Herbstlaub auf dem Gehweg: Wer nach einem Unfall haften muss

Herbstlaub auf dem Gehweg: Wer nach einem Unfall haften muss

Das nasse Herbstlaub klebt auf den Gehwegen wie festgeleimt. Eine Unfallfalle für Fußgänger, insbesondere für ältere Menschen. Stellt sich die Frage: Wer haftet nach einem Unfall? Die Antwort ist nicht ganz so einfach, weil sie von unterschiedlichen Aspekten abhängt.
Inhalt


Kaum haben die Blätter ihre Farbe gewechselt, fallen sie schon von den Bäumen. Da kann auch der nervig laute Laubbläser oft kaum etwas ausrichten. Gefährlich vor allem für ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind oder wegen körperlicher Gebrechen einer Rutschpartie auf dem Bürgersteig kaum ausweichen können. Nach einem Unfall auf rutschigem Herbstlaub gibt es häufig Streit, wer dafür haften muss.

Verkehrssicherungspflicht der Kommune

Grundsätzlich gilt: Eine Stadt oder die Gemeinde hat eine sogenannte Verkehrssicherungspflicht. Die Kommune ist also dafür verantwortlich, dass Straßen und Gehwege von den Menschen ohne Gefahr für Leib und Leben genutzt werden können. Aber: Gemeinden können besagte Verkehrssicherungspflicht an die Haus- und Grundstückseigentümer delegieren.

Diese müssen dann im Herbst das feuchte Laub von den Gehwegen entfernen, im Winter den Schnee wegräumen. Wichtig: Ob und in welchem Rahmen die Kommune ihre Verkehrssicherungspflicht an die Haus- und Grundstückseigentümer weitergibt, steht in der jeweiligen Stadt- bzw. Gemeindesatzung. Wer als Grundstückseigentümer unsicher ist, sollte sich bei seiner Kommunalverwaltung informieren.

Einfamilienhaus oder vermietetes Mehrfamilienhaus?

Zweiter Aspekt: Handelt es sich um eine vermietete Immobilie, beispielsweise ein Mehrfamilienhaus mit Eigentumswohnungen? Oder um ein Ein- bzw. Zweifamilienhaus, das der Eigentümer mit seiner Familie selbst bewohnt? Zwar muss der Eigentümer in beiden Fällen nach einem Unfall haften. Doch versicherungstechnisch macht es einen Unterschied, ob er Vermieter oder Selbstnutzer ist. Die Details:

Laubräumplan für den Herbst

Vermieter. Nur in Ausnahmefällen, etwa wenn er direkt nebenan wohnt, wird sich der Vermieter im Herbst um die Entfernung des Laubs vom Bürgersteig kümmern. In der Regel delegiert er stattdessen diese Pflicht per Mietvertrag an seine Mieter. Vergleichbar dem Schneeräumplan im Winter sollten die Mieter einen Laubräumplan für den Herbst erhalten. Diesem kann jede Mietpartei entnehmen, was sie in welcher Woche zu tun hat. Doch falls dies nicht klappt und tatsächlich etwas passiert? Ein Fußgänger also auf dem nassen Laub ausrutscht und sich ein Bein bricht? Dafür gibt es die Haftpflichtversicherung.

Nimmt der Vermieter und Grundstückseigentümer selbst seine Verkehrssicherungspflicht wahr und es passiert trotzdem etwas, zahlt seine (hoffentlich vorhandene) Haus- und Grundeigentümer-Haftpflichtversicherung. Wurde die Räumpflicht an die Mieter delegiert und einer von ihnen hat geschlampt, leistet im Fall der Fälle dessen private Haftpflichtversicherung. Falls er denn eine hat. Tipp: Vermieter sollten sich bereits bei Abschluss des Mietvertrags vom Mieter das Vorhandensein einer privaten Haftpflichtversicherung nachweisen lassen.

Private Haftpflichtversicherung bei Selbstnutzern

Selbstnutzer. Die Verkehrssicherungspflicht obliegt dem Grundstückseigentümer, der selbstverständlich die Säuberung der Gehwege an Familienmitglieder delegieren kann. Falls dennoch etwas passiert, muss der Eigentümer haften. Um die daraus resultierenden finanziellen Risiken zu vermeiden, genügt in der Regel eine private Haftpflichtversicherung.

Wichtig: Auch wenn viele Versicherungsvertreter dies aus naheliegenden Provisionsgründen behaupten – wer sein Haus selbst bewohnt, braucht keine separate Grundeigentümer-Haftpflichtversicherung. Die private Haftpflicht reicht völlig.

In welcher Zeit besteht die Verkehrssicherungspflicht?

Es versteht sich von selbst, dass weder Eigentümer noch Mieter rund um die Uhr Ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen können, also die Gehwege von Schnee oder nassem Herbstlaub befreien müssen. Räumpflicht besteht in der Regel, vergleichbar dem Winterdienst, werktags zwischen 7 und 20 Uhr, an Wochenenden ab 9 Uhr.

Allerdings ist sich die Rechtsprechung uneins darüber, wie intensiv geräumt werden muss. Das Landgericht (LG) Hamburg beispielsweise sieht eine „umfangreiche“ Pflicht zur Beseitigung des Herbstlaubs vom Gehweg (Az.: 309 S 234/97). Das Landgericht Coburg dagegen gibt Eigentümern mehr Spielraum. Danach muss nicht gleich jedes Blatt vom Gehweg gekehrt werden (Az.: 14 O 742/07). Richtig ist aber auch: Je mehr Laub von den Bäumen fällt und auf dem Bürgersteig liegt, desto nachhaltiger und weitreichender die Pflicht zur Beseitigung.

Tipps, Empfehlungen und Informationen

Unsere Finanzrechner helfen Ihnen bei der Planung und Realisierung

Weitere Artikel zum Thema

TitelInhalt
Steuern sparen: Wenn Biber im Garten wüten…Biber sind putzig, können aber viel Schaden in mit Liebe gepflegten Ziergärten und Nutzgärten anrichten. Dürfen Hauseigentümer die Beseitigung dieser …2019-04-26 02:07:02
Erschließungskosten: Neue GemeinderechnungFür die Berechnung von Erschließungskosten gelten strenge Regeln. Nicht immer halten sich Kommunen daran – zulasten betroffener Anwohner. Beteiligt sich …2019-04-01 04:52:53
Erschließungskosten: Zusatznutzen ist MussNicht in jedem Fall darf eine Gemeinde von Anwohnern für eine zusätzliche Straßenerschließung Erschließungskosten verlangen, so der Tenor einer Entscheidung …2019-03-29 03:25:42
Wasseranschluss: bei Erschließung nur 7 Prozent UmsatzsteuerDie für das Legen oder Reparieren eines Hauswasseranschlusses gilt der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 Prozent. Dies hat der Bundesfinanzhof kürzlich erneut …2019-03-28 05:36:36
Erschließungskosten: Grundlose BeiträgeDas Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat eine beliebte Praxis von Kommunalverwaltungen, die zu höheren Erschließungskosten für Bauherren geführt hat, untersagt. Beherrscht die …2019-03-27 04:00:25
Keine Grunderwerbsteuer auf künftige ErschließungskostenManchmal will das Finanzamt einfach zu viel. So geschehen in einem Fall, den der Bundesfinanzhof (BFH) unter dem Aktenzeichen II …2019-03-24 03:26:51
Grunderwerbsteuer: Kauf und Bau keine EinheitImmer wieder Streitthema vor Gericht ist die Bemessungsgrundlage, auf der das Finanzamt die Grunderwerbsteuer berechnet. Wertet der Fiskus den Kaufvertrag2019-03-23 01:05:23
Pfusch am Bau: Ausgleich für WertverlustHandwerker, die fehlerhaft gearbeitet haben, müssen nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart nicht nur den Pfusch beseitigen, sondern auch …2019-03-22 01:23:47
Abwasser: Anschluss darf nicht verweigert werdenEin Hausbesitzer kann den Anschluss an das Abwasser nicht verweigern, falls die Gemeinde dies verlangt. Das geht aus einer Entscheidung …2019-03-21 00:15:34
Heimwerker: Mehr Rechte für BaumarktkundenSo mancher Hausherr kauft die nötigen Materialien für Verschönerungs- und Modernisierungsarbeiten zu Hause im Baumarkt vor Ort ein. Stellte sich …2019-03-20 00:39:19
Bebauungsplan wegen Lärms unzulässigMit „Wohnen im Grünen“ verbinden Bauherren im Allgemeinen auch ein ruhiges Zuhause. Leider kommt es da nicht selten zu herben …2019-03-19 02:13:43
Bebauungsplan: Gemeinde darf Ölheizung verbietenLegt die Gemeinde im Bebauungsplan fest, dass aus städtebaulichen Gründen die Einrichtung von Ölheizungen in Wohngebieten verboten ist, müssen sich …2019-03-18 01:57:44
Wenn ein Architekt einen Mangel arglistig verschweigtEin Architekt muss dem Auftraggeber bei der Abnahme seines Werks offenbaren, wenn er Teile der Bauwerksausführung bewusst vertragswidrig nicht überwacht …2019-03-17 06:41:42
Baurecht: Besichtigung durch Bauaufsichtsbehörde erlaubtGegen eine Begehung ihres Hauses durch die Bauaufsichtsbehörde wehrten sich die Eigentümer. Ohne Erfolg, wie eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Neustadt …2019-03-16 04:56:33
Grundstück: Freie EinfahrtManch einer möchte am liebsten mit seinem Auto im Wohnzimmer parken und nimmt dabei auch auf seinen Nachbarn keine Rücksicht. …2019-03-07 06:57:26
Grundstücksgrenze: Grüne KriseZwei Nachbarn stritten sich über eine Efeupflanze an der Grundstücksgrenze, konkret an Garagenwand der Klägerin. Die Eigentümerin verlangte, dass ihre …2019-03-02 01:02:58
Nachbarrecht: Tief verwurzelt an der GrundstücksgrenzeBis vor den Bundesgerichtshof (BGH) schaffte es eine Nachbarstreitigkeit über die Wurzeln eines Kirschbaums. Die waren über die Grundstücksgrenze hinaus …2019-03-01 01:15:20
Grundstück: Haftung mit GrenzenImmobilieneigentümer sind für die Sicherheit auf ihrem Grund und Boden verantwortlich, nicht aber für die umliegende Gegend. Die Haftung für …2019-02-28 01:12:23
Nachbarn: So viel Überbau ist akzeptabelVerrechnet hatte sich ein Grundstückeigentümer mit seinem Begehren, den nachbarlichen Überbau im Grenzabstand beseitigen zu lassen. Nachdem der Anbau des …2019-02-27 05:26:45
Nachbarrecht: Nächtlicher Lärm durch BäckereiEin kurzer Weg zum Bäcker garantiert zwar warme Brötchen zum Frühstück. Wer aber in unmittelbarer Nachbarschaft zu einer Bäckerei wohnt, …2019-02-26 03:25:10
Lärmbelästigung durch spielende Kinder erlaubtKinder drücken sich häufig etwas lautstärker aus als Erwachsene. Daher musste sich einmal mehr ein Gericht um die Klage verärgerter …2019-02-25 03:51:37
Grundstücksgrenze: Nadelige AngelegenheitWachsen Äste über die Grundstücksgrenze, darf der Nachbar verlangen, dass das herüberhängende Geäst beseitigt wird. Anders sieht es aus, wenn …2019-02-23 05:56:19
Nachbarn: Lärmbelästigung an der GrenzeEine Gartenfläche in einem Wohngebiet sollte in eine Außenspielfläche für eine genehmigte Kindertagesstätte umgewandelt werden. Die Nachbarn fürchteten eine erhebliche …2019-02-22 02:07:38
Muss Jobcenter Umzug und höhere Miete wegen Schmerzen beim Treppensteigen akzeptieren?Schmerzen beim Treppensteigen können den Umzug einer Leistungsempfängerin nach Hartz IV rechtfertigen. Eine höhere Miete muss das Jobcenter akzeptieren, urteilte das …2019-02-20 14:45:53
Nachbarrecht: Störende AltglascontainerWer in der Nähe von Altglascontainern wohnt, muss als Nachbar den Lärm, den der Einwurf von Flaschen verursacht, hinnehmen. Jedenfalls …2019-02-17 06:17:34
Nachbarrecht: Lästiger OfengeruchAuch wenn es moderne Haustechnik gibt, dürfen Eigenheimbesitzer einen Holzofen zum Heizen des Hauses benutzen. Der Nachbar muss den Ofengeruch …2019-02-16 06:59:39
Nachbarschaftsstreit um die SolaranlageÖkologisch orientierte Bauherren und Hausbesitzer schonen die Umwelt und werden dafür vom Staat belohnt. Doch manchmal hat ihre an sich …2019-02-15 06:25:57
Nachbarschaftshilfe: Zahlt die gesetzliche Unfallversicherung nach tödlichem Unfall?Steht Nachbarschaftshilfe unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung? Darüber entschied das Bayerische Landessozialgericht (LSG) unter dem Aktenzeichen L 3 U …2019-02-12 00:31:15
Nachbar: Griff zur Schere erlaubtImmobilieneigentümer brauchen vom Nachbargrundstück aus herüber wachsende Zweige nicht zu tolerieren. Falls das Geäst erheblich stört, darf der Nachbar zur …2019-02-11 04:18:58
Nachbarrecht: Wilder WuchsNicht allen gefällt, was in Nachbars Garten wächst und gedeiht. Vor dem Landgericht (LG) Coburg stritten zwei Grundstückseigentümer um die …2019-02-10 01:50:39
Abwasserrohre: Nachbarrecht sogar unter der ErdeEin Grundstückseigentümer verlangte von seinem Nachbarn die Beseitigung der auf seinem Terrain knapp einen Meter unter der Erde verlegten Abwasserrohre …2019-02-09 06:28:57
Baumhaus: Nachbarrecht auch in luftiger HöheWer ein Baumhaus errichten will,  sollte vorab in jedem Fall einen Blick in das für sein Bundesland gültige Nachbarschaftsgesetz werfen, …2019-02-08 04:56:11
Bestandsimmobilien: Haftung bei FeuchtigkeitsschädenBestandsimmobilien, die bisweilen fünfzig Jahre und mehr alt sind, bergen erhebliche Risiken. Denn viele alte Häuser sind nicht gerade in …2019-02-05 06:53:14
Haushaltsnahe Dienstleistung: So können Hundehalter Steuern sparenGute Nachricht für Hundehalter, die ihre vierbeinigen Lieblinge regelmäßig Gassi führen lassen. Nach einem aktuellen Gerichtsbeschluss können die Kosten als …2019-02-02 03:26:34
Feuchtigkeitsschäden: Haftung bei arglistiger TäuschungDen Kauf eines Eigenheims aus zweiter Hand halten viele Familien für attraktiv, weil solche Immobilien zumindest auf den ersten Blick …2019-01-31 03:34:18
Bei Erschließung kein Kostenzuschlag für HauseigentümerGrundstückseigentümer müssen sich an den Kosten für die Erschließung beteiligen. Wie viel Geld für welche Erschließungsmaßnahmen der Eigentümer zahlen muss, …2019-01-30 06:41:22
Hilfe am Bau: Wann die gesetzliche Unfallversicherung nicht zahltDie gesetzliche Unfallversicherung gehört zu den sozialen Sicherungssystemen in Deutschland. Einen Rundum-Schutz gewährt sie allerdings nicht. Denn ihre Leistungen beschränken …2019-01-29 05:58:56
Nachbarn: Roboter darf den Rasen mähenSich auf der Terrasse sonnen, derweil ein Roboter den Rasen mäht? Das ist ganz einfach. Doch leider sehen manche Nachbarn …2019-01-27 02:34:55
Handwerker: Steuern sparen bei Reparatur von HaushaltsgerätenLassen sich mit den Reparaturkosten von Haushalts- und Elektrogeräten Steuern sparen? Ja, unter bestimmten Voraussetzungen. Das geht aus der Bundestrags-Drucksache …2018-12-21 16:46:13
Handwerker: Steuern sparen auch beim HausanschlussGute Nachrichten vom Bundesfinanzhof. Bauherren und Immobilieneigentümer können sogar mit dem Hausanschluss Steuern sparen. Möglich macht das die Arbeit der …2018-12-21 16:27:21
Handwerker: Steuern sparen auch bei Arbeiten außerhalb des HaushaltsWer einen Handwerker beauftragt, kann Steuern sparen. Bis zu 1.200 Euro Steuerbonus vom Fiskus erhalten Immobilienbesitzer , wenn sie für …2018-12-21 16:06:27
Nebenkosten: Frisch und schmutzigBisweilen scheint eine gerichtsfeste Abrechnung der Nebenkosten angesichts der zahlreichen höchstrichterlichen Urteile unmöglich. So auch in einem besonders kuriosen Fall, …2018-11-19 01:48:23
Nebenkosten: Späte ForderungEin Vermieter darf auch noch nach Kündigung des Mietverhältnisses und Auszug der Mieter finanzielle Nachforderungen im Rahmen der Abrechnung der …2018-11-18 02:56:48
Grunderwerbssteuer: Mit diesem Gerichtsurteil können Bauherren viel Geld sparenWenn das Finanzamt von einem „einheitlichen Erwerbsgegenstand“ spricht, wird´s für Bauherren sehr teuer. Dann nämlich wird für beides, den Grundstückskauf …2018-06-12 13:40:52

Anmerkung der Redaktion: Der Autor dieses Textes ist kein Steuerberater und auch kein Rechtsanwalt, sondern Wirtschafts- und Finanzjournalist. Finanzjournalisten ist rechts- und steuerberatende Tätigkeit per Gesetz untersagt. Der Text dient lediglich der Information von Steuerzahlern und (angehenden) Bauherren oder Immobilienkäufern. Eine Beratung oder gar konkrete Empfehlungen enthält der Text nicht. Diese sind auch nicht beabsichtigt. Obwohl die für den Text verwendeten Quellen als zuverlässig gelten, wird keine Garantie für die Richtigkeit übernommen. Die Ausführungen und Erklärung können und sollen das Gespräch mit einem Steuerberater und/oder Rechtsanwalt nicht ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.