Schiebetor oder Flügeltor – Vor- und Nachteile

Schiebetor oder Flügeltor – was passt besser? Foto: Kinek00 via Envato

Schiebetor oder Flügeltor – was passt besser? Foto: Kinek00 via Envato

Schiebetor oder Flügeltor – was passt besser? Foto: Kinek00 via Envato

Wer ein Eigenheim hat, möchte dieses meist mit einem Zaun umgeben. Dabei spielen verschiedene Gesichtspunkte eine Rolle. Für den einen gibt ein Zaun ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit. Andere möchten mit ihrem Zaun erreichen, dass die Kinder oder der Hund das Grundstück nicht unbeaufsichtigt verlassen können.

Wer seinen Garten zu einer eigenen kleinen Wohnoase gestaltet hat, möchte auch nicht immer, dass Passanten einen freien Blick in den Garten haben. In solchen Fällen kann ein Gartenzaun zusätzlich als Sichtschutz genutzt werden. Doch mit dem Zaun selbst ist es nicht getan – wer einen Gartenzaun gesetzt hat, braucht in aller Regel auch ein Tor.

Dieses sollte einerseits optisch zum Zaun passen und andererseits praktisch in der Ausführung sein. Wir zeigen Ihnen in der Folge, welche Möglichkeiten sich hier bieten und worauf es bei der Wahl des richtigen Gartentors zu achten gilt.

Der Zaun als Grundstücksabgrenzung

Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe verschiedener Möglichkeiten, das eigene Grundstück abzugrenzen. Eine dieser Möglichkeiten ist der klassische Zaun. Zäune gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Gestaltungen. Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Zaun sind, stellt sich als Erstes die Frage nach dem Material. Schon hier gehen die Meinungen weit auseinander.

Viele Hausbesitzer bevorzugen Holzzäune, da diese natürlicher wirken und sich oftmals in das Gartenbild einfügen. Einen Holzzaun können Sie in der Regel auch bequem selbst setzen, die Kosten der einzelnen Zaunelemente halten sich in Grenzen. Wer etwas handwerklich begabt ist, kann einen Holzzaun auch selbst bauen.

Das Problem dabei ist für viele Nutzer der Pflegeaufwand. Denn einen Holzzaun müssen Sie regelmäßig streichen, um das Holz vor äußeren Einflüssen zu schützen und um eine ansprechende Optik zu erhalten.

Im Vergleich dazu ist der Metallzaun vergleichsweise pflegeleicht. Metallzaunelemente müssen nicht gestrichen oder sonst irgendwie gepflegt werden. Entsprechende Zäune gibt es in den unterschiedlichsten Gestaltungen und Preisklassen.

Schwere schmiedeeiserne Metallzäune wirken besonders hochwertig und fast schon herrschaftlich. Doppelstabmatten lassen sich wunderbar auch als Sichtschutzzäune nutzen. Das sind nur zwei Beispiele für komplett unterschiedliche Zaunsysteme, die für verschiedene Grundstückstypen infrage kommen.

Nice to know

Wer eine spannende Abwechslung zum klassischen Zaun sucht, der kann sich mit dem Thema Naturzaun befassen. Ein solcher muss nicht einmal als Grundstücksabgrenzung genutzt werden – auch zur Abgrenzung bestimmter Bereiche auf dem Grundstück kann ein solcher Naturzaun genutzt werden. Der Vorteil dieser Einrichtung – die sich bequem auch selbst bauen lässt – ist der hohe ökologische Wert für die Tiere in Ihrem Garten.

Wenn Sie sich für eine Zaunart entschieden haben, ist die Planung aber noch nicht abgeschlossen. Denn zu einem Zaun muss auch das passende Tor geplant werden. Hier stellt sich schon in der Planungsphase die wichtige Frage: Soll es ein Schiebetor oder ein Flügeltor werden?

Schiebetor oder Flügeltor?

Man kennt es von großen Villen und herrschaftlichen Gebäuden – das Flügeltor. Es wirkt majestätisch und elegant – bringt aber auch einige Nachteile mit sich. Im Vergleich dazu kommt das Schiebetor eher bodenständig daher – in Industriegebieten ist es absoluter Standard.

Bleibt die Frage, welche dieser beiden Varianten für Sie und Ihr Grundstück die optimale Wahl darstellt. Wir haben hier einmal die wichtigsten Argumente für und gegen das Schiebetor oder das Flügeltor für Sie gesammelt.

Schiebetor – Vor- und Nachteile

Ein Schiebetor lässt sich am bestehenden Zaun entlang schieben. Dadurch haben Schiebetore keinen zusätzlichen Platzbedarf. Gerade für kleine Grundstücke, bei denen zwischen der Garage oder dem Haus und dem Zaun nur wenig Raum besteht, sind Schiebetore damit besonders geeignet. Die Voraussetzung ist natürlich, dass das Grundstück entsprechend breit ist. Andernfalls kann das Schiebetor nicht zur Gänze geöffnet werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Schiebetor auf keinen Fall den Verkehr im öffentlichen Raum beeinflussen kann. Anders als ein Flügeltor, das beispielsweise auch nach außen öffnen kann, ragt das Schiebetor weder auf die Auffahrt noch auf den Gehweg hinaus.

In der Handhabung ist das Schiebetor oft leichter als ein Flügeltor. Als Tor vor der Auffahrt werden in der Regel Doppelflügeltore genutzt. Hier müssen zwei Flügel geöffnet werden, ehe Sie auf die Auffahrt fahren können. Bei einem Schiebetor hingegen müssen Sie nur das eine Tor aufschieben und können dann auf Ihre Auffahrt fahren oder Ihr Grundstück verlassen.

Nachteile

Doch das Schiebetor hat nicht nur Vorteile. So braucht es beispielsweise ein Zementfundament und ist daher in der Montage komplizierter. Ein solches Tor selbst zu setzen ist sehr schwierig – zumindest ohne entsprechende Erfahrung. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Experten zurate ziehen.

Nur wenn Sie die elektrischen Varianten miteinander vergleichen, wird das Schiebetor in der Montage wieder günstiger, da ein Flügeltor (zumindest, wenn es Doppelflügel hat) zwei Motoren benötigt und diese Motoren deutlich leistungsstärker sein müssen als die eines Schiebetors.

Optisch betrachtet haben Sie mit einem Flügeltor mehr Möglichkeiten. Denn auf dem Markt für Zaunelemente finden Sie vor allem Flügeltore, die aufgrund ihrer besonderen und aufwendigen Gestaltung echte Eyecatcher sind. Haben Sie ein großes Grundstück bietet das sich langsam öffnende Flügeltor, das nach und nach den vollen Blick auf das Grundstück, die Auffahrt und das Haus freigibt, noch einmal ein ganz anderes Gefühl. Schiebetore sind hingegen eher praktischer Natur.

Flügeltor – Vorteile und Nachteile

Es ist die majestätischste Variante eines Gartentors. Vor allem in der elektrischen Version wirkt es für Gäste durchaus beeindruckend. Dazu haben Sie hier auf dem Markt besonders viele unterschiedliche optische Varianten. Verschiedene Anbieter bieten auch handgefertigte Zaunsysteme, bei denen Sie Ihre eigenen Wünsche in die Gestaltung Ihres Flügeltors einfließen lassen können.

Außerdem ist ein Flügeltor vergleichsweise leicht zu montieren und in der Anschaffung günstiger als ein Schiebetor. Das gilt allerdings nur für manuell betriebene Tore. Denn wenn Sie sich für eine elektrische Variante entscheiden, brauchen Sie stärkere Motoren als für ein Schiebetor und direkt zwei davon. Damit steigen die Kosten und die Komplexität in Sachen Montage erheblich.

Nachteile

Für ein Flügeltor haben Sie einen vergleichsweise hohen Platzbedarf. In den meisten Fällen darf das Flügeltor nur nach innen öffnen, da ein solches Tor nicht auf den Gehweg oder gar auf die Straße hinausragen darf. Um also eine Öffnung nach außen zu ermöglichen, müsste das Tor so weit auf Ihrem Grundstück stehen, dass es selbst im geöffneten Zustand nicht über Ihre Grundstücksgrenzen hinausragt.

Auch das Öffnen und Schließen eines Flügeltors ist aufwendiger als bei einem Schiebetor, da Sie hier mehrere Handgriffe benötigen.

Fazit

Ob Schiebetor oder Flügeltor – beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Während das Flügeltor für besonders enge Grundstücke auf jeden Fall das Tor der Wahl sein muss, ist das Schiebetor auf breiten, aber kurzen Grundstücken ohne ausreichend Schwenkraum für die Türflügel nahezu alternativlos.

Ansonsten ist es eine Frage Ihres persönlichen Geschmacks bzw. Ihrer persönlichen Prioritäten. Bleiben Sie bei einer manuell zu bedienenden Toranlage, ist das Flügeltor die günstigere Variante. Soll es doch elektrisch werden, sparen Sie mit dem Schiebetor bares Geld. Vom Komfort her ist das Schiebetor leicht vorn, wohingegen das Flügeltor Ihnen optisch mehr Möglichkeiten einräumen.

One Comment

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert