmen oder in einen Transporter einbauen wollen, bei dem es auf jeden Quadratzentimeter ankommt, spielen Größe und Gewicht eine wichtige Rolle. Die hier empfohlenen Produkte haben in etwa die Größe von ein oder zwei Schuhkartons.

Top 3 Notstromaggregate mit Solar

Jackery ist ein Pionier auf dem Gebiet der umweltfreundlichen Energiespeicherung. Die Produkte überzeugen regelmäßig durch ihr Design und ihre Top-Verarbeitungsqualität.

Der Explorer 1000 ist eine verbesserte Version des Explorer 500 und ist diesem in Bezug auf die Spezifikationen in fast jeder Hinsicht überlegen, wenn auch zu einem höheren Preis. Das Aussehen und die Haptik sind jedoch fast identisch.

Ein großer Griff an der Oberseite ermöglicht das einfache Tragen des Explorer 1000. Das Kraftpaket wiegt stolze 10 kg, ist aber leicht zu transportieren und dank der vielen Anschlüsse praktisch für zuhause und für den Camper.

Der AC50S wird je nach Land von Bluetti oder von PowerOak angeboten. Das Gerät ist klein und kompakt – aber durchaus leistungsfähig. Es verfügt über einen 500-Wh-Akku mit hoher Kapazität, mit dem Sie Ihr Smartphone rund 36 Mal aufladen und Ihre anderen Geräte mehrere Stunden lang betreiben können. Der Akku verfügt über eine Vielzahl von Ladeoptionen, mit denen eine Vielzahl von Geräten aufgeladen werden kann, darunter ein 60-W-CPAP-Gerät für über 6 Stunden. Im Lieferumfang befinden sich ein Netzadapter, ein Zigarettenanzünderkabel, ein MC4-Kabel und ein USB-Typ-C-Kabel.

Der EcoFlow Delta 1300 stellt so etwas wie eine Revolution im Bereich der Wohnmobil- und allgemeinen Campingmöglichkeiten dar. In Kombination mit einem Solarmodul bietet er die Möglichkeit der Non-Stop-Stromerzeugung und -speicherung, wenn Sie netzunabhängig campen.

Mit einer Kapazität von 1260 Wh kann man z. B. einen 1-kW-Heizlüfter etwas länger als eine Stunde betreiben. Viele weitere Geräte wie Wasserkocher, Haartrockner, elektrische Grills etc. können ebenfalls angeschlossen werden.

Fazit

Mit einem Solargenerator als Notstromaggregat sind Sie immer auf der sicheren Seite – ob zuhause oder beim Camping. Die hier vorgestellten Geräte sind kompakt, leistungsstark und zuverlässig. Eben echte Helfer in der Not!

Schreibe einen Kommentar