Spielen und Klettern im Garten – Welche Möglichkeiten gibt es?

Spielen und Klettern im eigenen Garten – für viele Kinder ist das bereits der Inbegriff von Freiheit und dem Gefühl, zu Hause zu sein.

Wenn man heute junge Eltern fragt, warum diese ein Haus bauen oder kaufen, dann lautet die Antwort nicht selten, dass sie ihren Kindern einen eigenen Garten und die damit verbundene Bewegungsfreiheit bieten möchten. Tatsächlich kommen rund 22 Prozent aller Gartenbesitzer in Deutschland als Familie mit mindestens einem Kind unter 14 Jahren daher.

Da wundert es kaum, dass Spielwarengeschäfte und Versandhäuser jedes Jahr aufs Neue im Frühling Hochkonjunktur haben und dass selbst Discounter wie Lidl, Aldi und Co. längst auf den Zug aufgesprungen sind und ihre eigenen Kletter- und Spielmöglichkeiten für den Outdoorbereich anbieten.

Klettern im Garten ist allerdings nicht nur für Kinder ein echtes Highlight. Auch viele Eltern genießen den Gedanken, es sich einfach im heimischen Garten auf der eigenen Parkbank gemütlich zu machen und den Kindern beim Spielen zuzusehen.

Tipp

Sie überlegen, wie Sie Ihren Garten so gestalten können, dass Sie neben den von Ihnen bevorzugten Blumen, Büschen und Bäumen auch Ihren Kindern die Möglichkeit geben können, im Garten zu klettern und zu spielen? Dann sollten Sie die Möglichkeit nutzen und verschiedene Kletterspielzeuge vergleichen. Die Auswahl ist riesig, und jedes Kind hat etwas andere Interessen.

Die Schaukel als Klassiker

Tatsächlich bieten sich Gartenbesitzern zahllose Möglichkeiten, den Kindern das Klettern im Garten zu ermöglichen. Eine optimale Variante ist die Schaukel als echter Klassiker. Denn viele Schaukelmodelle kommen neben einer oder zwei Sitzschaukeln auch mit einer Leiter oder gleich einem kompletten Kletterbereich daher.

Wenn Sie sich für eine Schaukel mit zwei Schaukelsitzen entscheiden, haben Sie auch die Möglichkeit, größere Schaukelvarianten wie eine Nestschaukel daran aufzuhängen. Generell bietet es den Kindern eine Menge Abwechslung, wenn Sie neben den klassischen Schaukelsitzen auch Alternativen bieten wie:

  • Schaukelteller
  • Strickleiter
  • Trapezschaukel
  • Nestschaukel
  • Schaukelsessel

Das Trampolin – jeder will es haben

Es ist im Innenbereich ebenso beliebt wie im Außenbereich: das Trampolin. Doch während es im Innenbereich eher als Sporttrampolin genutzt wird und von Kindern nur unter Aufsicht von Erwachsenen benutzt werden sollte, ist ein Trampolin im Garten für Kinder ein echter Ort zum Austoben und Auspowern.

Klassische Gartentrampoline sind deutlich größer von der Sprungfläche her als die Varianten für den Innenbereich. Darüber hinaus sind sie von einem Netz umgeben, das mit einem Reißverschluss geschlossen werden kann. Das wiederum sichert Ihr Kind gegen ein mögliches Fallen vom Trampolin, was tatsächlich zu erheblichen Verletzungen führen könnte.

Tipp

Trampolinspringen ist übrigens eine der gesündesten Sportarten überhaupt. Hier können Sie variieren zwischen einfachem Schwingen auf dem Trampolin und dem richtigen Springen. Während durch das Springen leichter Druck auf Knochen und Gelenke ausgeübt wird, der bei regelmäßiger Anwendung die Knochen und Gelenke stärkt und gegen Osteoporose vorbeugt, locker leichtes Schwingen auch verkrampfte Muskelpartien im ganzen Körper auf. Ein Trampolin im Garten bereitet Ihren Kindern also nicht nur Freude. Es lockert ihre Muskulatur, stärkt ihre Knochen und Gelenke und ist eine tolle Möglichkeit, fit zu bleiben und Kalorien zu verbrennen.

Das eigene Baumhaus – die ersten eigenen 4 Wände

Die wenigsten haben die Möglichkeit, ein Baumhaus in ihrem Garten zu bauen. Dafür braucht es einen Baum, der stabil und hoch genug ist und der ausreichend stabile Äste bietet, auf denen das Baumhaus Platz finden würde.

Doch auch ohne einen solchen Baum gibt es die Möglichkeit, Ihren Kindern ein wenig Baumhausfeeling zu vermitteln. Besonders beliebt sind bei vielen Kindern Stelzenhäuser. Diese haben gleich mehrere Vorteile.

1)     Sie nehmen keine Gartenfläche weg

Die meisten Stelzenhäuser sind so hoch gebaut, dass Ihr Kind auch die Fläche darunter noch bequem als Spielfläche nutzen kann. Damit bauen Sie sich im Garten keine Fläche zu, sondern nutzen diesen vielmehr optimal aus.

2)     Viele Stelzenhäuser kommen mit zusätzlichen Spielmöglichkeiten daher

Die meisten Stelzenhäuser bieten neben dem einfachen Haus noch weitere spannende Spielansätze für die Kinder. In den meisten Fällen ist eine Rutsche vorhanden, mit dem Ihre Kinder aus dem Stelzenhaus in den Garten rutschen können. Manche Varianten verfügen auch über eine Rutschstange, was schon manches Stelzenhaus zu einer heimlichen Feuerwehrstation gemacht hat.

3)     Der perfekte Rückzugsort

Neben den Spielmöglichkeiten bietet ein Stelzenhaus auch einen perfekten Rückzugsort. Ihr Kind möchte einfach mal in Ruhe etwas lesen oder sich ausruhen und will dabei nicht gestört werden? Dann ist das kühle Innere des eigenen Stelzenhauses auch an heißen Sommertagen die perfekte Umgebung dafür.

Übrigens:

Die meisten Stelzenhäuser verfügen über ein oder mehrere Fenster. Hier können Sie beispielsweise mit Hängevorrichtungen kleine Blumenkästen anbringen, was das Haus im Frühling und im Sommer angenehm schmückt. Da die Blumenkästen ja für das Stelzenhaus der Kinder sind, haben diese oftmals auch eine Menge Spaß daran, die Blumenkästen zusammen mit den Eltern zu bepflanzen.

Das Spielhaus – wenn die Kids auf dem Boden bleiben sollen

Ähnliche Vorteile wie ein Stelzenhaus bietet auch das klassische Spielhaus – nur, dass es eben auf dem Boden der Tatsachen bleibt. Allerdings haben Sie hier noch einen weiteren klassischen Pluspunkt. Wenn am Abend das Spielen beendet ist, lassen sich oft viele Spielsachen der Kinder in einem solchen Spielhaus im Garten verstauen.

Tatsächlich lässt sich ein solches Spielhaus – je nach Größe – auch auf unterschiedliche Arten dekorieren. So können für kleinere Kinder hier beispielsweise flexible Spielsteine zum Einsatz kommen, um im Haus eine kleine Bank, eine Sitzecke oder andere Spielmöglichkeiten zu errichten.

Das Fußballtor – Spielspaß für die Stars von morgen

Das nur Jungen ein Fußballtor im Garten lieben würden, ist ein Klischee. Tatsächlich kicken auch viele Mädchen gern in der Sicherheit des eigenen Gartens etwas und versuchen sich mit dem einen oder anderen Trick und dem Schuss aufs Tor. Wenn Sie die Fertigkeiten Ihres Nachwuchskickers trainieren möchten, lassen sich viele dieser Fußballtore für den Garten auch um eine Torwand erweitern, die Sie im Tor selbst einhängen können. So werden direkt das Ballgefühl und der gezielte Schuss geübt.

Der eigene Pool – im Sommer ein echter Traum

Kaum etwas ist so entspannend wie die Möglichkeit, sich an einem heißen Sommertag im Garten in den eigenen Pool zu legen. Auch die Kinder werden diese Art der Entspannung und Abkühlung lieben und zu schätzen wissen – auch wenn mit Kindern im selben Pool die Entspannung in der Regel am Ende dann doch nicht mehr so leichtfällt.

Vor der Auswahl des richtigen eigenen Pools im Garten sollten Sie jedoch ein paar Punkte beachten wie die Größe Ihres Gartens, die Größe Ihrer Kinder und welche Art von Pool Sie bevorzugen.

Fazit

Klettern im Garten ist eine der liebsten Beschäftigungen vieler Kinder. Tatsächlich ist das Spielen im heimischen Garten eine hervorragende Möglichkeit, für frische Luft und ausreichend Vitamin D bei Ihren Kindern zu sorgen. Nicht umsonst gehört Deutschland zu den Ländern, in denen vor allem viele Kinder einen Vitamin D Mangel zu verzeichnen haben.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar