Hausverwaltung – Selbst erledigen oder Profis machen lassen?

Wie sollte die Verwaltung der eigenen Immobilien am besten gestaltet werden? Foto:© ah_fotobox / stock adobe

Wie sollte die Verwaltung der eigenen Immobilien am besten gestaltet werden? Foto:© ah_fotobox / stock adobe

Dem einen geht es leicht von der Hand, für den anderen ist es eine echte Strafaufgabe: die Hausverwaltung. Wer eine Immobilie besitzt und diese vermietet hat – egal ob Haus oder Eigentumswohnung, der muss zwangsläufig auch die notwendigen Aufgaben der Hausverwaltung wahrnehmen.

Allerdings ergibt sich hierbei die wichtige Frage, ob man die Hausverwaltung selbst übernehmen oder lieber einen Profi engagieren sollte. Beide Alternativen haben ihre Vor- und Nachteile, die es zu beachten gilt, bevor man eine Entscheidung trifft. In diesem Ratgeber werden wir die verschiedenen Aspekte beleuchten, die bei dieser Entscheidung eine Rolle spielen.

Welche Aufgaben gehören überhaupt zur Hausverwaltung?

Die Aufgaben einer Hausverwaltung sind vielfältig und je nach Art des Immobilienbesitzes unterschiedlicher Natur. Grundsätzlich umfassen sie jedoch die Verwaltung von Mieteinnahmen, die Organisation von Instandhaltungsmaßnahmen, die Kommunikation mit Mietern, die Buchführung und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Die genauen Aufgaben können je nach Bedarf und Vertrag mit dem Hausverwalter angepasst werden.

Voraussetzungen, um die Hausverwaltung selbst zu erledigen

Die Selbstverwaltung einer Immobilie erfordert Zeit, Engagement und Fachwissen. Sie sollten über grundlegende Kenntnisse im Immobilienmanagement, Buchführung und rechtlichen Vorschriften verfügen. Außerdem sollten Sie die notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten haben, um Reparaturen und Wartungsarbeiten zu organisieren und zu überwachen. Generell gilt: Die Selbstverwaltung einer oder gar mehrerer Häuser bzw. Wohnungen ist mitunter sehr stressig und erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung.

Die Alternative – digitale Hausverwaltung per Software

Eine moderne Alternative zur Selbstverwaltung oder der Beauftragung eines Profis ist die digitale Immobilienverwaltung mittels einer speziellen Hausverwaltungssoftware oder eines Portals im Internet. Diese Tools können die Verwaltungsaufgaben erheblich erleichtern, indem sie die Buchführung, die Kommunikation mit Mietern und die Verfolgung von Instandhaltungsmaßnahmen so weit wie möglich automatisieren. Sie eignen sich besonders gut für kleine bis mittlere Immobilienportfolios und können die Kosten für eine Immobilienverwaltung deutlich senken.

Wo finde ich einen Profi für meine Hausverwaltung und was kostet er?

Sie möchten Ihre Hausverwaltung nach reiflicher Überlegung doch lieber an einen Profi abgeben? Dann seien Sie sich darüber bewusst: Die Suche nach einem professionellen Hausverwalter erfordert eine sorgfältige Recherche.

Sie sollten zunächst Immobilienverwaltungsunternehmen kontaktieren, Empfehlungen von anderen Immobilienbesitzern einholen und Online-Plattformen nutzen, um qualifizierte Verwalter zu finden. Achten Sie darauf, dass der ausgewählte Verwalter über die erforderliche Erfahrung und entsprechende Zertifizierungen verfügt und transparente Gebührenstrukturen hat.

Die Kosten für eine professionelle Hausverwaltung variieren stark – je nach Region und den Dienstleistungen, die angeboten werden. In der Regel berechnen Verwalter eine monatliche Gebühr in Form eines Prozentsatzes der Mieteinnahmen oder eine feste Gebühr pro Wohneinheit.

Zusätzliche Kosten können für außerordentliche Dienstleistungen wie Reparaturen anfallen. Wichtig ist, die Gebühren im Voraus zu klären und zu klären, welche Leistungen sie genau abdecken.

Die Entscheidung – Hausverwaltung selbst machen oder dem Profi überlassen?

Die Entscheidung zwischen Selbstverwaltung, Nutzung von Software oder der Beauftragung eines Profis hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören Ihre persönlichen Fähigkeiten und Ressourcen sowie die Größe und Art Ihrer Immobilien. Auch Ihre Zeit und die persönlichen finanziellen Möglichkeiten spielen eine wichtige Rolle. Sie sollten die Vor- und Nachteile jeder Varianten genau abzuwägen und gegebenenfalls eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Beziehen Sie folgende Überlegungen in Ihre Entscheidungsfindung mit ein:

  • Insbesondere wenn Sie über umfangreiche Erfahrung im Immobilienmanagement verfügen und die notwendige Zeit sowie die fachlichen Fähigkeiten mitbringen, um die notwendigen Aufgaben zu bewältigen, kann die Selbstverwaltung eine gute Alternative sein. Diese ermöglicht Ihnen eine direkte Kontrolle über Ihre Immobilien und bietet die Möglichkeit, die Kosten zu senken.
  • Die Nutzung einer Hausverwaltungssoftware ist dann eine gute Möglichkeit, wenn Sie die Vorteile der Automatisierung nutzen möchten, ohne die volle Verantwortung selbst zu übernehmen. Eine solche Software kann Ihnen viel Zeit sparen und die Effizienz steigern, insbesondere wenn Sie nur eine begrenzte Anzahl von Einheiten zu verwalten haben.
  • Die Abgabe an einen Profi kann sinnvoll sein, wenn Sie wenig Erfahrung haben, eine große Anzahl von Wohneinheiten besitzen oder einfach die Verantwortung und den Stress der Verwaltung abgeben möchten. Professionelle Hausverwalter verfügen über das notwendige Fachwissen und die Ressourcen, um Ihre Immobilien effektiv zu verwalten. Achten Sie darauf, dass Sie die Gebühren und Vertragsbedingungen im Voraus klären, um später unerwartete Kosten zu vermeiden.
  • Ein Profi lohnt sich ebenso, wenn Sie vorhaben, in Zukunft weitere Immobilien in Ihr Portfolio aufzunehmen. Ab einer gewissen Anzahl an Objekten im Bestand ist ein externer Verwalter kaum noch zu umgehen – jedenfalls dann, wenn Sie nicht gewillt sind, den Verwalter-Job in Vollzeit auszuführen.

Fazit

Die Entscheidung, ob Sie die Hausverwaltung selbst übernehmen oder einem Profi überlassen sollten, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wichtig ist, zunächst Ihre eigenen Fähigkeiten, Ressourcen und Ziele möglichst objektiv zu beurteilen. Sie wollen nicht alles selbst machen, aber die volle Kontrolle behalten? Dann kann eine Hausverwaltungssoftware der passende Mittelweg sein, um die Effizienz zu steigern und gleichzeitig Kosten zu senken. Letztendlich sollten Sie Ihre Entscheidung sorgfältig abwägen und gegebenenfalls eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen, um die beste Möglichkeit für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

AngebotBestseller Nr. 1
Vileda ULTRAMAX 2in1 Komplett-Set, Bodenwischer-Set mit Eimer, Flachwischer und...
  • Das Vileda UltraMat 2in1 Komplett-Set mit UltraMat Flachwischer mit dreiteiligem Stiel,...
  • Erreicht alle Ecken und Kanten und entfernt dank der verstärkten Power Zone selbst starken Schmutz und...
  • Dank seiner 3D-Struktur und Kraftfasern gleitet der Microfaserbezug leichtläufig über den Boden und...
Bestseller Nr. 2
Vileda Turbo Wischmopp Komplett Set , Bodenwischer mit Teleskopstiel, Mikrofaser Moppkopf...
  • Vileda Turbo EasyWring & Clean Komplettset besteht aus Wischmop mit Teleskopstiel und pedalbetriebenem Eimer...
  • Waschbarer 2in1-Microfaser-Bezug bestehend aus zwei Fasern: Weiße Microfasern für eine hohe...
  • Mit dem Fußpedal am Eimer die Powerschleuder betätigen und die Feuchtigkeit des Wischbezugs optimal...
AngebotBestseller Nr. 3
Vileda Ultramax 2in1 Bodenwischer Komplett Set, Wischmopp mit Stiel, Mikrofaserbezug und...
  • ULTRAMAX KOMPLETT-SET – Das Set enthält einen ULTRAMAX Bodenwischer mit 2in1 Mikrofaserbezug, einen Stiel...
  • 2IN1 MIKROFASERBEZUG – Für eine hervorragende Reinigungsleistung entfernen rote und graue Fasern...
  • PRAKTISCHER EIMER – Der Eimer mit Ausguss und asymmetrischem Auswringer sorgt für eine optimale Befeuchtung...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert