Immobilienvisualisierung – moderner Weg zu dynamischen Entwürfen

Die rasanten Fortschritte in der Technologie wirken sich positiv auf alle Bereiche unseres Privat- und Berufslebens aus. Modernste Innovationen erleichtern uns nicht nur die Arbeit, sondern eröffnen unzählige neue Möglichkeiten. Dazu gehört die digitale Immobilienvisualisierung.

Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Ausarbeitung und Umsetzung der Ideen von Architekten, Bauherren und Städteplanern.

Wofür steht der Begriff 3D-Architekturvisualisierung?

Jedes Bauprojekt, von Einfamilienhäusern bis zu ganzen Wohnsiedlungen, lässt sich durch die 3D-Architekturvisualisierung bereits im Voraus realitätsgetreu optisch darstellen. Fotorealistische Ansichten ermöglichen, ein zukünftiges Gebäude aus den verschiedensten Blickwinkeln sichtbar zu machen. Detailgenaue visuelle Präsentationen sind möglich – Zeichnungen, Trockenberechnungen und Schaltpläne können mit der 3D-Immobilienvisualisierung nicht mithalten. Sie hebt die Kommunikation von Architekt und Kunden auf ein außergewöhnlich hohes Niveau.

Verbraucher erhalten ein deutlich klareres, eindeutiges Bild von potentiellen Objekten. Selbst fachfremde Menschen werden in die Lage versetzt, das Potential eines Entwurfs zu erkennen, verstehen und im regionalen Kontext zu erfassen.

Immobilienvisualisierung – die Vorteile auf einen Blick

Herausragende Pluspunkte der Immobilienvisualisierung sind:

  • die Aussagekraft von Entwürfen steigt enorm
  • Ideen lassen sich mit der gewünschten emotionalen Komponente präsentieren
  • eine gemeinsame Vorstellungsebene für Fachleute und Kunden wird geschaffen

Im Einzelnen stellen sich die Vorteile wie folgt dar:

Komplexe Entwürfe aus verschiedensten Perspektiven

Es ist ein großer Unterschied, ob Menschen ihre Traumimmobilie in „Strichform“ auf einem Papier oder in der 3D-Version betrachten. Beispielsweise durch Virtual Homestaging, die eine Unterart der Immobilienvisualisierung ist, können Innenarchitekten oder Raumausstatter ihren Kunden einen umfassenden Eindruck des fertiggestellten und eingerichteten Eigenheims bieten. Bauzeichner verfügen über die Möglichkeit, auch das architektonische Umfeld in den Entwurf zu integrieren.

Problemlos lassen sich Auftraggeber durch das gesamte Anwesen, vom Gartentor bis zu den Innenbereichen, führen. Vielfältige Perspektiven sind nutzbar: Der Blick von der Hängematte zwischen den Bäumen ist ebenso möglich wie aus der Vogel- oder Froschperspektive.

Schritt-für-Schritt-Planung

Ist eine Immobilienvisualisierung zu Beginn der Planungsphase zu ausführlich und detailliert, zieht dies erfahrungsgemäß teilweise verspätete, äußerst aufwendige Änderungswünsche nach sich. Häufig fehlt Kunden das Gefühl für den Status als grobe Skizze. Ein professioneller Architekt beginnt mit unstrukturierten Flächen sowie einer abstrakten Umgebung. Der Vorteil ist, dass sie den Blick zunächst auf die architektonische Grundidee lenken, verwirrende Details gibt es nicht. Nach und nach kommen weitere Ausarbeitungsstufen hinzu, bis die Immobilienvisualisierung vollendet ist.

Blick auf die Jahreszeiten

Die harmonische Einbettung einer Immobilie in die natürliche Umgebung spielt eine große Rolle bei der Gesamtoptik. Sie fällt je nach Jahreszeit unterschiedlich aus, wobei viele Menschen Wert darauf legen, dass das Eigenheim Sommer wie Winter einladende Nestwärme ausstrahlt. Die Immobilienvisualisierung ermöglicht einen weitreichenden Blick in die Zukunft. Jahreszeiten mit ihren individuellen Eigenschaften lassen sich in den Entwurf einbringen. Kunden erhalten eine einzigartige, realistische Vorstellung von ihrem Objekt im gewünschten Umfeld.

Werkzeuge der 3D-Immobilienvisualisierung

Die Ausgangsbasis stellen Grundrisspläne, CAD-Daten oder Schnitte von Fassaden dar. Sie werden mithilfe einer speziellen Grafiksoftware modelliert, ein Architekturillustrator nimmt die weitere Bearbeitung vor. So entstehen auf der Grundlage von Plänen und Skizzen oder auch von eventuell vorhandenen 3D-Modellen hochqualitative Visualisierungen. Bei der Erstellung sind die Berechnung von Licht und Lichtquellen, die sich auf Materialeigenschaften sowie Objekte unmittelbar auswirken, von besonderer Bedeutung. Eine gute 3D-Grafiksoftware ermöglicht eine realistische und detailgetreue Integration dieser wichtigen Bestandteile.

Einsatzbereiche

Die Immobilienvisualisierung ist für ausnahmslos alle architektonischen und planerischen Bereiche prädestiniert. Dazu gehören:

  • öffentliche sowie institutionelle Bauvorhaben
  • private und staatliche Wohnungsbauprojekte, Stadtteilmanagement
  • Industrieanlagen und -hallen sowie Verwaltungsgebäude
  • Groß- und Einzelhandel, Shoppingcenters
  • Flughäfen, Bauvorhaben im öffentlichen Nahverkehr, Häfen
  • Renovierungen und Sanierungen innen wie außen
  • Virtual Homestaging
  • komplexe Innenarchitekturprojekte

Mit der 3D-Immobilienvisualisierung werden unter Berücksichtigung der einzustellenden Blickrichtung und Beleuchtung optisch korrekte Bilder erzeugt. Die Präsentation kann sowohl in Bild- als auch Videoform erfolgen. Sie eignen sich für sämtliche Kommunikationskanäle on- und offline, darunter Außenwerbung (z.B. auf einem Bauschild), Exposés und Pressemitteilungen. Einen hohen Nutzen hat die Immobilienvisualisierung zudem im Dialog mit Bauämtern.

Zeitaufwand für die Immobilienvisualisierung

Jedes Projekt geht mit einem individuellen Umfang einher. Je nach Komplexität der Architektur und dem vorhandenen Ausgangsmaterial kann der Zeitaufwand von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen betragen. Während die Immobilienvisualisierung für Bauvorhaben in der Regel mehr Zeit beansprucht, erfordert Virtual Homestaging im Schnitt nur etwa drei Tage.

Besonders interessant für Privatkunden: Echtzeit-Visualisierung

Sowohl die Bauplanung als auch der Immobilienkauf und -verkauf werden durch die Echtzeit-Visualisierung angenehmer, leichter und bequemer. Auftraggeber von Bauvorhaben sowie potentielle Interessenten an bestehenden Immobilien profitieren von der Möglichkeit, einen realitätsnahen Rundgang zu erleben, ohne vor Ort erscheinen zu müssen. Am Ende steht ein großer Zeitgewinn, zudem die Einsparung von Anfahrtskosten.

Fazit

Die Immobilienvisualisierung ist aus dem heutigen Planungs- und Marketingprozess von Städteplanern, Architekten, Bauherren sowie Grundstücksmaklern nicht mehr wegzudenken. Sie bieten damit ihren Kunden einen innovativen Service, er verhilft ihnen zu einer schnelleren Entscheidungsfindung. Damit werden Arbeitsabläufe deutlich effizienter. Für alle Menschen, die sich den Traum eines Eigenheims erfüllen möchten, bringt die Immobilienvisualisierung Sicherheit, dass die eigenen Wünsche komplett realisiert werden. Durch den „Blick in die Zukunft“ sind Planungsfehler oder die falsche Umsetzung persönlicher Vorstellungen nahezu ausgeschlossen.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar