Holz beizen – einfache Anleitung

Beim Holz Beizen handelt es sich um eine Methode, die sich anbietet, wenn die Farbe des betreffenden Holzes verändert werden soll. Details erfahren Sie hier.

Gebeiztes Holz zeichnet sich durch einen ästhetischen Anblick aus, und die Technik kann dabei helfen, die entsprechenden Bereiche in neuem Glanze erstrahlen zu lassen. Kurz: Der Beizvorgang bietet spezielle Möglichkeiten zur dekorativen Holzgestaltung. Gleichzeitig zeichnet sich der Prozess durch einige Vorteile – gerade im Vergleich mit anderen Verfahren wie zum Beispiel dem Streichen – aus.  

Wer sein Holz selbst beizen möchte, sollte zunächst die einzelnen Beiztechniken kennenlernen und sich dann mit dem jeweils gewählten Prozess vertraut machen. Auf diese Weise steht einem erfolgreichen Heimwerkerprojekt eigentlich nichts mehr im Wege.

Was ist Beizen?

Beim Beizen wird das Holz gefärbt, ohne dass dabei die natürliche Maserung des Holzes überdeckt werden würde. Die Technik stellt eine tolle  Möglichkeit dar, Möbelstücke & Co. zum Beispiel im Rahmen des skandinavischen Einrichtungsstils mit einer noch individuelleren Note zu versehen. Die Optionen sind hier besonders vielseitig. Wer möchte, kann beispielsweise mit dem Beizen die charakteristische Maserung in den Fokus rücken.

Bitte beachten: Durch das Beizen wird das Holz in seiner Optik verändert, aber nicht geschützt! Deshalb ist es zwingend notwendig, das Holz nach dem Beizverfahren noch nachzubehandeln. Hierfür eignen sich verschiedene Verfahren wie Ölen und Wachsen. Nach einer Öl- oder Wachsbehandlung ist das Holz anschließend vor Feuchtigkeit, Schmutz, Schimmel und leichten Beschädigungen geschützt und kann auf diese Weise meist länger haltbar gemacht werden.

Bestseller Nr. 1
Roxil Holzschutz Creme-lasur - 10+ Jahre Witterungsschutz und Hydrophobierung - Einfache...
  • ✔️ 10 Jahre witterungsbeständigen für Weichholz Bauholz
  • ✔️ Holzschutzcreme, die Schimmel-, Moos- und Algenwachstum reduziert, durch die Hydrophobierung der...
  • ✔️ Unsichtbare Behandlung, Behält natürliches Aussehen der Oberfläche bei. Schützt gegen Einschmutzung...
AngebotBestseller Nr. 2
Leinölfirnis 1 Liter - Leinöl für Holz im Innen- und Außenbereich für einen...
  • BIOLOGISCHER HOLZSCHUTZ - Leinöl Firnis ist harzfrei, vegan, frei von giftigen Zusatzstoffen und jeglichen...
  • LEINÖL FIRNIS HOLZSCHUTZ - leicht zu verarbeiten, sehr ergiebig, keine Rissbildung oder Abblättern....
  • VIELSEITIG EINSETZBAR - Ob Möbel, Balken, Fenster, Gartenmöbel, Holztisch, Arbeitsplatten,...

Verschiedene Arten des Holzbeizens in der Übersicht

Holzbeizen kann weitaus vielseitigere Ergebnisse hervorrufen als oft angenommen. Die Beize kann den natürlichen Farbton des Holzes unterstützen, mit ihrer Hilfe können jedoch auch weitere charakteristische Details realisiert werden. Wie das Holz hinterher genau aussieht, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Der gewählte Beizton, die Beschaffenheit des Holzes und die anschließende Oberflächenversiegelung beeinflussen die Färbung erheblich.

Die chemische Beize eignet sich zum Beispiel ideal dazu, die natürliche Maserung des Holzes zu betonen. Wahlweise kann aber auch mit Pigmenten und Farbstoffen gebeizt werden. Bei dieser Beiztechnik wird der Faserverlauf des Holzes leicht verdeckt.

Wer sich auf der Suche nach Beizmittel befindet, kommt im Baumarkt oder im Internet auf seine Kosten. Diejenigen, die besonders fein- oder grobporige Hölzer bearbeiten möchten, sollten sich für Beize auf Lösungsmittelbasis entscheiden, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Im Zweifel helfen die Hersteller sicherlich gern weiter.

Bestseller Nr. 1
Lignocolor Holzbeize (100 ml, Eiche) umweltfreundliche Beize auf Wasserbasis für Holz
  • FÜR DEN INNENBEREICH: Holzbeize für rohes Holz, Möbel und Parkett im Innenbereich.
  • HOLZFÄRBUNG NACH WUNSCH: Färbt rohes Holz und Holzmöbel individuell ein.
  • FÜR ALLE GÄNGIGEN HÖLZER: Geeignet für alle gängigen Holzarten wie Eiche, Kiefer, Birke, Mahagoni,...
Bestseller Nr. 2
Bondex Holzbeize inkl. Beizpinsel, Wasserbeize in 20 Farbtönen zur Auswahl (250 ml,...
  • Gebrauchsfertige, flüssige Beize zur farblichen Gestaltung von unbehandelten Hölzern im Innebereich
  • Flüssige Farbbeize Holzmöbeln, Tischen , Regalen Türen etc. auf Wasserbasis. Die Beizen sind untereinander...
  • Bondex Holzbeize satt auftragen, zuerst quer, dann zur Faserrichtung. Überschüssiges Material mit dem Pinsel...

Vorteile von gebeiztem Holz

Durch Holzbeizen bleibt die Maserung des Holzes erhalten, und nur der Farbton des Holzes verändert sich. Wer sich dementsprechend auf der Suche nach einer Möglichkeit befindet, seinen hohen optischen Anspruch rund um Möbel zu unterstreichen, kommt hier definitiv auf seine Kosten. Auch leichte Farbunterschiede in dem Holz lassen sich durch das Beizen ideal kaschieren und sind anschließend meist nicht mehr zu sehen.

Da beim Beizen individuell gemischt werden kann, ist es in der Regel leicht, einen exakten Farbton zu realisieren. Wurde das gewünschte Ergebnis erreicht, kann die betreffende Oberfläche auf Wunsch weiterbehandelt werden. Wer sich für das Beizen auf der Basis von Lösemittel entscheidet, profitiert zudem von dem Vorteil, dass der Feinschliff und das Wässern entfallen können.

Holz beizen – Schritt für Schritt Anleitung

Immer mehr Hobby Handwerker entschließen sich dazu, verschiedenen Möbelstücken mit Hilfe von Holz Beizen neues Leben einzuhauchen. Die folgende Schritt für Schritt Anleitung zeigt, wie genau das gelingen kann, und sie kann im Zusammenhang mit den unterschiedlichsten Holzmöbel-Arten verwendet werden.

Schritt Nr. 1: Die Vorarbeit

Vor dem eigentlichen Beizprozess ist es wichtig, sämtliche Rückstände gründlich zu entfernen. Hierzu eignet sich in der Regel eine Messingbürste. Staub und Dreck können mit einem Lappen abgewischt werden.

Schritt Nr. 2: Der Test der Beize

Beize reagiert – je nach Hersteller und Holzart – unterschiedlich. Deshalb ist es ratsam, vor dem Beizprozess eine Stelle zu beizen, die hinterher nicht sichtbar ist. Danach kann entschieden werden, ob gegebenenfalls nachgearbeitet werden muss.

Schritt Nr. 3: Die Wässerung des Holzes

Die Oberfläche muss – außer bei bestimmten Beizen – mit Wasser behandelt werden. Durch die Flüssigkeit sind die Fasern dazu in der Lage, die Beize besser aufzunehmen. Nach dem Wässern muss das Holz trocknen und danach mit einem Schleifpapier bearbeitet.

Schritt Nr. 4: Das Beizen des Holzes

Wenn der Staub, der durch das Schleifpapier entstanden ist, entfernt wurde, ist es an der Zeit, die Beize gleichmäßig auf das Holz (entlang der Maserung) aufzutragen.

Schritt Nr. 5: Die Pflege von gebeiztem Holz

Nach dem Beizen muss das Holz zwischen sechs bis acht Stunden trocknen. Erst danach kann mit der Pflege begonnen werden. Hierfür eignen sich Öl, Wachs und Lack.

Holz Beizen vs. Holz streichen

Ob Holz gebeizt oder gestrichen wurde, zeigt sich unter anderem auch in optischer Hinsicht. So fällt es einem Fachmann nicht schwer, die jeweiligen Endergebnisse klar voneinander zu unterschieden.

Es gibt jedoch noch weitere Unterschiede, die mit Hinblick auf die Frage „Beizen oder Streichen?“ charakteristisch sind. Denn: Lack und Lasur haften nur an der Oberfläche des Holzes, während die Beize tief in die Fasern des Materials eindringt. Zudem verdeckt der Lack die natürliche Maserung des Holzes vollständig. Bei einer Lasur bleibt die Maserung erhalten.

Fazit

Beim Beizen handelt es sich um eine ideale Alternative, wenn es darum geht, Holz zu färben, ohne dabei die natürliche Maserung zu verdecken. Diese Variante wird besonders gern eingesetzt, wenn das Holz möglichst natürlich aussehen soll. Grundsätzlich ist es nicht schwer, auch ohne tiefergehende Erfahrung Holz zu beizen. Zudem bietet die Technik gegenüber Lack und Lasur einige wesentliche Vorteile.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar